Abfahrt in Cortina d'Ampezzo Štuhec siegt souverän - Goggia scheidet aus

Stand: 21.01.2023 11:58 Uhr

Kira Weidle kann bei der zweiten Abfahrt in Cortina nicht erneut aufs Podest fahren und wird Fünfzehnte. Den Sieg holt Ilka Štuhec.

Die Starnbergerin Kira Weidle konnte bei der Abfahrt in Cortina d'Ampezzo ihren dritten Platz vom Vortag nicht wiederholen. Wegen starken Windes wurde die Strecke um 600 Meter verkürzt. Weidle kam beim Weltcup-Rennen nie richtig in Schwung, ließ in den ersten beiden Abschnitten viel Zeit liegen und war im Ziel schließlich sichtlich unzufrieden. Sieben Hundertstel Rückstand bedeuteten am Ende Rang 15.

Štuhec nach Sieg: "Habe super viel Spaß"

Deutlich besser kam Ilka Štuhec mit den Bedingungen zurecht. Die Slowenin zeigte ein souveränes Rennen und gewann vor der Norwegerin Kajsa Vickhoff Lie (+0,26 Sekunden), die mit Startnummer 30 und bei mächtigen Windböen auf Rang zwei fuhr. Elena Curtoni (+0,34) wurde Dritte vor den beiden Viertplatzierten Lara Gut-Behrami und Ragnhild Mowinckel (+0,35).

Štuhec, die schon am Vortag Zweite geworden war, rundet mit dem Ergebnis ihre gute Leistung auf der Olimpia delle Tofane ab: "Im Moment habe ich super viel Spaß beim Skifahren. Ich vertraue mir, ich vertraue meinem Material", so die zweifache Abfahrts-Weltmeisterin im ZDF.

Weidle hadert mit dem Gegenwind

Weidle hatte schon im Ziel gestenreich angedeutet, dass Gegenwind ihr die Fahrt erschwert habe, was sie später im Interview bestätigte: "Im oberen Teil konnte ich in die Hocke gehen, wo sonst keine Hocke möglich ist, weil ich so einen Gegenwind hatte. Aber es ist eben ein Freiluftsport", sagte Weidle im ZDF.

Sturz beendet Goggia-Lauf

Eine Bodenwelle wurde Abfahrts-Dominatorin Sofia Goggia zum Verhängnis. Die Italienerin, die zuvor vier der fünf Abfahrten gewinnen konnte und auch das Rennen vom Freitag für sich entschieden hatte, war auch diesmal auf Bestzeit-Kurs. Doch nach einem Sprung kam sie schon schräg auf, konnte sich nicht mehr stabilisieren, ehe eine Unebenheit in der Strecke sie komplett aushebelte. Goggia stand schnell wieder auf und schien ohne Verletzung davongekommen zu sein. Zuvor war bereits die Österreicherin Nina Ortlieb gestürzt.

Mikaela Shiffrin wartet derzeit weiterhin auf ihren 83. Weltcup-Sieg, der sie zur alleinigen Rekordhalterin bei den Skifahrerinnen machen würde. Die US-Amerikanerin (+0,39) fuhr eine gute Linie und verfehlte das Podest nur um vier Hundertstel und wurde Sechste hinter der Schweizerin Priska Nufer (+0,37). Die zweite deutsche Starterin Katrin Hirtl-Stanggassinger fiel nach einem Fahrfehler aus.

Im tschechischen Spindlermühle hat Lena Dürr den ersten Weltcup-Slalom ihrer Karriere gewonnen - dank einer grandiosen Aufholjagd. mehr

Die Schweiz feiert mit Meillard und Caviezel einen Doppelerfolg beim Nacht-Riesenslalom in Schladming. Alexander Schmid wird als Neunter bester Deutscher. mehr

Die Übertragung des zweiten Laufes des Nacht-Riesenslaloms der Männer in Schladming im Re-Live. mehr