Wembley: Inzidenzen steigen, 1.000 Italiener dürfen einreisen

Italienische Fans beim Halbifnale in Wembley

EURO 2020 und die Coronavirus-Pandemie

Wembley: Inzidenzen steigen, 1.000 Italiener dürfen einreisen

Wieder mehr als 60.000 Fans im Finale der EURO 2020 im Londoner Wembley-Stadion: Die Inzidenzen in England steigen weiter, dennoch hält die UEFA an ihren Plänen des fast vollen Stadions fest. Auch 1.000 italienische Fans dürfen einreisen.

Es sei mit den britischen Behörden vereinbart worden, dass diese Anzahl von Fans aus Italien für das Finale am Sonntag (21 Uhr) unter strengen Corona-Schutzmaßnahmen einreisen dürfe. Dies hatte der italienische Verband FIGC mitgeteilt. Zu den Spielen ihrer Mannschaft im Achtel- und Halbfinale in London war es italienischen Anhängern verboten worden, dorthin zu reisen.

Die Fans sollen mit Charterflügen ab Rom oder Mailand nach London gebracht werden und dürfen dort nur zwölf Stunden bleiben. Weitere 6.500 Tickets gibt es für in England lebende Italien-Anhänger.

Forscher: Ansteckungen im Zusammenhang mit Fußball

Nach wie vor weist England aktuell steigende Corona-Zahlen auf. Am Freitag (09.07.2021) meldeten die britischen Behörden 32.096 neue Fälle, die Sieben-Tage-Inzidenz lag bei 287,4, Tendenz steigend. Der Großteil der Fälle ist auf die sogenannte Delta-Variante zurückzuführen, vor der unter anderem das Europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) aufgrund ihres höheren Ansteckungsrisikos warnt.

Party in der Pandemie: Englands Problem mit den Fanzonen Sportschau 09.07.2021 01:50 Min. Verfügbar bis 31.12.2021 Das Erste

Britische Forscher gehen davon aus, dass eine erhöhte Zahl von Corona-Infektionen unter Männern im Zusammenhang mit dem Anschauen von EM-Spielen steht. Die neueste Analyse der Infektionsdaten in England habe zum ersten Mal einen signifikanten Unterschied zwischen postiven Tests bei Männern und Frauen ergeben, erklärten das Marktforschungsunternehmen Ipsos Mori und das Imperial College London am Donnerstag.

Die Experten führen als Grund ein verändertes Maß an sozialer Interaktion im Zuge des Fußballturniers und der Lockerung von Beschränkungen an.

Erstmals höhere Verbreitung bei Männern als bei Frauen

Die Corona-Verbreitung lag demnach bei Männern bei 0,7 Prozent, bei Frauen jedoch nur bei 0,5 Prozent. "Aufgrund des Zeitpunkts könnte es sein, dass das Fußballgucken dazu führt, dass Männer mehr soziale Aktivitäten haben als sonst", sagte Steven Riley, Experte für Infektionskrankheiten am Imperial College London.

Laut der Ergebnisse hatte einer von 170 Menschen in England das Virus zwischen dem 24. Juni und dem 5. Juli - das sind viermal so viele wie bei der letzten Erhebung. Allein knapp 2.000 Infektionen wurden im Juni mit schottischen Fans in Verbindung gebracht, die nach London gereist waren.

Fußball meets Corona - Auftakt der Wembley-Festspielwoche

Sportschau 06.07.2021 02:21 Min. Verfügbar bis 06.07.2022 ARD


Sonderrechte für Gäste

Die britischen Behörden hatten der UEFA schon ab dem Halbfinale Sonderrechte für ihre wichtigen Gäste eingeräumt, indem auch diese Menschen die Quarantäne für die Spiele unterbrechen dürfen.

Dabei geht es beispielsweise um Funktionäre wie Mitglieder des UEFA-Exekutivkomitees, des FIFA-Rats oder Vorstandsmitglieder der Nationalverbände. Voraussetzung ist, dass sie sich im Hotel isolieren und dieses nur zu den Spielen verlassen. Dasselbe gilt für Vertreter von Sponsoren des Turniers wie beispielsweise Qatar Airways oder Gazprom.

Fans bei den EM-Spielen in Wembley (Quelle: UEFA)
Partiezulässige Zahlanwesend
England - Kroatien21.50018.497
England - Schottland21.50020.306
Tschechien - England21.50019.104
Italien - Österreich21.50018.910
England - Deutschland45.00041.973
Halbfinale Italien - Spanienmin. 60.00057.811
Halbfinale Dänemark - Englandmin. 60.00064.950
Endspielmin. 60.000?

60.000 Menschen, keine Maskenpflicht

Fans in Wembley: Die Inzidenz steigt, die Zahl der Fans im Stadion auch.

Fans in Wembley: Die Inzidenz steigt, die Zahl der Fans im Stadion auch.

Die beiden Spiele im Halbfinale sowie das Endspiel der EURO 2020 und zuvor auch das Achtelfinale zwischen England und Deutschland waren von der britischen Regierung offiziell zum Teil einer Studie erklärt worden. Damit gilt auch zumindest am Sitzplatz keine Maskenpflicht.

Daran gab es bereits deutliche Kritik. Doch die britische Politik geht weiter und öffnet demnächst die Ränge der Sportstätten komplett: Wimbledon darf alle Ränge besetzen, bis zu 140.000 Fans könnten zur Formel 1 nach Silverstone kommen. Ab dem 19. Juli können alle Sportstätten wieder ohne Einschränkungen alle Tribünen öffnen. Impfnachweise sind nun freiwillig, der Veranstalter kann sie fordern - muss es aber nicht.

Merkel zu Wembley: "Ich sehe das mit großer Sorge" Sportschau 03.07.2021 00:23 Min. Verfügbar bis 31.12.2021 Das Erste

red/AFP | Stand: 09.07.2021, 09:05

Darstellung: