Stadion

Fußball | 3. Liga FSV Zwickau macht knapp eine Million Verlust - Positive Bilanz bei Sponsoringeinnahmen

Stand: 15.01.2023 12:15 Uhr

Eine schlechte, eine gute Nachricht: Auf der Mitgliederversammlung des FSV Zwickau erfuhren die Anwesenden, dass der Verein fast eine Million Euro Verlust gemacht hat. Positiv fiel die Bilanz bei den Sponsoringeinnahmen aus.

Effekte der Ausgliederung bisher ausgeblieben

Die Profi-Abteilung des Fußball-Drittligisten FSV Zwickau hat in der abgelaufenen Spielzeit einen deutlichen Verlust verzeichnen müssen. Wie Schatzmeister Frank Fischer nach Club-Angaben auf der Mitgliederversammlung am Sonntag sagte, wies die Spielbetriebs-GmbH zum 30. Juni 2022 einen Jahresfehlbetrag von 997.570,38 Euro aus.

"Der nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag betrug 865.794,11 Euro", teilte der FSV mit. Der Aufsichtsrat stellte fest, dass die Effekte der Ausgliederung bisher ausgeblieben seien.

Bargeld-Sponsoringerlöse gesteigert

Allerdings gab es auch gute Nachrichten. In der laufenden Saison wurden die Bargeld-Sponsoringerlöse von 1,8 auf 3,0 Millionen Euro gesteigert. Zwickau war am Freitagabend (13. Januar) mit einer 0:1-Niederlage gegen den VfB Oldenburg in das restliche Programm der 3. Liga gestartet.