Nations League - Deutsche Elf kassiert Pleite in Holland

Nations League - Niederlande - Deutschland 3:0 (1:0)

Nations League - Deutsche Elf kassiert Pleite in Holland

Von Jörg Strohschein

Im zweiten Spiel der Nations League verlor die deutsche Nationalmannschaft in den Niederlanden. Damit erhöht sich der Druck auf die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw.

Die Anzeigetafel in der Amsterdam-Arena ließ keine Zweifel offen. 3:0 (1:0) stand dort in großen Lettern geschrieben. Die Niederlande hatten die deutsche Nationalmannschaft am Samstagabend (13.10.2018) im zweiten Gruppenspiel der Nations League besiegt und die Sorgen der Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw noch vergrößert. Nach dem 0:0 zum Auftakt gegen Frankreich läutete die Pleite in Amsterdam den Abstiegskampf für die deutsche Elf in dem neu geschaffenen Wettbewerb ein.

"Es war nicht alleine unsere mangelnde Chancenverwertung der Grund für die Niederlage. Nach dem 0:1 haben wir gemerkt, dass uns das Selbstvertrauen fehlt. Bis zum 0:1 haben wir das Spiel kontrolliert. Wir haben gute Chancen gehabt, schaffen es aber nicht, den Ball im Tor unterzubringen, was gut für das Selbstvertrauen wäre. Dass wir am Ende so auseinander brechen, ist schlecht", sagte Bundestrainer Joachim Löw.

Enttäuschung bei Deutschland

Enttäuschung bei Deutschland

Die deutsche Mannschaft versuchte von Beginn an die Kontrolle zu übernehmen. Die Niederländer zogen sich tatsächlich etwas zurück und überließen dem Gegner mehrheitlich den Ball. Die Niederländer setzten in der heimischen Arena zunächst auf Konterspiel. Und diese Taktik hätte bereits nach neun Minuten aufgehen können. Angreifer Timo Werner musste in Sprintduell bis in die eigene Hälfte, nachdem die gesamte deutsche Mannschaft bei einem Eckball aufgerückt war.

Kaum Torgefahr

Bis dahin hatte die Löw-Elf noch keine Torgefahr erzeugt. Die erste gefährliche Szene entwickelte das DFB-Team nach 15 Minuten, als Thomas Müller Werner in die Tiefe schickte, der dem Ball allerdings nicht beherzt genug nachsetzte. Deutlich größer war Müllers Schussmöglichkeit nur zwei Minuten später, als er von Toni Kroos bedient wurde. Den Schuss des Offensivspielers aus 14 Metern konnte Torhüter Jasper Cillessen gerade noch parieren. In der Folge hatte die deutsche Elf die Partie gut im Griff, dominierte die Begegnung, ohne allerdings zwingend vor dem gegnerischen Tor zu sein. Bis zur 30. Minute.

Nach einem Eckball erzielte Virgil van Dijk per Kopfball die Führung, nachdem ihm der Ball von der Torlatte auf die Stirn fiel. Zuvor hatte Ryan Babel die Kugel ebenfalls per Kopf an den Querbalken befördert. Torhüter Manuel Neuer war orientierungslos am Ball vorbei geflogen, Jonas Hector und Mats Hummels wirkten ebenfalls indisponiert. Während sich das Koeman-Team durch den Treffer deutlich mehr Sicherheit verschafft hatte, benötigte die deutsche Elf lange, um sich von diesem Rückschlag zu erholen. Müller traf nach 38 Minuten nur das Außennetz.

Manuel Neuer: "Den Schalter umlegen"

Sportschau | 13.10.2018 | 01:26 Min.

Sané und Draxler beleben das deutsche Spiel

Die Verunsicherung nahm das deutsche Team auch mit in die zweite Hälfte. Die Angriffe endeten meist mit ungenauen Zuspielen und frühzeitig abgewehrten Vorstößen. Die Niederländer gingen zum Glück für das Löw-Team überaus fahrlässig mit ihren zahlreichen Kontermöglichkeiten um. Ein wenig Belebung brachte Offensivspieler Leroy Sané, der für den glücklosen Thomas Müller in die Partie kam.

Sané hatte nach 65 Minuten die große Chance zum Ausgleich, verfehlte das Tor aus zehn Metern nach Pass von Toni Kroos knapp. Der 22-Jährige bemühte sich redlich, nahezu jeder Angriff lief in der Folge über ihn. Aber es fehlte der Mannschaft wie zuletzt so häufig die nötige Durchschlagskraft vor dem gegnerischen Tor. Memphis Depay verwandelte vier Minuten vor dem Ende einen der zahlreichen Konter zum 2:0, kurz danach traf er nach einem weiteren schnellen Angriff gegen die nun völlig entblößte deutsche Abwehr auch noch die Querlatte. Georginio Wijnaldum machte in der Nachspielzeit nach einem haarsträubenden Ballverlust vom eingewechselten Julian Draxler den Endstand von 3:0 perfekt.

Am Dienstag trifft die deutsche Mannschaft in Paris zum Rückspiel in der Nations League auf Frankreich. Dort steht die Löw-Elf bereits gehörig unter Druck.

Thema in: Tagesthemen, Das Erste, 13.10.18, 23.15 Uhr

Statistik

Fußball · Nations League A · 3. Spieltag 2018/2019

Samstag, 13.10.2018 | 20.45 Uhr

Flagge Niederlande

Niederlande

Cillessen – Dumfries, De Ligt, Van Dijk, Blind – de Roon, F. de Jong (77. Aké), Wijnaldum – Bergwijn (68. Groeneveld), Depay, Babel (68. Promes)

3
Flagge Deutschland

Deutschland

Neuer – Ginter, Boateng, Hummels, Hector – Kimmich – E. Can (57. Draxler), Kroos – Müller (57. L. Sané), Uth (68. Brandt), Werner

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Van Dijk (30.)
  • 2:0 Depay (87.)
  • 3:0 Wijnaldum (90.)

Zuschauer:

  • 52.000

Schiedsrichter:

  • Cüneyt Cakir (Türkei)

Stand: Sonntag, 14.10.2018, 14:02 Uhr

Stand: 13.10.2018, 22:32

Darstellung: