Premier League - Überraschungsteam West Ham weiter vor Liverpool und Chelsea

Jesse Lingard (r.) bejubelt sein Tor gegen Leicester City

Fußball

Premier League - Überraschungsteam West Ham weiter vor Liverpool und Chelsea

West Ham United bleibt das Überraschungsteam in der Premier League und hält durch einen Sieg gegen Leicester Kurs auf die Champions League. Der FC Liverpool und der FC Chelsea halten das Rennen zumindest weiter offen. Tabellenführer Manchester City kassierte eine überraschende Niederlage gegen Leeds United.

West Ham gewann am Sonntag (11.04.2021) mit 3:2 (2:0) gegen den Tabellendritten Leicester City und behauptete damit Rang vier. Jesse Lingard (29. Minute, 44.) und Jarrod Bowen (48.) brachten West Ham klar in Führung, Kelechi Iheanacho traaf für Leicester nur noch zum Anschluss (70., 90.).

Liverpool beendet Sieglosserie zu Hause

Jubel der Liverpooler im Spiel gegen Aston Villa

Im Rennen um die Champions-League-Plätze für die nächste Saison liegen Chelsea als Fünfter und Liverpool als Sechster damit weiter hinter West Ham. Liverpool gewann am Samstag nach acht sieglosen Heimspielen mit 2:1 gegen Aston Villa. Die Gäste waren durch Ollie Watkins in Führung gegangen (43.), aber Mohamed Salah (57.) und Trent Alexander-Arnold (90.+1) drehten das Spiel für Liverpool.

"Gefühlt war das das beste Tor seit Ewigkeiten", sagte Liverpools Trainer Jürgen Klopp.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Havertz leitet Chelsea-Sieg ein

Am Abend schob sich der FC Chelsea aber wieder vor die "Reds" - auch dank einer starken Leistung von Kai Havertz. Der deutsche Nationalspieler leitete das 4:1 (3:0) in Südlondon bei Crystal Palace mit einem feinen Tor ein. Christian Pulisic (10./78.) und Kurt Zouma (30.) erhöhten für Chelsea. Havertz' DFB-Teamkollegen Timo Werner ließ Trainer Thomas Tuchel 90 Minuten auf der Bank. Das Tor für Crystal Palace schoss Christian Benteke (63.).

In der Königsklasse hat Tuchels Mannschaft nach dem souveränen 2:0-Auswärtssieg gegen den FC Porto beste Chancen, im Rückspiel am Dienstag den Einzug ins Halbfinale perfekt zu machen.

Manchester City unterliegt zu Hause gegen Leeds

Jubel von Leeds im Spiel gegen Manchester City

Trotz einer Spielhälfte in Überzahl unterlag Manchester City zu Hause mit 1:2 (0:1) gegen Leeds United. Am Mittwoch spielt City im Viertelfinalrückspiel der Champions League bei Borussia Dortmund, das Hinspiel hatte Manchester mit 2:1 gewonnen. Leeds zeigte von Beginn an eine starke Defensivleistung, und ging durch Leeds Stuart Dallas (42.) in Führung. Leeds wurde aber durch einen Platzverweis kurz vor der Halbzeitpause geschwächt. Nach VAR-Sichtung sah Liam Cooper für ein zu hartes Einsteigen gegen Gabriel Jesus die Rote Karte.

Ferran Torres (76.) erzielte nach der Pause den zwischenzeitlichen Ausgleich für Manchester, das den Druck immer mehr erhöhte und deutlich mehr Torschüsse abgab. Doch Leeds steckte trotz Unterzahl nicht auf und kam spät zum Siegtreffer: Erneut Dallas traf in der Nachspielzeit (90.+1).

Manchester United nutzt den Ausrutscher

Manchester United nutzte den Ausrutscher von Manchester City und verkürzte den Rückstand. United gewann am Sonntag 3:1 (0:1) bei Tottenham Hotspur.

Fred (57.) mit seinem ersten Saisontor und der 19 Jahre alte Mason Greenwood (79./90.+6) trafen nach der Pause für United. Tottenham war durch Heung-Min Son (40.) zunächst in Führung gegangen. Die "Spurs" fielen somit im Rennen um die Champions-League-Plätze wieder hinter Titelverteidiger FC Liverpool zurück.

Nicolas Pepe (l.) im Laufduell mit Enda Stevens

Keine Probleme hatte am Sonntagabend der FC Arsenal mit Schlusslicht Sheffield United. Die Londoner gewannen klar mit 3:0(1:0). Die Tore für den FC Arsenal, der dank des Dreiers auf Rang neun vorrückte, erzielten der Franzose Alexandre Lacazette mit einem Doppelpack(33./85.) und Gabriel Martinelle (71.).

Landesweit Gedenken an Prinz Philip

Die Spieler von West Ham und Leicester halten eine Schweigeminute für Prinz Philip

Die Spieler von West Ham und Leicester halten eine Schweigeminute für Prinz Philip

In allen englischen Fußballstadien wurde an diesem Fußballwochenende mit jeweils zwei Schweigeminuten an den im Alter von 99 Jahren verstorbenen britischen Prinzgemahl Philip gedacht.

red/sid/dpa | Stand: 11.04.2021, 22:46

Darstellung: