Europa-League-Quali-Spiel in Gibraltar erneut abgesagt

Ein Logo der UEFA hängt beim Kongress des UEFA-Dachverbandes

Corona-Krise: Die Lage der UEFA und der EM

Europa-League-Quali-Spiel in Gibraltar erneut abgesagt

Das Qualifikations-Spiel zur Europa League zwischen dem Lincoln Red Imps FC aus Gibraltar und dem FC Prishtina aus Kosovo wird zur unendlichen Geschichte.

Samstag, 22.08.2020

Das Qualifikations-Spiel zur Europa League zwischen dem Lincoln Red Imps FC aus Gibraltar und dem FC Prishtina aus Kosovo wurde zum zweiten Mal abgesagt. Uneinigkeit zwischen beiden Klubs herrschte darüber, wer für die Absage verantwortlich ist. Der erste Versuch am Dienstag war gescheitert, weil acht Prishtina-Spieler nach der Ankunft in Gibraltar positiv auf Corona getestet worden waren. Die Gäste entgingen aber einer 0:3-Niederlage am grünen Tisch, weil sie kurzerhand nur für die Neuansetzung mehrere Spieler von direkten Ligarivalen ausliehen.

Am Samstag nun erschienen zwar die Red Imps und einige UEFA-Offizielle im Stadion, nicht aber das Team aus dem Kosovo. Später teilte der Gastgeber mit, das Spiel sei "von der UEFA abgesagt" worden. Prishtina widersprach dieser Darstellung und betonte, die Partie sei "von den Behörden in Gibraltar und nicht der UEFA" abgesetzt worden. "Der Fall ist nun an die Kontroll-, Ethik- und Disziplinarkammer der UEFA übergeben worden, um eine finale Lösung zu finden. Wir warten geduldig auf die Entscheidung", teilten die Red Imps mit.

Donnerstag, 13.08.2020

Das Finalturnier um den Champions League Titel soll nach Ansicht von UEFA-Präsident Aleksander Ceferin eine einmalige Ausnahme bleiben. "Dieses Turnier mag interessant sein. Aber ich glaube nicht, dass wir das in der Zukunft durchführen können. Dafür ist im Kalender kein Platz", sagte der Slowene der Nachrichtenagentur AFP in Lissabon. Wegen der langen Unterbrechung durch die Corona-Pandemie spielen seit Mittwoch in Lissabon acht Teams in nur zwölf Tagen den Titel der Königsklasse aus. "Ich wüsste nicht, wo ich im Mai künftig ein solches Turnier über ein oder zwei Wochen unterbringen könnte", sagte Ceferin.

Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hatte das Format des aktuellen Wettbewerbs zuletzt ausdrücklich gelobt. "Der Modus wird wie eine Bombe einschlagen. Bei zwei Spielen setzt sich aus Erfahrung eigentlich immer die bessere Mannschaft durch, in einem Spiel ist alles möglich", sagte er. Gleichzeitig hatte Rummenigge aber auch vor Änderungen wie etwa einer Aufblähung der Champions League gewarnt.

Donnerstag, 13.08.2020

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hat angesichts der aktuellen Coronavirus-Lage Änderungen für den Nachwuchsbereich angeordnet. Einige Wettbewerbe wurden verschoben, um die Nationalverbände von zusätzlichem organisatorischen und finanziellen Aufwand zu schützen und das Risiko weiterer Ansteckungen zu verringern. Für die Saison 2019/20 wurde die Endrunde der U17-Frauen-EM abgesagt. Falls es eine WM gibt, werden dort die drei europäischen Mannschaften mit dem höchsten Koeffizienten starten. Für die U19-EM wurde vereinbart, dass die Gruppenphase im November 2020 und die K.o.-Runde im März 2021 stattfindet. Änderungen gab es auch für die Saison 2020/21. Für die U17-EM der Frauen wurde die Eliterunde gestrichen und durch Play-offs ersetzt. Die Endrunde soll wie vorgesehen im Mai 2021 auf den Färöer-Inseln ausgetragen werden. Die Austragung der Qualifikationsrunde für die U17-EM im Männerbereich wird bis Ende März 2021 abgeschlossen sein, die Endrunde startet im Mai 2021 in Zypern. Die Endrunde der U19-EM findet im Juli 2021 in Rumänien statt.

Mittwoch, 12.08.2020

Die Europäische Fußball-Union hat das wegen der Corona-Quarantäne beim KF Drita (Kosovo) abgesagte Vorrundenspiel in der Qualifikation zur Champions League zugunsten des FC Linfield (Nordirland) gewertet. Das teilte die UEFA am Mittwochabend mit. Ursprünglich hätte die Partie am Dienstagabend in Nyon gespielt werden sollen. Nachdem zwei Spieler des kosovarischen Meisters positiv getestet worden waren, befindet sich das gesamte Team nach Anordnung der Schweizer Behörden aber in Quarantäne. In der Statistik steht nun ein 3:0 von Linfield.

Sonntag, 09.08.2020

Im Mannschaftskreis von Atlético Madrid sind zwei positive Corona-Tests bekannt geworden. Wie der Klub mitteilte, der im Viertelfinale der Champions League auf RB Leipzig trifft, sei das Team gemäß des UEFA-Protokolls am Samstag getestet worden. Am Sonntag seien dann zwei positive Tests bestätigt worden. Beide Personen hätten sich sofort in häusliche Quarantäne begeben. Zur Identität der positiv getesteten Personen machte der Verein keine Angaben.

Die Mannschaft und alle Personen mit Kontakt zu den positiv getesteten Personen müssen nun erneut getestet werden. Am Montagabend soll das Team nach Lissabon aufbrechen. Noch ist jedoch unklar, ob der Plan umgesetzt werden kann.

Mittwoch, 29.07.2020

Ein Fußballprofi des FC Sevilla ist nach Angaben des spanischen Klubs am Montag positiv auf das Coronavirus getestet worden. Der Verein teilte am Mittwoch aber nicht mit, um wen es sich handelt. Der Infizierte zeige keine Symptome, sei in gutem gesundheitlichen Zustand und daheim isoliert. Sport- und Gesundheitsbehörden seien informiert und das Training vorübergehend ausgesetzt, hieß es weiter.

Rekordsieger Sevilla trifft im Achtelfinale der diesjährigen Europa League am 6. August in Duisburg auf AS Rom. Das Achtelfinale zwischen den beiden Klubs wird in nur einem Spiel entschieden, weil das Hinspiel im März wegen der Coronavirus-Pandemie nicht mehr ausgetragen werden konnte. Der kleinere Europapokal-Wettbewerb wird in dieser Saison mit einem Finalturnier in Nordrhein-Westfalen beendet.

Dienstag, 28.07.2020

Real Madrid muss im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League bei Manchester City am 7. August auf Mariano verzichten. Der 26 Jahre alte Stürmer wurde bei Covid-19-Tests des Vereins positiv auf das Coronavirus getestet, wie die "Königlichen" am Dienstag mitteilten. Er zeige keine Symptome und befinde sich in häuslicher Quarantäne.

Mittwoch, 01.07.2020

Die beiden Europa-League-Achtelfinal zwischen Inter Mailand und dem FC Getafe sowie zwischen dem FC Sevilla und der AS Rom werden am 5./6. August in Nordrhein-Westfalen ausgetragen. Gespielt wird in Köln, Duisburg, Düsseldorf oder Gelsenkirchen - jenen vier Standorten also, in denen auch das Finalturnier stattfinden wird. Das teilte die Europäische Fußball-Union (UEFA) mit. Die beiden Begegnungen werden in je einem K.o.-Spiel entschieden. Bei beiden Paarungen war vor der Corona-Zwangspause das Hinspiel im März ausgefallen. Bei den anderen sechs Achtelfinal-Paarungen, bei denen bereits Hinspiele stattfanden, ist der Austragungsort des Rückspiels noch unklar.

Freitag, 26.06.2020

Die UEFA hat den genauen Spielplan für die Vorrunde der kommenden Nations League bekannt gegeben. Die deutsche Mannschaft soll demnach wie geplant am 3. September gegen Spanien ihr erstes Länderspiel seit dem vergangenen November bestreiten. Drei Tage später folgt in der Staffel 4 der stärksten Liga A die Begegnung in der Schweiz. Am 10. Oktober steht das Gastspiel in der Ukraine auf dem Programm, am 13. Oktober das Heimspiel gegen die Schweiz. Das Rückspiel gegen die Ukraine ist für den 14. November angesetzt, mit dem Auftritt bei Ex-Welt- und Europameister Spanien endet am 17. November die Vorrunde für die DFB-Auswahl. Weil das Endspiel der Champions League wegen der Corona-Pandemie erst am 23. August stattfinden soll, gab es zuletzt Diskussionen darüber, ob Bundestrainer Joachim Löw die stärkste Besetzung zur Verfügung haben wird. RB Leipzig ist für das geplante Kurz-Turnier in Lissabon als Viertelfinalist qualifiziert, der FC Bayern hat beste Chancen darauf.

Freitag, 19.06.2020

Die UEFA hat den Ablauf der Restsaison in der Champions League und der Europa League beschlossen: In beiden Wettbewerben gibt es verkürzte Finalturniere, die in Portugal und Deutschland ausgetragen werden sollen. Die künftigen Endspiele sollen sich verschieben, so auch das für 2022 in München geplante Finale der Champions League. Während die Champions League in bis zu vier Stadien Portugals ausgetragen wird, soll die Europa League in einem Finalturnier in Gelsenkirchen, Düsseldorf, Duisburg und Köln ausgespielt werden. Das teilten UEFA-Präsident Aleksander Ceferin und der Vize-Generalsekretär Giorgio Marchetti nach der Sitzung des UEFA-Exekutivkomitees mit. Die UEFA kündigte außerdem an, an den für September angesetzten Spielterminen für die Nations League festzuhalten. Bayern-Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge kritisierte den Zeitplan, die Spieler hätten zwischen den Finalspielen in der Champions League im August und den Spielen in der Nations League zuwenig Regenerationszeit.

Freitag, 29.05.2020

Laut "New York Times" wird Istanbul die Austragung des Endspiels der Champions League entzogen. Nachdem in vielen Ligen Europas Klarheit darüber herrscht, wie es weitergeht, plant die UEFA das sportliche Saisonende in der Champions League und in der Europa League.

Freitag, 22. Mai 2020

Europapokal: Die Bundesliga spielt wieder, die meisten anderen Ligen noch nicht. Für die UEFA steigt der Zeitdruck, denn erst nach dem Ende der Ligen können auch die Champions League und die Europa League sportlich und finanziell zum gewünschten Saisonende kommen. Dabei stellen sich wichtige Fragen.

Mittwoch, 29. April 2020

Mit Paris Saint-Germain hat ein erster Champions-League-Klub von der Regierung die Gewissheit bekommen, nicht mehr zu Hause spielen zu dürfen. Die UEFA braucht nun Alternativen: Eine könnten neutrale Spielorte sein.

Dienstag, 28. April 2020

Ligen international: Die UEFA erwartet von den Ligen bis zum 25. Mai eine detaillierte Skizze über die mögliche Pläne zur Fortsetzung der Saison. Dies geht aus einem Schreiben von UEFA-Präsident Aleksander Ceferin und Generalsekretär Theodore Theodoridis hervor, das bereits in der vergangenen Woche nach der Sitzung des Exekutivkomitees aufgesetzt worden war und dem SID vorliegt. Demnach soll bis zu besagtem Datum erläutert werden, "wann und in welchem Format" der Spielbetrieb wieder aufgenommen werden könnte. Sofern eine Spielzeit gar nicht fortgesetzt werden könnte, solle dies nach Möglichkeit ebenfalls bis zum 25. Mai mitgeteilt werden.

Donnerstag, 23.04.2020

Saisonabbrüche: Die UEFA hat über die aktuelle Situation im europäischen Fußball beraten. Den nationalen Ligen wird ein Saisonabbruch erlaubt - in bestimmten Fällen.

Europapokal: Die Europäische Fußball-Union plant weiter zwei Szenarien zum Abschluss der Champions League und Europa League trotz der Coronavirus-Pandemie. Entweder sollen die Europapokal-Partien parallel zu den wieder gestarteten nationalen Ligen gespielt werden - oder im Anschluss im August, teilte die UEFA im Anschluss an die Sitzung des Exekutivkomitees am Donnerstag mit. Die Ligen haben weiterhin Vorrang. Zuletzt war über ein mögliches Champions-League-Finale am 29. August spekuliert worden. Das Endspiel der Europa League könnte dann am 27. August ausgetragen werden. Offiziell wurden diese Termine am Donnerstag nicht bestätigt. Die Austragungsorte mit Istanbul für die Königsklasse und Danzig stehen bislang nicht infrage.

EM/Frauen: Nach der Verschiebung der Männer-EM sowie der Olympischen Spiele ins Jahr 2021 aufgrund der Corona-Pandemie wird auch die Fußball-EM der Frauen ein Jahr später als geplant stattfinden.

Samstag, 14.04.2020

Champions League: Laut einem Bericht der spanischen Zeitung "Mundo Deportivo" denken die UEFA und die Klub-Vereinigung ECA spanischen Medienberichten zufolge über ein Final-8-Turnier im August nach. Es werde nach einem neutralen Ort gesucht, an dem die Teams und alle Begleiter während des Wettbewerbs isoliert leben könnten, schreibt die Zeitung weiter, allerdings ohne Quellen zu nennen. Auch müsse es dabei strenge ärztliche Kontrollen geben. Die Viertel- und Halbfinals sollen demnach jeweils in einem einzelnen Spiel ausgetragen werden statt wie üblich in Hin- und Rückspielen. Allerdings sind noch nicht alle Achtelfinals beendet. Auch das Rückspiel des FC Bayern München nach dem 3:0-Hinspielsieg beim FC Chelsea ist noch offen.

Sonntag, 12.04.2020

EM 2020: München prüft weiter die Zusage als Spielort für die verlegte EM. "Nach der Verschiebung der Fußball-EM EURO 2020 auf das Jahr 2021 wird das weitere Vorgehen der Landeshauptstadt München aktuell stadtintern geprüft", hieß es aus dem zuständigen Sportreferat der Stadt. Eine Entscheidung soll wohl bis Ende April fallen. Der europäische Dachverband UEFA hatte das Turnier wegen der Coronavirus-Pandemie um ein Jahr verschoben und prüft nun, ob alle zwölf geplanten Spielorte auch dann wieder zur Verfügung stehen. Möglicherweise können manche Spielorte durch die Corona-Folgen ihre Verpflichtungen nicht erfüllen.

Donnerstag, 09.04.2020

U21-EM: Die im Sommer 2021 geplante U21-EM wird wohl der EM der Männer im Kalender weichen müssen. Das Nachwuchsturnier kann den Plänen der UEFA zufolge erst 2022 stattfinden - und wird deshalb einige Merkwürdigkeiten mit sich bringen.

Sonntag, 05.04.2020

Finanzhilfen: "Es braucht strikte Regeln": UEFA-Präsident Aleksander Ceferin hat die FIFA für den Umgang mit dem angekündigten Hilfspaket kritisiert. Und beim Financial Fariplay könnte es Lockerungen geben, sagte Ceferin.

EM/Frauen: Der Frauenfußball hat durch die Coronavirus-Pandemie ebenfalls mit Terminproblemen zu kämpfen. Interne Dokumente der UEFA zeigen: Die Verschiebung der EM in den Sommer 2022 steht so gut wie fest - aber auch viele andere Spieltage müssen organisiert werden.

Mittwoch, 18.03.2020

EM 2020: Die UEFA hat die Fußball-EM im Sommer 2020 abgesagt. Das Turnier soll ein Jahr später nachgeholt werden. Die für 2021 geplante Frauen-EM wird verschoben, auch die Endspiele von Champions League und Europa League werden wohl verlegt.

No Sports!? Wie kommt der Sport durch die Corona-Krise? - Folge 4 sport inside 22.04.2020 09:04 Min. Verfügbar bis 22.04.2021 WDR

Stand: 22.08.2020, 22:38

Darstellung: