Premier League - Klopp sieht verpassten Punkterekord seiner Reds gelassen

Spieler von Arsenal London jubeln gegen Liverpool

36. Spieltag

Premier League - Klopp sieht verpassten Punkterekord seiner Reds gelassen

Der bereits als Meister feststehende FC Liverpool hat sich beim FC Arsenal eine komplett vermeidbare Niederlage eingehandelt und wird damit die 100-Punkte-Marke zum Saisonende verpassen. 24:3 Torschüsse und 69 Prozent Ballbesitz reichten nicht, weil hinten zwei Top-Stars entscheidend patzten.

Meistertrainer Jürgen Klopp sieht das Verpassen des Punkterekords in der Premier League gelassen. Er sei nicht enttäuscht, dass sein Team die 100-Punkte-Marke nun nicht mehr knacken könne, sagte der Fußball-Coach des FC Liverpool nach der 1:2-Niederlage gegen den FC Arsenal.

Klopp: Verpasster Punkterekord kann überragende Saison nicht schmälern

"Ich kann nichts Negatives aus so viel Positivem machen, Champion zu sein, so früh in der Meisterschaft 93 Punkte geholt zu haben, nur weil wir die 100 Punkte nicht knacken", sagte der 53-Jährige, der Liverpool zum ersten Meistertitel seit 30 Jahren geführt hatte. Die Reds können jetzt nach den beiden noch ausstehenden Spielen auf maximal 99 Zähler kommen.

"Die Jungs spielen eine überragende Saison und das kann ihnen auch keiner nach so einem Spiel nehmen. Wir holen die Punkte, die wir verdienen und dann werden wir am Saisonende sehen, wie viele es sind", sagte Klopp. 2018 hatte Manchester City die 100-Punkte-Rekordmarke aufgestellt.

Arsenal behält dank des schmeichelhaften 2:1-Erfolges am Mittwochabend (15.07.20) die Aussichten auf die Qualifikation zur Europa League. Dabei lief zunächst alles nach Plan für den LFC: Sadio Mané nutzte in der 20. Minute eine perfekte Hereingabe von Andrew Robertson zur Führung. Die Gäste drückten und dominierten, waren aber im Abschluss nicht mehr konsequent genug.

Klopp an der Seitenlinie fassungslos

Und auch hinten fehlte die letzte Körperspannung - vor allem bei den sonst zuverlässigsten Meisterspielern. Dem 1:1 durch Alexandre Lacazette (32.) ging ein schwerer Patzer von Virgil van Dijk voraus. Und beim 1:2 durch den früheren Hoffenheimer Reiss Nelson hatte Keeper Alisson Becker dem Gegner den Ball bei einem versuchten Befreiungsschlag vorgelegt.

im zweiten Durchgang machte weiterhin allein Liverpool das Spiel - die Miene von Klopp an der Seitenlinie wurde immer ungläubiger. Arsenal hatte allerdings nicht nur Glück, sondern verteidigte auch herausragend und hatte in Torhüter Emiliano Martínez, der den verletzten Bernd Leno vertritt, seinen besten Mann.

Bourneouth verpasst Überraschung bei City

Manchester City jubelt im Spiel gegen AFC Bournemouth

Manchester City jubelt im Spiel gegen AFC Bournemouth

Zuvor hatte sich der Tabellenzweite Manchester City allein aufgrund seiner größeren Effektivität knapp mit 2:1 (2:0) gegen den krassen Außenseiter AFC Bournemouth durchgesetzt.

Tore durch Silva und Jesus

David Silva hatte die Skyblues in der 6. Minute mit einem direkt verwandelten Freistoß in Führung gebracht. Danach drückte Bournemouth enorm, hatte gute Gelegenheiten vor allem durch Joshua King und Dominic Solanke. Doch immer wieder hielt Keeper Ederson die Führung fest oder die Gäste verfehlten das Gehäuse.

Was in diesem Spiel den Unterschied ausmachte, zeigte sich dann binnen fünf Minuten. Auf der einen Seite lenkte City-Keeper Ederson einen Schuss von Junior Stanislas so gerade noch an den rechten Pfosten (34.), auf der anderen traf Gabriel Jesus quasi aus dem Nichts zum 2:0 für den Scheich-Klub (39.).

Erst in der 88. Minute erntete Bournemouth den Lohn für all die Mühen, doch letztlich kam der Anschlusstreffer durch David Brooks nach einem schönen Zuspiel von Callum Wilson zu spät. Zwar gab es nochmal sechs Minuten Nachspielzeit, doch City rettete den Erfolg mit einer insgesamt sehr überschaubaren Leistung über die Ziellinie.

Spurs bleiben im Europa-Rennen

Auch Tottenham Hotspur gestaltete sein Spiel erfolgreich. Gegen Newcastle United gewann die Mannschaft von Teammanager Jose Mourinho mit 3:1 (1:0) und bleibt damit weiter im Kampf um die Europa-League-Plätze. Da zeitgleich die Wolverhampton Wanderers gegen den FC Burnley nur 1:1 (0:0) spielten, hat Tottenham nur noch einen Punkt Rückstand auf die Wanderers auf dem sechsten Platz, der zur Teilnahme am internationalen Wettbewerb berechtigt.

Führung durch Son

Bei den Spurs stand Serge Aurier in der Startelf, der seinen Bruder am Montag bei einer Schießerei verloren hatte. Ex-Bundesliga-Profi Heung-Min Son sorgte in der 27. Minute für die Führung der Spurs, die Matt Ritchie kurz nach der Pause egalisierte (56.). Nur vier Minuten später brachte Harry Kane Tottenham erneut in Führung. In der 90. Minute legte der Torschützenkönig der WM 2018 nach.

Olivier Giroud (R) jubelt mit Jorginho und Christian Pulisic

Olivier Giroud (R) jubelt mit Jorginho und Christian Pulisic

Tags zuvor hatte der FC Chelsea mit 1:0 (1:0) gegen Norwich City gewonnen. Die Mannschaft des deutschen Trainers Daniel Farke musste mitansehen, wie der französische Weltmeister Olivier Giroud in der nachspielzeit der ersten Halbzeit das einzige Tor des Abends erzielte.

Pulisic mit der Vorarbeit

Mit Nationalspieler Antonio Rüdiger in der Startformation drückte Chelsea nach der jüngsten 0:3-Pleite bei Sheffield United aufs Tempo und drängte auf die frühe Führung. Doch Farkes "Kanarienvögel" mit den beiden ehemaligen Bundesligaprofis Timm Klose und Lukas Rupp wehrten sich lange tapfer. Erst in der Nachspielzeit der ersten Hälfte glückte Olivier Giroud per Kopf nach Vorarbeit des Ex-Dortmunders Christian Pulisic die verdiente Führung für den Favoriten.

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild: Chelsea stürmt an, Norwich steht hinten drin. Klare Torchancen aber blieben in einer insgesamt eher mäßigen Partie aus.

red/sid | Stand: 15.07.2020, 23:23

Premier League

RangTeamSP
1.FC Everton513
2.Aston Villa412
3.FC Liverpool510
4.Leicester City59
5.FC Arsenal59
 ...  
18.FC Burnley41
19.Sheffield United51
20.FC Fulham51
Darstellung: