Enttäuschte Eisbären-Spieler nach der Niederlage in Frankfurt (imago images/Eibner)

Dritte Niederlage innerhalb von fünf Tagen Eisbären verlieren auch in Frankfurt

Stand: 04.12.2022 17:51 Uhr

Die Krise der Eisbären Berlin geht weiter. In der DEL hat der deutsche Meister das dritte Spiel innerhalb von fünf Tagen verloren, dieses Mal in Frankfurt mit 1:2 (0:0, 0:0, 1:1, 0:1). Dabei sah es lange nach einem erlösenden Sieg für die Berliner aus. Die Führung für die Gäste schoss Giovanni Fiore (49. Minute), für die Frankfurter traf Sekunden vor Schluss Dylan Wruck - und in der Overtime David Elsner. Die Eisbären bleiben somit auf Rang 13 und rutschen immer weiter Richtung Abstiegsränge.

Juho Markkanen
Eisbären müssen nächsten Rückschlag verkraften

Die kriselnden Eisbären haben eine weitere Pleite in der Deutschen Eishockey-Liga kassiert. Gegen starke Straubing Tigers war der Titelverteidiger mit dem knappen 1:2 noch gut bedient. Offensiv fehlten den Berlinern die Ideen.mehr

Eisbären mit druckvollem Beginn

Die kriselnden Berliner waren vor 6.990 Zuschauern in der ausverkauften Eissporthalle Frankfurt zunächst überraschend das stärkere Team. Sie begannen äußerst druckvoll. Immer wieder kamen sie gefährlich vor das Tor der Frankfurter, konnten ihre Dominanz und die Chancen dabei aber nicht in eine verdiente Führung verwandeln.
 
Nach der starken Anfangsphase des Titelverteidigers fanden dann auch die Gastgeber allmählich ins Spiel. Vor dem Tor aber spielten sie zu harmlos.

Frankfurt schockt Berlin Sekunden vor Schluss

Auch im zweiten Drittel kamen die Eisbären immer wieder zu Möglichkeiten. Vor dem Tor fehlte es ihnen aber offensichtlich an der letzten Überzeugung. Die Gäste mussten danach eine knifflige Phase überstehen. Wegen mehrerer Zeitstrafen standen sie zwischenzeitlich zweimal in doppelter Unterzahl auf dem Feld. Die Hessen konnten ihre Überzahl allerdings nicht nutzen.
 
In der 48. Minute erledigte der Stürmer Giovanni Fiore dann mit seinem neunten Saisontor die verdiente Führung für die Eisbären. Die Mannschaft des Trainers Serge Aubin hatte den ersehnten Sieg schon fast sicher, aber zwölf Sekunden vor dem Ende schockte der Frankfurter Dylan Wruck die Berliner. Er traf wie aus dem Nichts doch noch zum 1:1-Ausgleich und brachte sein Team in die Verlängerung.

Eisbären Berlin
Absturz mit Ansage?

Die Eisbären Berlin sind deutscher Meister, spielen aber nicht wie einer. Diese Saison droht sogar ein historisch schlechtes Ergebnis. Trotz der aktuellen Talfahrt gibt es Aspekte, die für die Zukunft Hoffnung machen. Von Eddie Neupertmehr

Overtime schnell entschieden

Diese dauerte allerdings nicht lange: Bereits nach 69 Sekunden konnten die Löwen Frankfurt die sichtlich angeschlagenen Gäste durch ein Tor von David Elsner mit 2:1 besiegen. Die schwache Saison der Eisbären setzt sich durch diese unglückliche Niederlage fort.
 
Die Berliner kommen den Abstiegsrängen näher. Nach der erfolglosen Woche geht es für sie am kommenden Freitag zuhause gegen die Fischtown Pinguins weiter.

Sendung: rbb UM6, 04.12.2022, 18 Uhr