Werder rutscht nach Pleite bei Union tief in den Keller

Die Unioner bejubeln das dritte Tor gegen Werder Bremen

Union Berlin - Werder Bremen 3:1

Werder rutscht nach Pleite bei Union tief in den Keller

Werder Bremen hat seinen Absturz in der Fußball-Bundesliga aufgrund eines Hattricks von Joel Pohjanpalo fortgesetzt: Der Stürmer von Union Berlin führte seine Mannschaft mit seinem Dreierpack in der zweiten Halbzeit zu einem völlig verdienten 3:1-(0:0)-Erfolg und vergrößerte die Abstiegssorgen der Bremer.

Nach sieben Niederlagen in Folge sind die Bremer dem ersten Abstieg seit 1980 gefährlich nahegekommen. Pohjanpalo drehte in der zweiten Halbzeit auf und sorgte mit seinen Saisontoren Nummer drei bis fünf (50./53./67.) für den klaren Sieg. Theodor Gebre Selassie (82.) markierte das Ehrentor für die Hanseaten. Union Berlin blieb auch im 15. Heimspiel in Folge ungeschlagen und darf mit 46 Punkten weiter in Richtung internationale Plätze schielen.

Kohfeldt: "Ich trage die Verantwortung"

"In der ersten Halbzeit haben wir uns sehr schwergetan. Das haben wir in der Pause angesprochen. Die Führung über eine Ecke war der Dosenöffner, das hat der Mannschaft gutgetan", meinte nach der Partie Union-Trainer Urs Fischer. Bedient war Werder-Trainer Florian Kohfeldt: "Wir wollten in der ersten Halbzeit deutlich mehr zeigen. Dann hatten wir nach dem Wechsel einen absoluten Blackout, 15 Minuten, die dürfen uns einfach nicht passieren. Das war eine sehr schlechte Leistung für uns, als Trainer trage ich die Verantwortung für diese Leistung." Im Hinblick auf seine Zukunft als Werder-Trainer meinte er: "Ich bin jetzt seit 20 Jahren bei Werder und werde kämpfen, um den Verein in der Liga zu halten. Wenn aber jemand meint, eine andere Person könne das besser als ich, soll man mir das sagen."

Kohfeldt: "Ich spüre das Vertrauen aller Vereinsvertreter" Sportschau 24.04.2021 00:48 Min. Verfügbar bis 24.04.2022 Das Erste

Bremen konzentrierte sich zunächst auf das Spiel gegen den Ball. Trainer Kohfeldt ging mit drei defensiven Mittelfeldspielern auf Nummer sicher. Ein kultivierter Spielaufbau war nicht zu erkennen, meist wurde der Ball hoch nach vorne gedroschen, ohne dabei eine der drei nominellen Spitzen zu finden. Nur Milot Rashicas Flachschuss (22.) sorgte zumindest für etwas Gefahr.

Gentner: "Wir haben gewonnen, und das war für jeden von uns selbstverständlich"

Sportschau 24.04.2021 01:56 Min. Verfügbar bis 24.04.2022 Das Erste


Union von Beginn an überlegen

Union wirkte insgesamt deutlich entschlossener, presste hoch und ließ die Gäste kaum zum Durchatmen kommen. Die Folge waren eine optische Überlegenheit und eine Reihe von Eckstößen, mehr aber auch nicht. Max Kruse war gegen seinen Ex-Klub durchaus engagiert, bot sich oft zwischen den Linien an, wurde aber auch gut von der Bremer Defensive zugestellt.

Zur Führung benötigten die Gastgeber daher eine Standardsituation. Nach einer Ecke kam Pohjanpalo an den Abpraller und schoss ungehindert aus kurzer Distanz ein. Drei Minuten später war der Finne nach einer Kopfball-Vorlage des eingewechselten Petar Musa erneut zur Stelle und besorgte das beruhigende 2:0. Kurz danach (59.) hätte Musa fast auf 3:0 erhöht.

Moisander: "15 Minuten Blackout, wir haben unseren Kopf verloren"

Sportschau 24.04.2021 01:52 Min. Verfügbar bis 24.04.2022 Das Erste


Werder ohne jede Offensivaktion

Werder reagierte enttäuschend. Den Gästen fiel im Spiel nach vorne weiterhin wenig ein, Union blieb die bestimmende Elf und hatte eine Vielzahl weiterer guter Einschussmöglichkeiten. Der dritte Treffer von Pohjanpalo sorgte für die Entscheidung, Gebre Selassies Anschlusstreffer in der Schlussphase blieb wirkungslos.

Werder Bremen hat nun die Möglichkeit, ein klein wenig Abstand vom Bundesliga-Abstiegskampf zu nehmen: Die nächste Partie bestreiten die Bremer am kommenden Freitag (30.04.21) um 20.30 im DFB-Pokal-Halbfinale gegen RB Leipzig. Union Berlin ist erst am 8. Mai wieder im Einsatz, spielt dann um 15.30 Uhr beim VfL Wolfsburg. Die Bremer empfangen dann zur gleichen Zeit Bayer Leverkusen.

Fußball · Bundesliga · 31. Spieltag 2020/2021

Samstag, 24.04.2021 | 15.30 Uhr

Wappen 1. FC Union Berlin

1. FC Union Berlin

Luthe – M. Friedrich, Knoche, N. Schlotterbeck – Ryerson (90.+1 Trimmel), Andrich, Gentner (78. Griesbeck), C. Lenz – Ingvartsen (72. Prömel), M. Kruse (46. Musa) – Pohjanpalo (72. Teuchert)

3
Wappen Werder Bremen

Werder Bremen

Pavlenka – Gebre Selassie, Moisander, Friedl (63. Dinkci), Augustinsson – Groß – M. Eggestein, Möhwald (64. Bargfrede) – Sargent (88. Osako), Rashica – Füllkrug (63. Selke)

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Pohjanpalo (50.)
  • 2:0 Pohjanpalo (53.)
  • 3:0 Pohjanpalo (67.)
  • 3:1 Gebre Selassie (82.)

Schiedsrichter:

  • Patrick Ittrich (Hamburg)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Samstag, 24.04.2021, 17:28 Uhr

Wappen 1. FC Union Berlin

1. FC Union Berlin

Wappen Werder Bremen

Werder Bremen

Tore 3 1
Schüsse aufs Tor 6 5
Ecken 11 2
Abseits 6 3
gewonnene Zweikämpfe 122 107
verlorene Zweikämpfe 107 122
gewonnene Zweikämpfe 53,28 % 46,72 %
Fouls 10 8
Ballkontakte 676 607
Ballbesitz 52,69 % 47,31 %
Laufdistanz 119,69 km 115,9 km
Sprints 179 203
Fehlpässe 70 69
Passquote 83,98 % 81,79 %
Flanken 11 7
Alter im Durchschnitt 27,8 Jahre 27,8 Jahre

red/sid/dpa | Stand: 24.04.2021, 17:15

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bayern München3375
2.RB Leipzig3264
3.VfL Wolfsburg3260
4.Bor. Dortmund3258
5.Eintr. Frankfurt3357
6.Bayer Leverkusen3352
 ...  
13.1. FSV Mainz 053236
14.Hertha BSC3335
15.Arm. Bielefeld3332
16.Werder Bremen3331
17.1. FC Köln3330
18.FC Schalke 043316
Darstellung: