Michael Eifert (rechts) - Adriano Sperandio (links)

Boxen | Kampfabend in Magdeburg Eifert neuer IBF-Intercontinental-Champion, Dzemski sichert sich Titel als deutscher Meister

Stand: 17.07.2022 00:41 Uhr

Was für ein erfolgreicher Abend für den SES-Boxstall: Michael Eifert holte nach einem intensiven Kampf den Titel des IBF-Intercontinental-Champions. Zudem wurde Tom Dzemski Deutscher Meister.

Im ersten Hauptkampf der SES-Boxgala in Magdeburg duellierten sich Michael Eifert und der Italiener Adriano Sperandio um den Titel des IBF-Intercontinental-Champion im Halbschwergewicht.

Michael Eifert (links) - Adriano Sperandio (rechts)

Michael Eifert (links) - Adriano Sperandio (rechts)

Eifert siegt nach Punkten

Der Kampf begann in den ersten Runden mit einer vorsichtigen Abtastphase, ehe beide schließlich etwas aktiver wurden. Sperandio erhöhte allmählich den Druck und fügte Eifert in der dritten Runde gleich mehrere Wirkungstreffer zu. Der Kampf wurde nun zunehmend intensiver.

Boxen: Michael Eifert vs. Adriano Sperandio

Dem Italiener machten jedoch nach und nach konditionelle Probleme zu schaffen. Eifert nutzte die Gunst der Stunde und präsentierte sich in Runde sechs als der aktivere Boxer. Doch Sperandio raffte sich erneut auf und konnte immer wieder gute Aktionen setzten, so dass sich beide bis zum Ende einen engen und ausgeglichenen Kampf lieferten.

Boxen: Michael Eifert vs. Adriano Sperandio - Die Stimmen zum Kampf

Am Ende sicherte sich Eifert den Titel nach Punkten. Alle drei Ringrichter entschieden zu seinen Gunsten (96-95, 98-92,96-95).

Dzemski nach technischem K.o. deutscher Meister

Im Anschluss wollte Tom Dzemski die Nachfolge seines SES-Kollegen Eifert als deutscher Meister antreten. Hierzu musste er es jedoch erstmal mit Alexander Lorch aufnehmen. Dzemski startete sicher in den Kampf und konnte in den ersten Runden gleich einige gute Treffer landen. Ein weiterer harter Treffer auf die Nase seines Kontrahenten in der zweiten Runde sollte den Kampf schließlich entscheiden.

Lorch hatte fortan Probleme mit der Atmung durch die Nase und musste den Kampf wenig später aufgeben. So sicherte sich Dzemski den Titel des deutschen Meisters durch einen technischen K.o. vor der vierten Runde.

---
mbe