Premier League Spielszene: Manchester United - FC Burnley

Fußball | Premier League

Premier League - Manchester United bleibt dran

Stand: 30.12.2021, 23:10 Uhr

Manchester United hat durch einen Sieg gegen Burnley in der englischen Premier League den Kontakt zur Spitzengruppe gehalten.

Teammanager Ralf Rangnick hat mit Manchester United auch dank Cristiano Ronaldo das letzte Premier-League-Spiel des Jahres gewonnen. Der englische Fußball-Rekordmeister bezwang Abstiegskandidat FC Burnley im Old Trafford 3:1 (3:1).

Scott McTominay (8.), ein Eigentor von Ben Mee (27.) und Ronaldo (35.) sorgten für eine schnelle 3:0-Führung, ehe Aaron Lennon (38.) noch vor der Pause verkürzte. In der Tabelle kehrten die "Red Devils" auf den sechsten Platz zurück. Rangnick feierte damit seinen dritten Sieg im vierten Spiel mit United. Nur bei Kellerkind Newcastle United war das Team nicht über ein 1:1 hinausgekommen.

City baut Vorsprung aus

Phil Foden feiert seinen Treffer mit Kevin De Bruyne und Jack Grealish

Schon am Mittwoch (29.12.2021) hatte Manchester City seinen Vorsprung in der Tabelle ausgebaut. Phil Foden schoss in der 16. Minute für City das einzige Tor der Partie beim FC Brentford. Nach dem Sieg beim Aufsteiger, dem zehnten hintereinander in der Premier League, hat die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola acht Punkte Vorsprung auf den neuen Tabellenzweiten FC Chelsea.

Chelsea's Mason Mount enttäuscht nach dem späten Ausgleich

Die "Blues" werden sich aber kaum darüber freuen, in der Tabelle einen Platz geklettert zu sein, denn sie kassierten beim 1:1 gegen Brighton & Hove Albion spät den Ausgleich. Danny Welbeck traf in der 90. Minute. Romelu Lukaku hatte Chelsea an der Stamford Bridge in der 28. Minute in Führung gebracht. Der Gewinner der Champions League hat nun einen Punkt mehr als der FC Liverpool, der allerdings ein Spiel weniger ausgetragen hat.

Jürgen Klopp unterlag mit den "Reds" am Dienstagabend trotz bester Chancen mit 0:1 bei Leicester City. Der ehemalige Leipziger Ademola Lookman (56.) traf wenige Minuten nach seiner Einwechslung zum Sieg für die Gastgeber.

Salah verschießt Strafstoß

Liverpool, das zuvor zehn Pflichtspiele in Folge nicht verloren hatte, vergab mehrere gute Möglichkeiten. Superstar Mohamed Salah scheiterte mit einem Foulelfmeter (15.) am starken Leicesters Keeper Kasper Schmeichel, Sadio Mane (56.) setzte einen Abschluss freistehend über das Tor.

"Spurs" patzen in Überzahl

Adam Armstrong (l.) vom FC Southampton im Zweikampf mit Tottenham Hotspur's Emerson Royal

Adam Armstrong (l.) vom FC Southampton im Zweikampf mit Tottenham Hotspur's Emerson Royal

Trotz langer Überzahl erlitt Tottenham Hotspur einen Dämpfer im Kampf um die Europapokal-Plätze erlitten. Die "Spurs" kamen nicht über ein 1:1 (1:1) beim von Ralph Hasenhüttl trainierten FC Southampton hinaus.

Southamptons Mohammed Salisu hatte bereits in der 39. Minute die Gelb-Rote-Karte gesehen. Star-Stürmer Harry Kane (41.) erzielte per Elfmeter den Ausgleich für die Londoner. Stadtrivale West Ham United zog in der Tabelle durch ein 4:1 (2:1) beim FC Watford an den "Spurs" vorbei, die aber noch zwei Spiele in der Hinterhand haben. 

Auch Everton gegen Newcastle abgesagt

Unterdessen hält die Corona-Pandemie die Premier League weiter fest im Griff. Am Dienstag fielen die Partien zwischen dem FC Arsenal und den Wolverhampton Wanderers sowie zwischen Leeds United und Aston Villa aus. Am Dienstagabend wurde dann noch bekannt, dass die Begegnung zwischen Everton und Newcastle, die am Donnerstag hätte stattfinden sollen, ebenfalls wegen diverser Coronafälle bei Newcastle abgesagt werden muss.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Am Montag hatte die Liga bekannt gegeben, dass im Zeitraum vom 20. bis 26. Dezember 103 Spieler und Offizielle positiv auf das Coronavirus getestet worden sind. Dies ist der höchste Wert an Infektionen innerhalb von sieben Tagen in der englischen Elite-Liga.

Quelle: dpa/sid/red

Darstellung: