Die Kansas City Chiefs treffen im Super Bowl auf die San Francisco 49ers

Furiose erste Halbzeit: Runningback Raheem Mostert.

Championship Games in der NFL

Die Kansas City Chiefs treffen im Super Bowl auf die San Francisco 49ers

Von Erik Gläsel

Die Kansas City Chiefs sind im AFC-Conference-Finale ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und stehen nach 1967 und 1970 zum dritten Mal im Super Bowl. Dort treffen sie auf die San Francisco 49ers, die vor allem dank einer herausragenden Leistung von Runningback Raheem Mostert gegen die Green Bay Packers triumphierten.

San Francisco legte beim 37:20 direkt los. Die erste Angriffsserie des Spiels endete nach sechs Spielzügen mit der 7:0-Führung. Nachdem die Packers-Offensive nicht nachziehen konnte, schaffte es zumindest die Defensive, den 49ers nur ein weiteres Field Goal zu gewähren.

Insgesamt machten die 49ers aber in der Offensive, Defensive und den Special Teams den aggressiveren Eindruck. Green Bay fand gegen Runningback Raheem Mostert keine Lösung. Mostert sorgte bis zur Halbzeit mit drei Touchdowns und 160 Yards fast im Alleingang für die 27:0-Pausenführung sorgte.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Green Bay fängt sich

Wirkten die Gäste aus Green Bay im ersten Durchgang noch sehr fahrig, zeigten sie sich im zweiten nervenstärker. Zwei Mal fand Packers-Runningback Aaron Jones die Endzone, Jace Sternberger fing ebenfalls einen Touchdown-Pass von Aaron Rodgers.

Beim Versuch der Packers, zu Beginn des vierten Viertels mit einem Onside-Kick einen erneuten Ballbesitz zu erzwingen, sicherte der deutsche Mark Nzeocha seitens der 49ers den Football für die Hausherren und schmälerte die Chancen auf ein Comeback weiter. Mit dem Linebacker Nzeocha steht nun auch ein deutscher Spieler im Endspiel.

Titans erwischen den besseren Start gegen Kansas City

Im AFC-Championship-Spiel trafen die Kansas City Chiefs auf die Tennessee Titans. Die Partie startete zunächst mit einer soliden Vorstellung der Gäste aus Tennessee. Ein variables Angriffsspiel und die von Beginn an wache Defensive erspielten eine 10:0-Führung. Nach einem Field Goal war es einmal mehr Titans-Runningback Derrick Henry, der sich in die gegnerische Endzone durchtankte.

Quaterback Patrick Mahomes jubelt gegen die Tennessee Titans

Quaterback Patrick Mahomes jubelt gegen die Tennessee Titans.

"King Henry" wurde mit zunehmender Spieldauer allerdings immer besser von den Gastgebern unter Kontrolle gebracht. Mit 69 erlaufenen Yards und einem Touchdown war es für Henry das schwächste Spiel in den Playoffs.

Chiefs schaffen erneute Wende vor der Halbzeit

Zwar verschliefen die Chiefs die Anfangsphase nicht so extrem wie im Viertelfinale gegen die Houston Texans, allerdings musste die Offensive um Quarterback Patrick Mahomes wieder erstmal den Rhythmus finden. Den fand sie dann vor allem, weil Mahomes sein Team vorantrieb. Die Titans konnten das Laufspiel gut kontrollieren und die Passempfänger zustellen, woraufhin der 24-Jährige dann häufiger selbst zum Lauf ansetzte und sogar einen Ball über 27 Yards in die Endzone trug.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Tennessee gibt sich nicht auf

Die Chiefs erhöhten ihre Führung auf 35:17 und sahen wie der sichere Sieger aus. Nach einem angetäuschten Punt konnten die Titans allerdings eine Angriffsserie Mitte des vierten Viertels wiederbeleben, die in einem gefangenen Touchdown von Anthony Firkser endete. Es blieb danach allerdings beim 35:24, da die Chiefs-Defensive allen weiteren Attacken der Titans standhalten konnte.

Patrick Mahomes war erneut der beste Spieler auf dem Feld, warf 294 Yards und drei Touchdowns, lief selbst 53 Yards und schaffte es einmal in die Endzone. Beim Interview auf dem Spielfeld zeigte er sich bereits selbstsicher und kämpferisch: "Wir sind nicht fertig, wir werden uns das Ding holen".

Finalvorbereitungen beginnen

Die Kansas City Chiefs und San Francisco 49ers haben nun zwei Wochen Zeit, um sich auf das Endspiel vorzubereiten. Die Partie wird am Montag, den 03.02.2020 (00:30 Uhr MEZ) in Miami ausgetragen.

Die Vince-Lombardi-Trophäe

Die Vince-Lombardi-Trophäe

Auch wenn der "Super Bowl" mit der Vince-Lombardi-Trophäe zum 54. Mal ausgespielt wird, endet damit die bereits 100. Saison der National Football League. Im "Hard Rock Stadium" wird die Sängerin Demi Lovato die amerikanische Nationalhymne singen, noch gespannter sind viele Fans allerdings wieder auf die Halbzeit-Show mit Jennifer Lopez und Shakira.

Stand: 20.01.2020, 03:45

Darstellung: