Nations League Keine Punkte gegen Italien - England steigt ab

Stand: 24.09.2022 00:01 Uhr

Zwei Monate vor der Fußball-WM in Katar ist Vize-Europameister England in der Nations League aus der A-Liga abgestiegen. Frankreich hatte zuvor zumindest den vorzeitigen Abstieg gerade noch vermieden.

In der Neuauflage des EM-Finales verloren die Three Lions am Freitagabend (23.09.2022) in Italien 0:1 (0:0) und liegen in der Gruppe A3 vor dem letzten Spiel am Montag gegen die deutsche Nationalmannschaft mit vier Punkten Rückstand auf dem letzten Platz.

438 Tage nach dem Endspiel von Wembley ging es in Mailand nicht um Titel, es ging gegen den Abstieg. Am Ende war da nur Enttäuschung bei den Engländern, es jubelten nur die Italiener: Giacomo Raspadori erzielte nach einem langen Pass von Leonardo Bonucci das entscheidende Tor für Italien (68.).

Englands Kapitän Harry Kane hatte kurz darauf große Chancen, nur scheiterte er gleich zweimal an Torhüter Gianluigi Donnarumma (77.). Nichts war es mit dem Ausgleich.

Frankreich vermeidet vorzeitigen Abstieg

Zuvor hatte Frankreich am Donnerstag sein Nations-League-Spiel in St. Denis gegen Österreich um Teamchef Ralf Rangnick mit 2:0 (0:0) gewonnen und darf nach dem ersten Saisonsieg auf den Verbleib wieder in der A-Liga hoffen. 

Superstar Kylian Mbappe (56.) und Olivier Giroud (65.) schossen die Franzosen zum Sieg gegen die Österreicher, bei denen Marko Arnautovic sein 103. Länderspiel absolvierte und mit Rekordspieler Andreas Herzog gleichzog. Zuvor hatte Titelverteidiger Frankreich im Juni zum Nations-League-Start zwei Niederlagen sowie zwei Remis verbucht und dadurch bereits die Chancen auf das Finalturnier 2023 verspielt.

Frankreich findet gegen Österreich zurück in die Spur

Sportschau

Abstiegs-Entscheidung am kommenden Sonntag

In der Gruppe A1 verwies die Equipe Tricolore (fünf Punkte) nun Österreich (vier Punkte) auf den letzten Platz. Die Entscheidung über den Abstieg fällt am kommenden Sonntag, wenn Frankreich nach Dänemark reist und die Österreicher auf Vize-Weltmeister Kroatien treffen. 

Zwei Monate vor Beginn der Weltmeisterschaft in Katar (20. November bis 18. Dezember) musste Deschamps auf Torhüter Hugo Lloris, Karim Benzema, Paul Pogba, N'Golo Kante sowie Kingsley Coman und Lucas Hernandez von Bayern München verzichten.

Polen unterliegt den Niederlande, Belgien besiegt Wales

Die niederländische Fußball-Nationalmannschaft steht kurz vor dem Einzug in die Endrunde der Nations League. In Warschau gewann die Mannschaft von Bondscoach Louis van Gaal mit 2:0 (1:0) gegen Polen um Weltfußballer Robert Lewandowski. Im abschließenden Prestige-Duell gegen den Nachbarn aus Belgien reicht der Elftal am Sonntag (20.45 Uhr) ein Punkt für den Gruppensieg und die damit verbundene Qualifikation für das Finalturnier.

Oranje gewinnt souverän gegen Polen

Sportschau

Der im Sommer von zahlreichen Topklubs umworbene Cody Gakpo (13.) brachte die Gäste im ersten Durchgang in Führung. Arkadiusz Milik vergab in der 52. Minute die beste Chance auf den polnischen Ausgleich, der Stürmer von Juventus Turin schoss aus kurzer Distanz über das Tor. Steven Bergwijn (60.) bestrafte den Fehlschuss wenige Minuten später mit dem 2:0. 

Im Anschluss brachten die Niederländer das Ergebnis sicher über die Zeit. Innenverteidiger Matthijs de Ligt vom deutschen Rekordmeister Bayern München kam nicht zu einem Einsatz.

Belgien besiegte Wales mit 2:1. In Brüssel erzielte Star-Spielmacher De Bruyne (10.) von Manchester City erst die Führung und legte später das 2:0 durch den früheren Dortmunder Michy Batshuayi (37.) auf. Kieffer Moore (50.) verkürzte für die Waliser.

Kuntz schafft mit Türkei Aufstieg in Gruppe B

Der frühere deutsche U21-Erfolgscoach Stefan Kuntz schaffte mit der Türkei trotz eines dürftigen 3:3 (2:2) gegen Luxemburg den vorzeitigen Aufstieg in Liga B. Gleich drei Mal war der Außenseiter aus Luxemburg in Führung gegangen, am Ende rettete Ismail Yüksek kurz vor Schluss den glücklichen Punkt.

Türkei vermeidet Blamage gegen Luxemburg nur knapp

Sportschau