Der dreimalige Olympiasieger Michael Jung ist bei den deutschen Meisterschaften im Vielseitigkeitsreiten in Luhmühlen der Titelverteidigung nähergekommen.

Reiten | Vielseitigkeit Nach Geländeritt vorne: Michael Jung trotzt der Hitze von Luhmühlen

Stand: 18.06.2022 19:45 Uhr

Der dreimalige Olympiasieger Michael Jung ist bei den deutschen Meisterschaften im Vielseitigkeitsreiten in Luhmühlen der Titelverteidigung nähergekommen.

Michael Jung aus Horb am Neckar steht bei den deutschen Meisterschaften im Vielseitigkeitsreiten in Luhmühlen vor einer erfolgreichen Titelverteidigung. Zusammen mit seinem elf Jahre alten Hengst Highlighter trotzte der Ex-Weltmeister den hochsommerlichen Temperaturen und setzte sich vor der abschließenden Springprüfung am Sonntag (13.15 Uhr live im NDR) an die Spitze.

Deutsche Meisterschaft: Jung nach Gelände in Führung

"Der Weg zum Titel ist noch lang"

"Mein Pferd war super in Schuss und wird immer cleverer. Aber der Weg zum Titel ist trotzdem noch lang. Allerdings: Im Springen ist Highlighter zuletzt immer besser gegangen", sagte Jung im NDR-Interview.

Dem Schwaben am nächsten kamen Jerome Robine (Münster) mit Black Ice und Dirk Schrade (Heidmühlen) mit Casino. Jung hatte sogar auf einen Start mit Chipmunk verzichtet. Der 39-Jährige schonte sein Top-Pferd für die Weltmeisterschaften im September in Pratoni del Vivaro (Italien).

Wichtiger Test vor dem CHIO in Aachen

Wegen der sengenden Hitze war bei Pferden und Reiter in erster Linie Kondition gefragt. Um die Tiere nicht zu überfordern, wurde häufig das Tempo gedrosselt. Nur wenige Teilnehmer blieben unter dem Richtwert von 6:37 Minuten.

Dennoch war die Traditionsveranstaltung für den neuen Bundestrainer Peter Thomsen wenige Tage vor dem CHIO in Aachen ein wichtiger Test. "Es geht jetzt darum, die Spitze breiter und auch jünger zu machen. Das wird aber einige Jahre dauern", sagte der 61-jährige Coach, der zu Jahresbeginn seinen Vorgänger Hans Melzer abgelöst hatte.