Handball | European League Thüringer HC feiert in Vac zweiten Gruppensieg

Stand: 15.01.2023 19:54 Uhr

Der Thüringer HC ist in der European League auf Kurs. Nach dem erstaunlichen Aufttakterfolg gegen Paris feierte das Team von Herbert Müller den nächsten Gruppensieg. Der fiel bei den Ungarinnen von Vac klar aus.

Der Thüringer HC hat den Auftakterfolg gegen Mitfavorit Paris in der Handball- European-League veredelt. Am Sonntag feierten das Team von Herbert Müller einen klaren 34:28-Erfolg bei Praktiker Vac aus Ungarn.

Zwölf Tore Vorsprung nach der Pause

In einem von Beginn an temporeichen Spiel erarbeitete sich der THC im Laufe der ersten Halbzeit einen immer größeren Vorsprung. Offensiv kam man immer wieder durch. Zur Pause hieß es bereits 21:13. Danach zog der Deutsche Ex-Meister bis auf 25:13 (36.) weiter auf und davon. Das junge ungarische Team zahlte Lehrgeld. Damit war die Partie entschieden. Nun konnte der THC die Begegnung austrudeln lassen.

Sonja Frey Thüringer HC

THC-Außenspielerin Sonja Frey traf in Vac sieben Mal und gehörte damit zu den besten beiden Schützinnen der Gäste.

Kuriose Strafenstatistik

Mit jeweils sieben Toren trafen Sonja Frey und Nikoline Lundgreen beim THC am besten. Kurios war die Strafenstatistik: Das Müller-Team kassierte sieben Zwei-Minuten-Strafe, Vac nur eine. Bei den Siebenmetern hieß es aus Sicht des THC: 0:9. Ein Blick von Herbert Müller in der Schlussphase sprach Bände.

European League: Praktiker Vac – Thüringer HC

dpa/cke