Bassino in Slowenien wieder nicht zu schlagen

Bassino erneut Königin von Kranjska Gora - die Zusammenfassung des Riesenslaloms Sportschau 17.01.2021 07:18 Min. Verfügbar bis 17.01.2022 Das Erste

Riesenslalom der Frauen in Kranjska Gora

Bassino in Slowenien wieder nicht zu schlagen

Die beste Riesenslalom-Fahrerin der Welt hat auch am Sonntag in Slowenien triumphiert. Die einzige deutsche Starterin schaffte es wieder in die Weltcuppunkte.

Zweites Rennen, zweiter Sieg für die Italienerin Marta Bassino im slowenischen Kranjska Gora. Nach ihrem Erfolg am Samstag (16.01.2021) gewann die aktuell beste Riesenslalom-Fahrerin der Welt auch das Rennen am Sonntag. Mit einem starken zweiten Lauf verbesserte sich Bassino noch von Rang zwei auf Platz eins. US-Skirennläuferin Mikaela Shiffrin, die nach dem ersten Lauf noch geführt hatte, fiel auf Rang sechs zurück (+ 1,27 Sekunden). Auf das Podest fuhren zudem die Schweizerin Michelle Gisin (+ 0,66 Sekunden) und die slowenische Lokalmatadorin Meta Hrovat (+0,73 Sekunden).

Bassino zu Tränen gerührt

Bassino, die als vorletzte Starterin in den zweiten Lauf ging und trotzdem die Bestzeit des Durchgangs fuhr, war im Ziel sprachlos. "Es ist unglaublich, ich kann es nicht fassen", mehr bekam die zu Tränen gerührte 24-Jährige nicht über die Lippen. Sie feierte den dritten Saisonsieg und den vierten Weltcupsieg ihrer Karriere. Ihren Vorsprung im Riesenslalom-Weltcup baute sie aus, im Gesamt-Weltcup behauptete sie ihren dritten Rang.

Shiffrin kommt mit zweitem Lauf nicht klar

Mikaele Shiffrin während ihres Laufs.

Mikaela Shiffrin wird sechste beim Riesenslalom der Frauen in Kranjska Gora.

Shiffrin zeigte im ersten Lauf mit Startnummer eins auf der vom deutschen Trainer Georg Harzl gesteckten Strecke einen beherzten und mutigen Lauf. Sportschau-Experte Felix Neureuther lobte nach dem Lauf: "Abstand zum Tor minimal, keine Hand im Schnee, Druck auf dem Außenski, dadurch kann sie Zug aufbauen und ist zu Recht die Führende. Sie ist technisch die Beste, und das hat sie heute gezeigt." Im zweiten Durchgang kam sie mit dem vom Italiener Paolo de Florian gesteckten Lauf nicht so gut klar, fuhr zu zaghaft und unrhythmisch. Trotz 0,30-Sekunden-Führung auf Bassino hatte sie bereits bei der zweiten Zwischenzeit 0,69 Sekunden Rückstand. Wie am Samstag wurde sie auch Sonntag nur Sechste und verpasste ihren zweiten Saisonsieg klar.

Filser wird wieder 22.

Die einzige deutsche Starterin Andrea Filser zeigte einen starken Auftritt und stellte als 22. ihr bestes Weltcupergebnis ein. Mit der hohen Startnummer 43 schaffte sie es zunächst als 27. ins Finale. Dort griff sie erneut an, zeigte eine couragierte Fahrt und jubelte im Ziel. Beim Riesenslalom am Samstag hatte sie sich mit Startnummer 44 ins Finale gekämpft und dort ebenfalls als 22. einige Weltcuppunkte gesammelt. Insgesamt fuhr Filser in ihrer Karriere nun fünfmal in die Weltcupzähler.

Riesenslalom - der 2. Lauf der Frauen in Kranjska Gora - in voller Länge Sportschau 17.01.2021 01:00:19 Std. Verfügbar bis 17.01.2022 Das Erste

17 Läuferinnen scheiden vorzeitig aus - Verletzung bei Jelinkowa

Im Feld der 63 Starterinnen schieden im ersten Lauf bereits 16 Athletinnen aus. Im Finale erwischte es dann auch die italienische Riesenslalom-Spezialistin Federica Brignone.

Einen schweren Sturz hatte die Niederländerin Adriana Jelinkowa, die im ersten Lauf auf der Piste wegrutschte und sich offenbar am Knie verletzte. Das Rennen musste länger unterbrochen und Jelinkowa von den Sanitätern mit einem Transportschlitten ins Tal gebracht werden.

Riesenslalom - der 1. Lauf der Frauen in Kranjska Gora - in voller Länge Sportschau 17.01.2021 37:11 Min. Verfügbar bis 17.01.2022 Das Erste

Dirk Hofmeister | Stand: 17.01.2021, 13:10

Ski Alpin | Weltcupstand Damen

NamePkt
1.Lara Gut-Behrami1047
2.Petra Vlhová1018
3.Michelle Gisin836
4.Marta Bassino743
5.Sofia Goggia740

Ski Alpin | Weltcupstand Herren

NamePkt
1.Alexis Pinturault924
2.Marco Schwarz666
3.Marco Odermatt639
4.Aleksander Aamodt Kilde560
5.Henrik Kristoffersen544
Darstellung: