Gesamtweltcup für Vlhová, aber Liensberger "klaut" Slalomkugel

Slalom der Frauen in Lenzerheide - die Zusammenfassung Sportschau 20.03.2021 01:12 Min. Verfügbar bis 20.03.2022 Das Erste

Alpin-Saisonfinale in Lenzerheide

Gesamtweltcup für Vlhová, aber Liensberger "klaut" Slalomkugel

Petra Vlhová zwischen den Extremen: Beim Slalom in Lenzerheide gewann die Slowakin erstmals in ihrer Karriere den Gesamtweltcup. Aber in der Disziplinenwertung wurde sie noch von der Österreicherin Katharina Liensberger abgefangen.

Petra Vlhová feiert erstmals in ihrer Karriere den Gewinn des Gesamtweltcups. Die Slowakin wurde beim Slalom in Lenzerheide Sechste und baute ihren Vorsprung vor dem letzten Saisonrennen, dem Riesenslalom am Sonntag (21.03.2020), auf uneinholbare 136 Punkte vor der Schweizerin Lara Gut-Behrami aus.

Doch in die Freude mischte sich auch Bitternis: Denn ihren Titel im Slalomweltcup konnte sie nicht verteidigen. Vlhová musste Katharina Liensberger vorbeiziehen lassen - die Österreicherin sicherte sich durch einen Sieg im Lenzerheide die kleine Kristallkugel.

Dreikampf um die Slalomkugel

612 Punkte Vlhová, 590 Punkte Liensberger, 575 Punkte Mikaela Shiffrin aus den USA - so die Ausgangssituation in der Slalomwertung vor dem neunten und letzten Saisonrennen in dieser Disziplin. Drei Frauen kämpften noch um die Disziplinenwertung.

Ausgerechnet die vermeintliche Topfavoritin Vlhová zeigte Nerven. Die Slowakin mit einem ungewohnt unsauberen ersten Lauf - und prompt mit deutlichem Rückstand von 1,84 Sekunden auf die schon zur Halbzeit führende Liensberger.

Die Österreicherin mit einem famosen Durchgang, auch Shiffrin hatte zur Halbzeit als Dritte schon neun Zehntel Rückstand.

Slalom der Frauen in Lenzerheide - der 2. Lauf Sportschau 20.03.2021 38:25 Min. Verfügbar bis 20.03.2022 Das Erste

Slalom-Enttäuschung für Vlhová

Für Petra Vlhová wurde es auch im zweiten Durchgang nicht besser. Wieder fuhr sie sehr verhalten, immerhin verteidigte sie Platz sechs - der Slalomweltcup war aber dahin, "nur" der Gesamtweltcup sicher.

Das Duell Shiffrin - Liensberger

Die Frage war noch: Wer würde Vlhovás Nachfolgerin im Slalomweltcup? Liensberger oder Shiffrin - die Siegerin würde auch den Slalomweltcup gewinnen. Shiffrin legte vor mit Laufbestzeit trotz eines dicken Patzers drei Tore vor dem Ziel. Doch Liensberger blieb cool: Neue Laufbestzeit, am Ende ein deutlicher Vorsprung von 1,24 Sekunden - Weltmeisterin Liensberger gewinnt auch den Slalomweltcup. Platz drei ging an Michelle Gisin aus der Schweiz (+1,95 Sekunden).

"Solistin" Lena Dürr abgeschlagen

Die einzige Starterin des Deutschen Skiverbands (DSV), Lena Dürr, kam abgeschlagen mit 4,05 Sekunden Rückstand als 14. ins Ziel.

Rennabsagen und FIS-Planung sorgen für Diskussionen

Lara Gut-Behrami, Vlhovás letzte Konkurrentin im Kampf um den Gesamtweltcup, war im Slalom nicht am Start. Die schweizerische Speed-Spezialistin hatte sich bereits nach den wetterbedingten Absagen von Abfahrt und Super-G kaum noch Chancen im Kampf um den Gesamtweltcup ausgerechnet.

In der kommenden Saison wird es für die Spezialistinnen in den schnellen Disziplinen nicht leichter. Der Weltskiverband FIS hat im vorläufigen Weltcupkalender 22 Technikrennen angesetzt, aber nur 13 Speed-Entscheidungen.

"Es wäre nicht schlecht, wenn die FIS vielleicht irgendwann einmal daran denken würde, dass es gut wäre, wenn wir von Anfang an die gleiche Anzahl Rennen in jeder Disziplin hätten", kritisierte Gut-Behrami in Lenzerheide.

beb | Stand: 20.03.2021, 14:07

Darstellung: