Bayern mühen sich zum Sieg in Stuttgart

Robert Lewandowski jubelt mit Pavard

VfB Stuttgart - Bayern München 1:3

Bayern mühen sich zum Sieg in Stuttgart

Bayern München hat vor dem Bundesliga-Spitzenspiel gegen RB Leipzig wieder in die Spur gefunden - zumindest ergebnismäßig. Der deutsche Fußball-Rekordmeister gewann beim frechen Aufsteiger VfB Stuttgart mit 3:1 (2:1), offenbarte beim mühevollen und glanzlosen Sieg defensiv aber erneut einige Mängel.

Tanguy Coulibaly brachte das Team von Trainer Pellegrino Matarazzo, der am Samstag (28.11.2020) seinen 43. Geburtstag feierte, in der 20. Minute überraschend in Führung. Kingsley Coman (20.), Torjäger Robert Lewandowski (45.+1) und Douglas Costa (88.) drehten das Spiel für die Münchner, die zuletzt gegen Werder Bremen nicht über ein 1:1 hinausgekommen waren. Der VfB blieb auch im fünften Heimspiel dieser Saison sieglos. Die Münchner verteidigten dagegen beim bereits 65. Liga-Erfolg gegen die Schwaben ihre Tabellenführung.

Trotz der Niederlage hatte VfB-Trainer Matarazzo in der Sportschau nur eins am Auftritt seiner Mannschaft auszusetzen: "Man hat einen Unterschied gesehen, was Effizienz angeht, ansonsten hat man einen sehr ordentlichen Auftritt gesehen von uns." Bayerns Thomas Müller erklärte angesichts des durchwachsenen Auftritts: "Wir müssen an unsere Grenzen ran. Aber bisher sieht es gut aus, wir stehen überall oben. Deshalb fahren wir mit einem Lächeln nach Hause."

Flick über Terminkalender: "Kein Platz, um mit der Mannschaft zu trainieren" Sportschau 28.11.2020 01:23 Min. Verfügbar bis 28.11.2021 Das Erste

Lewandowski trifft früh den Pfosten

Bei den Bayern waren die zuletzt angeschlagenen Weltmeister Corentin Tolisso und Lucas Hernández wieder dabei. Die Nationalspieler Niklas Süle und Leroy Sané wechselte Bayern-Trainer Hansi Flick erst im zweiten Durchgang ein. Der Müchner Start schien vielversprechend. Ein Kopfball von Lewandowski nach Flanke von Kingsley Coman landete in der dritten Minute am Pfosten. Die Gäste hatten in der Folge wenig überraschend mehr Ballbesitz, der VfB versteckte sich aber keineswegs. Immer wieder versuchten die Schwaben mit schnellen Kontern zum Erfolg zu kommen - wie auch bei der Führung. Silas Wamangituka überlief Hernández und passte scharf nach innen. Keeper Manuel Neuer kam zu spät, Coulibaly musste nur noch einschieben. Für die Bayern war es bereits das 13. Gegentor am neunten Spieltag. Zuletzt war die Defensive des Rekordmeisters zu diesem Zeitpunkt unter Jürgen Klinsmann 2008 so anfällig gewesen (15 Gegentore).

Stuttgarts Förster: "Schade, dass das Tor nicht gegeben wurde"

Sportschau 28.11.2020 02:05 Min. Verfügbar bis 28.11.2021 ARD Von Julia Metzner


Bayern dreht Partie noch vor der Pause

Die Bayern erhöhten nach dem Rückstand den Druck, hatten aber ganz viel Glück, dass Startelf-Debütant Philipp Förster zwei Großchancen leichtfertig ausließ (35., 36.). Im Gegenzug schlug Coman nach Pass von Thomas Müller eiskalt zu. Das vermeintliche 2:1 für den VfB wenige Sekunden später wurde wegen eines Fouls an Neuer nach Videobeweis zurückgenommen. Noch vor der Pause parierte Stuttgarts Keeper Gregor Kobel glänzend gegen Serge Gnabry, gegen Lewandowskis satten Schuss aus 16 Metern war er jedoch machtlos.

Bayerns Goretzka: "Ich bin sehr müde"

Sportschau 28.11.2020 01:45 Min. Verfügbar bis 28.11.2021 ARD


Nach der Pause änderte sich am Spiel zunächst wenig. Die Bayern, bei denen der junge Tanguy Nianzou sein Ligadebüt feierte, taten sich schwer. Für den VfB verpasste Orel Mangala (73.) gegen nach wie vor wackelige Bayern den Ausgleich. In der Schlussphase hatten die Bayern nochmals Glück, weil Chancen von Waldemar Anton (86.) und Sasa Kalajdzic (87.) nicht zum Ausgleich führten. Stattdessen zeigten die Bayern nochmal, dass sie eben die Bayern sind - und der eingewechselte Costa vollendete einen Konter zum Endstand.

Stuttgart nun gegen Bremen, Bayern gegen Atlético und Leipzig

Während die Stuttgarter am nächsten Sonntag (06.12.2020) zu Werder Bremen reisen, muss Bayern München am Dienstag schon wieder in der Champions League bei Atlético Madrid antreten. Am nächsten Samstag empfangen die Bayern dann in der Bundesliga-Top-Partie am Abend RB Leipzig.

Fußball · Bundesliga · 9. Spieltag 2020/2021

Samstag, 28.11.2020 | 15.30 Uhr

Wappen VfB Stuttgart

VfB Stuttgart

Kobel – Mawropanos (58. Karazor), Anton, M. O. Kempf, Sosa – Endo – Wamangituka, Mangala, Castro (58. Klimowicz) – Coulibaly (82. Massimo), Förster (76. Kalajdzic)

1
Wappen Bayern München

Bayern München

Neuer – Pavard, Boateng (69. Nianzou), Alaba, Lucas Hernández (58. Süle) – Tolisso (83. Javi Martinez), Goretzka – Gnabry (69. L. Sané), Müller, Coman (69. Douglas Costa) – Lewandowski

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Coulibaly (20.)
  • 1:1 Coman (38.)
  • 1:2 Lewandowski (45.+1)
  • 1:3 Douglas Costa (87.)

Schiedsrichter:

  • Harm Osmers (Hannover)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Tor von Förster (Stuttgart) nach Videobeweis (Foulspiel) zurückgenommen (39.).

Stand der Statistik: Dienstag, 29.12.2020, 22:35 Uhr

Wappen VfB Stuttgart

VfB Stuttgart

Wappen Bayern München

Bayern München

Tore 1 3
Schüsse aufs Tor 5 6
Ecken 4 3
Abseits 7 3
gewonnene Zweikämpfe 105 98
verlorene Zweikämpfe 98 105
gewonnene Zweikämpfe 51,72 % 48,28 %
Fouls 7 13
Ballkontakte 600 735
Ballbesitz 44,94 % 55,06 %
Laufdistanz 120,05 km 116,97 km
Sprints 304 289
Fehlpässe 77 88
Passquote 80,65 % 83,49 %
Flanken 6 13
Alter im Durchschnitt 23,8 Jahre 27,6 Jahre

red/sid/dpa | Stand: 28.11.2020, 17:25

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bayern München1636
2.Bayer Leverkusen1732
3.RB Leipzig1632
4.Bor. Dortmund1729
5.VfL Wolfsburg1729
6.Union Berlin1628
 ...  
13.Werder Bremen1718
14.Hertha BSC1717
15.Arm. Bielefeld1614
16.1. FC Köln1612
17.1. FSV Mainz 05177
18.FC Schalke 04167
Darstellung: