Tim Danhof (links) von Erzgebirge Aue im Zweikampf mit Niklas Kölle vom MSV Duisburg.

Klassenerhalt rechnerisch gesichert 3. Liga: MSV Duisburg überzeugt auch gegen Aue

Stand: 05.05.2023 22:08 Uhr

Nach dem 4:0-Erfolg bei der SpVgg Bayreuth hat der MSV Duisburg auch gegen Erzgebirge Aue einen klaren Sieg gefeiert.

Die Meidericher setzten sich am Freitagabend vor 11.999 Zuschauern mit 3:0 (1:0) durch. In der Tabelle zog Duisburg an Aue vorbei und steht mit 45 Punkten auf Platz elf.

MSV-Coach Torsten Ziegner änderte die Startelf nach dem 4:0-Sieg in Bayreuth auf vier Positionen: Marvin Senger, Kolja Pusch, Caspar Jander und Alaa Bakir begannen für Leroy Kwadwo, Niclas Stierlin, Marvin Knoll sowie den gelbgesperrten Marvin Ajani.

Girth köpft Duisburg in Führung

Bereits nach drei Minuten lag den MSV-Fans der Torjubel auf den Lippen, doch der vermeintliche Führungstreffer durch Joshua Bitter wurde wegen einer Abseitsstellung von Benjamin Girth nicht gegeben. Die nächste nennenswerte Chance hatten wieder die Hausherren: Nach einer Ecke kratzte Aues Keeper Martin Männel einen Kopfball von Marlon Frey (20.) gerade noch von der Torlinie.

Kurz darauf gingen die aktiveren Duisburger aber verdient in Führung. Der unbedrängte Bitter flankte aus dem rechten Halbfeld auf Girth (23.), der einen Kopfball gegen die Laufrichtung Männels setzte. Der MSV machte anschließend weiter Druck und schlug immer wieder Flanken in den Strafraum, gefährlich wurde es bis zur Halbzeitpause aber auf beiden Seiten nicht mehr.

Einziger Wermutstropfen für Duisburg zur Pause: Innenverteidiger Marvin Senger (45.) musste verletzt ausgewechselt werden, für ihn kam Kwadwo in die Partie.

MSV legt nach der Pause nach

Auch in der zweiten Hälfte gaben die Zebras den Ton an. Niklas Kölle (47.) scheiterte aus spitzem Winkel an Männel, Bitter (51.) spitzelte den Ball knapp am rechten Pfosten vorbei.

Schließlich gelang dem MSV innerhalb von drei Minuten ein Doppelschlag - mit zwei Traumtoren. Zunächst erlief Kölle (62.) ein langen Ball von Bakir und setzte ihn per Direktabnahme artistisch ins lange Eck. Dann hämmerte Pusch (65.) die Kugel aus 20 Metern genau in den Winkel, ebenfalls nach Vorlage von Bakir.

Für den MSV geht es am nächsten Freitag (19 Uhr) mit einem Auswärtsspiel beim FC Ingolstadt weiter. In den letzten beiden Saisonpartien spielen die Meidericher gegen den 1. FC Saarbrücken (21. Mai) und bei Waldhof Mannheim (27. Mai).