EURO 2020 - Lauterbach prophezeit Absage, Funktionäre diskutieren anderes Format

Menschen mit Mund-Nasen-Schutz an einem EM-Logo in Sankt Petersburg

Fußball

EURO 2020 - Lauterbach prophezeit Absage, Funktionäre diskutieren anderes Format

Die Fußball-EM soll im Sommer in zwölf Ländern ausgetragen werden. Doch das Format des Turniers wird immer öfter in Zweifel gezogen - und auch eine komplette Absage ist im Gespräch.

SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach geht davon aus, dass die EM nicht stattfinden wird. "Ich glaube, dass die EM komplett abgesagt wird, weil wir im März eine Situation haben werden, die in vielen Ländern Europas schlechter sein wird als heute", sagte Lauterbach dem Nachrichtenportal "t-online.de" mit Verweis auf die Coronavirus-Mutationen.

Kommt es wirklich zur Absage der EM? Für das Turnier, das nach aktuellen Planungen vom 11. Juni bis 11. Juli 2021 ausgetragen werden soll, gibt es mehrere Szenarien.

Szenario 1: Die vollständige Absage

Lauterbach verweist auf die hohen Infektionszahlen in vielen europäischen Ländern. Besonders in Irland und Großbritannien, wo sich mit Dublin, Glasgow und London drei Austragungsorte der EM befinden, entwickelt sich das Infektionsgeschehen geradezu dramatisch. In London, wo im Wembleystadion das Endspiel, beide Halbfinalspiele, ein Achtelfinale und drei Gruppenspiele stattfinden sollen, gab es zuletzt eine Sieben-Tage-Inzidenz von 1.000. Eine Coronavirus-Mutation stellt Großbritannien derzeit vor große Probleme.

Besonders, wenn nationale Ligen wie die Premier League nicht zu Ende gespielt werden können, ist die EM in Gefahr. Denn ohne ein sportliches Ende der Ligen können auch die Europapokal-Wettbewerbe 2021/22 nicht zusammengestellt werden - und auf diese Einnahmen sind UEFA und die Klubs besonders angewiesen. "Es kann sehr gut sein, dass wir bis zum Sommer die Mutation überall in Europa haben", sagte Lauterbach und prohezeite eine Situation, "in der kaum jemand überhaupt auf die Idee kommen wird, eine Fußball-EM auszutragen".

Eine große Frage in diesem Fall: Würde die UEFA nach einem neuen Nachholtermin suchen? Es wäre ein großer Aufwand. Zumindest Eintracht Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic legt sich deshalb fest. "Wenn die EM nicht im Sommer stattfinden sollte, ist der komplette Ausfall des Turniers die einzige realistische Möglichkeit", sagte er ebenfalls bei "t-online.de".

Geplante Austragungsorte EURO 2020
StadtAnzahl Spiele
London7
Baku4
München4
Rom4
Glasgow4
St. Petersburg4
Kopenhagen4
Dublin4
Bilbao4
Amsterdam4
Budapest4
Bukarest4

Szenario 2: Eine Veränderung des Formats

Reisen in zwölf Länder, das klingt angesichts der Pandemie völlig unrealistisch. Eine Möglichkeit bleibt, dass die UEFA sich von dieser Idee verabschiedet und sich auf einen kleineren Kreis von Austragungsorten zurückziehen wird. Das Format mit den zwölf Ländern könnte sich sogar noch als kleiner Vorteil entpuppen: Die Strukturen entstehen an mehreren Orten, an die sich die UEFA kurzfristig zurückziehen kann. Und genau diese Idee bringt der Schweizer Verbandspräsident Dominique Blanc ins Spiel.

"Die erste Variante wäre, die EURO in einem einzigen Land zu spielen, in Russland oder Deutschland zum Beispiel", sagte Blanc am Dienstag (12.01.2021) mehreren Schweizer Zeitungen. "Die zweite, noch restriktivere Lösung wäre, auf eine einzige große Stadt zurückzugreifen, die über genügend Stadien verfügt, um alle sechs Gruppen unterzubringen." Als Beispiel nannte er London.

Auch DFL-Geschäftsführer Christian Seifert meldete Bedenken an. Er sagte in der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung", er könne sich vorstellen, dass "die Organisatoren Abstand davon nehmen könnten, diese EM in allzu vielen Städten zu spielen". Reise-Aktivitäten seien Risiken, die man nicht unnötigerweise eingehen müsse.

Szenario 3: Eine Austragung wie geplant

Die offizielle Linie bei der UEFA lautet derzeit aber: Das Turnier soll laufen wie geplant. Im März soll eine Vorentschiedung darüber fallen, ob Fans in die Stadien dürfen. Dabei müssten viele Fragen geklärt werden: Wie groß darf die Auslastung jeweils sein? Gibt es Schnelltests an den Stadien? Dürfen Fans aus dem Ausland an die jeweiligen Spielorte reisen?

Wichtig dürfte für die UEFA auch sein, in welchem Maße Impfstoff für die Mannschaften und die Fans im Vorfeld des Turniers zur Verfügung stehen wird.

nch | Stand: 17.01.2021, 15:03

Darstellung: