Portugal - Reicht Ronaldos Titelhunger für eine Titelverteidigung?

Teaserbild für die portugiesische Nationalmannschaft

Portugal bei der Euro 2020

Portugal - Reicht Ronaldos Titelhunger für eine Titelverteidigung?

Portugal ist dieses Jahr auf fast jeder Position besser als beim Titelgewinn vor fünf Jahren besetzt. Trainer Fernando Santos stellt trotzdem Ehrgeiz vor schönen Fußball. Wissenswertes zu Portugal.

Bisherige EM-Teilnahmen

Anzahl7
Größte ErfolgeEuropameister 2016, Finale 2004
Letzte EM (2016 in Frankreich)Titelgewinn im Finale gegen Frankreich (1:0 n.V.)

Der Weg zur EURO 2020

Der Europameister ist mit zwei Remis gegen die beiden einzig ernsthaften Konkurrenten Ukraine und Serbien nur sehr schleppend in die Qualifikation gestartet. Weil er sich in den vier Spielen gegen Litauen und Luxemburg aber auf seinen Superstar Cristiano Ronaldo verlassen konnte (9 Tore in 4 Spielen), landete er letztlich ungefährdet hinter der Ukraine auf dem zweiten Platz.

Der Schlüsselspieler: Cristiano Ronaldo

Cristiano Ronaldo bricht vor Freude über den Sieg im EM-Finale 2016 in Tränen aus

Cristiano Ronaldo bricht vor Freude über den Sieg im EM-Finale 2016 in Tränen aus

Cristiano Ronaldo war die dramatische Figur des vergangenen EM-Endspiels, als er schon nach 25 Minuten mit schmerzverzerrtem Gesicht ausgewechselt werden musste. Doch statt mit seinem kaputten Knie-Innenband und der Ungerechtigkeit des Augenblicks zu hadern, zeigte der fünfmalige Weltfußballer an der Seitenlinie eine enorme Präsenz und schrie, gestikulierte und betete seine Mannschaft von außen zum größten Erfolg ihrer Geschichte. Ronaldo könnte im Zentrum des offensiven Star-Ensembles wieder der Schlüssel zum Erfolg werden, wenn er im entscheidenden Moment seine Eitelkeiten ablegt, um seine Mannschaft mit diesem unverwechselbaren Siegeseifer durchs Turnier zu tragen - wenn nötig auch von der Seitenlinie.

Der Trainer: Fernando Santos

Fernando Santos wird nach dem EM-Sieg 2016 von seinen Spielern gefeiert

Fernando Santos wird nach dem EM-Sieg 2016 von seinen Spielern gefeiert

Der 66 Jahre alte studierte Elektrotechniker Fernando Santos, den sie in seinem Heimatland manchmal mehr und manchmal weniger anerkennend "den Ingenieur" nennen, ist genauso trocken wie pragmatisch. Nach dem überraschenden Sieg im EM-Finale 2016 gegen die aufregend spielende und viel talentiertere französische Mannschaft sagte er: "Ich sehe auch am liebsten schönen Fußball, genau wie die Zuschauer. Aber so gewinnt man keine Turniere." Ob er damit nochmal Recht behält?

Kader und mögliche Startelf

Die mögliche Aufstellung der Nationalmannschaft von Portugal

Sportschau-Prognose

Die Portugiesen sind dieses Jahr auf fast jeder Position besser als bei ihrem Titelgewinn vor fünf Jahren besetzt. Bezeichnend dafür ist auch, dass Trainer Fernando Santos für Eintracht Frankfurts Ausnahmestürmer André Silva, der diese Saison mit seinen 28 Toren und 10 Vorlagen einen neuen Vereinsrekord aufgestellt hat, keinen Platz in der Startelf findet. Dass sich nach dem EM- und Nations-League-Sieg keine Titelmüdigkeit im Kader breit macht, weiß Cristiano Ronaldo zu verhindern, dessen Erfolgshunger für eine ganze Mannschaft reicht. Selbst bei einer schwächeren Gruppenphase dürfte für Portugal mindestens das Viertelfinale drin sein.

Termine und Gruppe

Gruppe FGegnerSpielortÜbertragung
Dienstag, 15. Juni, 18 UhrUngarnBudapestZDF
Samstag, 19. Juni, 18 UhrDeutschlandMünchenZDF
Mittwoch, 23. Juni, 21 UhrFrankreichBudapestMagenta

jas | Stand: 30.05.2021, 08:00

Darstellung: