Das Rathaus von Paris mit den Olympischen RIngen im Vordergrund

Sportarten, Tickets, Livestreams Olympia 2024 in Paris - Die wichtigsten Daten und Fakten

Stand: 21.06.2024 18:51 Uhr

Die Olympischen Spiele 2024 werden in Paris ausgetragen - vom 26. Juli bis 11. August. Frankreichs Hauptstadt ist nach 1900 und 1924 bereits zum dritten Mal Gastgeber. Sportarten, Tickets, Live-Übertragungen - die wichtigsten Fragen, Antworten und Fakten zu Olympia.

Wann finden die Olympischen Spiele 2024 statt?

Die Olympischen Spiele in Paris werden am 26. Juli 2024 offiziell eröffnet. Sie enden am 11. August. Bereits zwei Tage vor der Eröffnungsfeier beginnen das Fußball- und Rugby-Turnier. Auch Handballer und Bogenschützen sind schon vor der offiziellen Eröffnung aktiv.

Die Paralympics werden vom 28. August bis 8. September 2024 ausgetragen.

Wie kommt man an Tickets für Olympia in Paris?

Tickets kann man ausschließlich über die offizielle Website kaufen. Insgesamt sollen knapp zehn Millionen Eintrittskarten angeboten werden. Die Mehrzahl der Tickets sind allerdings in mehreren Phasen bereits verkauft worden.

Am 17. April wurden noch einmal 250.000 Tickets angeboten.

Mitte Mai ging zudem eine Börse zum Weiterverkauf von Eintrittskarten an den Start. Sportfans könnten dann auch noch das ein oder andere Ticket für bereits ausverkaufte Veranstaltungen erstehen oder eine Karte für einen Wettbewerb wieder loswerden.

Wie viele Athleten nehmen an den Olympischen Spielen teil?

2021 in Tokio starteten rund 11.200 Sportlerinnen und Sportler. Eine ähnliche Teilnehmerzahl wird auch in Paris erwartet. Laut IOC sollen erstmals genauso viele Frauen wie Männer an Olympischen Spielen teilnehmen.

Deutschland dürfte zwischen 430 und 450 Athletinnen und Athleten nach Paris schicken. DasTeam wird größer sein als bei den Spielen in Tokio (425), da sich in den klassischen Mannschaftssportarten Fußball, Handball, Basketball, Volleyball und Hockey acht Teams qualifiziert haben - mehr waren es nie bei Olympia.

Dürfen Sportlerinnen und Sportler aus Russland bzw. Belarus teilnehmen?

Das IOC erlaubt die Teilnahme als "neutrale Athleten", aber unter bestimmten Bedingungen. Verboten sind unter anderem die russische Flagge, die Hymne und weitere staatliche Symbole. Die Athleten dürfen zudem keine Verbindung zum Militär besitzen, Mannschaften sind gar nicht zugelassen.

Bei der Siegerehrung wird im Falle eines Medaillengewinns eine neutrale Flagge gehisst und eine neutrale Hymne ohne Text gespielt.

Bei der Eröffnungszeremonie auf der Seine werden russische und belarussische Sportlerinnen und Sportler nicht teilnehmen. Über die Teilnahme an der Schlussfeier wird zu einem späteren Zeitpunkt entschieden.

Gibt es wieder ein Flüchtlingsteam?

Ja. Das IOC unterstützt 66 Sportlerinnen und Sportler, die sich für das Flüchtlingsteam qualifizieren können. Wie viele letztlich bei den Spielen in Paris starten werden, ist noch nicht entschieden.

Wie viele Sportarten gibt es bei Olympia 2024?

In Paris werden in 32 Sportarten Medaillen vergeben. Die Zahl der Wettbewerbe sank im Vergleich zu den Spielen in Tokio leicht. Statt damals 339 Wettbewerben gibt es nun 329 Entscheidungen, 22 davon sind Mixed-Entscheidungen.

Welche Sportarten sind neu bei Olympia in Paris?

Breaking, im Sprachgebrauch häufig als "Breakdance" bezeichnet, feiert in Paris seine Olympia-Premiere.

Außerdem gab es in einigen Sportarten Modifikationen beim Wettkampfprogramm: Beim Segeln kommt die Disziplin Kitesurfen dazu. Im Sportklettern besteht die olympische Kombination nur noch aus den Disziplinen Bouldern und Lead. Speed wird eine eigene Disziplin.

Olympia live im TV und im Livestream

Die TV-Rechte in Europa hält der Discovery-Konzern. ARD und ZDF haben umfangreiche Sublizenzen erworben und übertragen mehr als 1.500 Stunden live im TV, in der ARD-Mediathek und im Netz auf sportschau.de.

Stade de France - Das Olympiastadion

Das Stade de France steht nördlich von Paris in Saint-Denis. Erbaut wurde es für die Fußball-Weltmeisterschaft 1998 und ist seitdem die Heimspielstätte der Équipe Tricolore. Dank mobiler Tribünen ist es aber kein reines Fußball-Stadion, sondern kann ebenfalls für Leichtathletik-Wettbewerbe genutzt werden.

Seit der Eröffnung vor gut 25 Jahren hat es zahlreiche Sport-Höhepunkte im Stade de France gegeben: Das Fußball-WM-Finale 1998, das Endspiel der EM 2016, zwei Finals bei Rugby-Weltmeisterschaften sowie die Leichtathletik-WM 2003.

Zudem finden regelmäßig Konzerte in der Arena statt, die bei den Olympischen Spielen 2024 gut 75.000 Zuschauern Platz bieten wird.

Die Sportstätten bei den Olympischen Spielen in Paris

Auch Paris nutzt seine Wahrzeichen, um dort Wettkämpfe auszutragen. Beachvolleyball wird am Fuße des Eiffelturms gespielt.

Auf dem Place de la Concorde messen sich Breaker, Skateboarder, die BMX-Fahrer sowie die Basketballer in der 3x3-Variante.

Die Reitwettbewerbe sowie der Moderne Fünfkampf werden im Park von Schloss Versailles ausgetragen.

Das Fußball-Turnier wird in mehreren französischen Städten ausgetragen, in Lille wird Basketball und Handball gespielt.

Die Segler messen sich in Marseille. Mehr als 15.000 Kilometer von Paris entfernt ermitteln die Surfer ihre Sieger: Sie starten in Tahiti.

Parade für Medaillengewinner

Erstmals in der Geschichte der Olympischen Spiele wird es eine Parade für die Medaillengewinner geben. Der "Champions Park" mit Platz für 15.000 Zuschauerinnen und Zuschauer wird am Fuße des Eiffelturms in den Trocadéro-Gärten aufgebaut.

Dort werden alle Medaillengewinner vom Vortag geehrt, zudem gibt es Live-Übertragungen und ein Showprogramm. 

Eröffnungsfeier an der Seine - oder doch im Stadion?

Erstmals in der Geschichte der Olympischen Spiele der Neuzeit (seit 1896) sollen Sommerspiele nicht im Olympiastadion eröffnet werden. Die Organisatoren in Paris haben sich dafür entschieden, die Athletinnen und Athleten auf 160 Booten über eine 6 Kilometer lange Route auf der Seine fahren zu lassen. Die Zeremonie beginnt um 19.30 Uhr.

Im Stadtzentrum sollen mehrere Hunderttausend Zuschauer am Rande des Flusses die Zeremonie verfolgen. 80 Großbildleinwände und Lautsprecher werden entlang der Route installiert.

Allerdings wuchsen zuletzt die Sicherheitsbedenken. Schon Ende November 2023 hatte der Pariser Polizeichef drastische Sicherheitsmaßnahmen angekündigt. Während der Spiele sollen etwa 30.000 Polizisten und 15.000 Soldaten im Einsatz sein.

Inzwischen gibt es sogar Überlegungen, die Eröffnungsfeier doch ins Stade de France zu verlegen. "Diese Eröffnungsfeier ist eine Weltpremiere. Wir können es schaffen, und wir werden es schaffen", sagte Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron am 15. April, fügte jedoch hinzu, dass es "Pläne B und C" gebe. 

Im Interview mit Fernsehsender "BFM TV" und Hörfunksender "RMC" führte Macron aus, dass die Zeremonie auf den Palais du Trocadero auf der gegenüberliegenden Flussseite des Eiffelturms beschränkt oder "sogar in das Stade de France verlegt" werden könnte, wenn es eine Bedrohungslage gebe.

Die Olympia-Maskottchen

Die "Phryges" repräsentieren als Duo die Olympischen und Paralympischen Spiele. Sie sind den "Phrygischen Mützen" (oder "Jakobinermützen") nachempfunden, die untrennbar mit der Französischen Revolution von 1789 verbunden sind.

Zudem tragen sie Bänder in den Farben der französischen Trikolore.

Die Phryges - Maskottchen der Olympischen und Paralympischen Spiele 2024 in Paris

Wo finden die nächsten Olympischen Spiele statt?

Die nächsten Olympischen Winterspiele werden 2026 in Mailand und Cortina d’Ampezzo ausgetragen. Gastgeber für die Sommerspiele 2028 ist Los Angeles, das wie Paris bereits zum dritten Mal Gastgeber sein wird.