Weltcup in Altenberg Gold und Bronze für Hermann und Kreher bei Skeleton-EM

Stand: 20.01.2023 17:57 Uhr

Skeletoni Tina Hermann hat in Altenberg überlegen die Europameisterschaft gewonnen. Auch eine zweite deutsche Fahrerin holte eine Medaille.

Die vierfache Skeleton-Weltmeisterin Tina Hermann raste zu ihrem ersten Europameisterschaft-Gold. Beim Weltcup am Freitag (20.01.2023) im sächsischen Altenberg, der parallel als EM veranstaltet wird, verwies Hermann die Österreicherin Janine Flock und Teamkollegin Susanne Kreher auf die Plätze zwei und drei.

Die 31-Jährige gewann in 1:56,52 Minuten. Hermann führte bereits nach dem ersten Lauf mit 0,13 Sekunden vor der Konkurrenz. Im zweiten Durchgang baute sie den Vorsprung dann mit der schnellsten Fahrt aller 21 Starterinnen noch aus.

Kreher erneut auf dem Podium

Susanne Kreher fuhr eine Woche nach ihrem zweiten Platz von Altenberg erneut auf das Podest. Nach Platz vier im ersten Durchgang fuhr sie im Finale ein beherztes Rennen. Die vor ihr liegende Flock konnte sie zwar um eine Hundertstelsekunde nicht besiegen. Die zuvor zweitplatzierte Kanadierin Mirela Rahneva fiel aber durch einen fehlhaften zweiten Lauf noch auf Rang vier zurück.

Olympiasiegerin Neise nur Zehnte

Nicht so gut lief es für Hannah Neise. Die Olympiasiegerin lag nach Fahrfehlern im ersten Lauf als Zehnte schon weit zurück. Im zweiten Durchgang konnte sie sich nicht verbessern und blieb auf Rang zehn.