Handball: Erlangen beendet Füchse-Serie

Simon Jeppsson jubelt

Handball-Bundesliga

Handball: Erlangen beendet Füchse-Serie

In seinem ersten Heimspiel des Jahres hat der HC Erlangen die Siegesserie der Füchse Berlin in der Handball-Bundesliga (HBL) gestoppt. 

Die Franken feierten am 18. Spieltag am Samstag (13.02.2021) einen 30:27 (17:14)-Erfolg und verbesserten sich mit dem sechsten Saisonsieg in der Tabelle um drei Positionen auf Platz elf.

Die zuvor neunmal nacheinander erfolgreichen Berliner dagegen haben als Tabellenzweiter nach der dritten Niederlage bereits vier Minuspunkte mehr auf dem Konto (23:7) als Spitzenreiter SG Flensburg-Handewitt (25:3). Nach Minuspunkten steht Titelverteidiger THW Kiel (22:2) besser da, der aber drei Spiele weniger ausgetragen hat als die Füchse.

Rückraumspieler treffsicher

In der Arena in Erlangen fanden die Gastgeber besser ins Spiel und gerieten nach dem 0:1 zum Auftakt nicht mehr in Rückstand. Nach der Halbzeitpause kamen die Gäste stärker auf und glichen sogar zum 21:21 aus. Doch der HC zog sofort wieder auf drei Tore davon. Der Schwede Simon Jeppsson (7) und Nationalspieler Antonio Metzner (6) waren die besten Werfer beim HC. Für die Berliner traf Hans Lindberg (6/4) am häufigsten.

Siege für Balingen und Ludwigshafen

Ludwigshafens Pascal Durak jubelt

Ludwigshafens Pascal Durak jubelt

HBW Balingen-Weilstetten gewann am Donnerstag (11.02.2021) sein Heimspiel gegen den direkten Konkurrenten HSC Coburg mit 34:26 (14:13).

Mit sechs Treffern war Vladan Lipovina beim zweiten Balinger Sieg in Serie bester HBW-Werfer. In der Tabelle verbesserten sich die Balinger auf Platz 15 und haben nun drei Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz.

Ludwigshafen setzte sich mit 29:26 (13:8) beim TVB Stuttgart durch. Die Eulen bleiben zwar auf Rang 18, hat aber weiterhin Kontakt zum rettenden Ufer.

Für TUSEM Essen wird die Luft immer dünner

Für den Tabellen-Neunzehnten TuSEM Essen wird die Situation indes immer schwieriger. Die Essener unterlagen der MT Melsungen am Donnerstag mit 28:35 (16:16). Großen Anteil hatten die Nationalspieler Julius Kühn, Kai Häfner und Timo Kastening, die gemeinsam 22 der 35 Melsunger Treffer erzielten.

Die zweite Niederlage in Serie gab es für GWD Minden, das sein Heimspiel gegen den Bergischen HC mit 29:36 (13:16) verlor. Auch die sieben Tore von Juri Knorr halfen der Mannschaft von GWD-Trainer Frank Carstens nicht.

Statistik

Handball · 1. Bundesliga · 18. Spieltag 2020/2021

Samstag, 13.02.2021 | 18.30 Uhr

Wappen HC Erlangen

HC Erlangen

Ferlin, Ziemer – Ivi? (3/2), Metzner (6), Mosindi, Büdel (4), Kellner, Jeppsson (7), Marschall – Sellin, von Gruchalla (4), Bissel (2) – S. Firnhaber (1), Schäffer (1), Överby (2)

30
Wappen Füchse Berlin

Füchse Berlin

F. Genz, Milosavljev – Kopljar (1), Wiede, Ernst, Holm (4), Michalczik (1), Andersson (2), Drux (3), Gojun – Chrintz, Lindberg (6/4), Matthes (1), M. Vujovic (2) – Koch (3), Marsenic (4)

27

Fakten und Zahlen zum Spiel

HC Erlangen Füchse Berlin
Siebenmeter 2 Würfe, 2 Treffer 5 Würfe, 4 Treffer
Strafminuten 8 Min. 10 Min.

Schiedsrichter:

  • Köppl (Darmstadt), Regner (Nieder-Olm)

Stand der Statistik: Samstag, 13.02.2021, 20:22 Uhr

red/sid/dpa | Stand: 13.02.2021, 20:26

Darstellung: