Bayerns erstes Ausrufezeichen im Titelkampf beim BVB

Bayerns Thomas Müller (l.) gegen den Dortmunder Guerreiro (r.)

Borussia Dortmund - Bayern München 2:3

Bayerns erstes Ausrufezeichen im Titelkampf beim BVB

Von Christian Hornung und Jo Herold

Punktgleich waren Borussia Dortmund und Bayern München vor dem Gipfeltreffen der Bundesliga - jetzt hat der Triple-Sieger ein erstes dickes Ausrufezeichen im Meisterkampf gesetzt. Allerdings verloren die Münchener einen ihrer Topspieler durch eine möglicherweise schwere Verletzung.

Der 3:2 (1:1)-Sieg der Bayern war letztlich verdient, weil der entscheidende Unterschied im Ausspielen der Torszenen bestand: Während der BVB trotz zahlreicher guter Ansätze zu oft die letzte Genauigkeit vermissen ließ, war die Mannschaft von Hansi Flick abgebrühter und konsequenter. Marco Reus brachte die Gastgeber in Führung (45.), in der Nachspielzeit der ersten Hälfte glich David Alaba aber schnell aus. Schnell nach dem Seitenwechsel gelang dem ehemaligen BVB-Profi und Bayern-Torjäger Robert Lewandowski der Treffer zum 2:1 (48.). Leroy Sané (80.) erhöhte auf 3:1, ehe Erling Haaland (83.) es noch mal spannend machte.

"Wir haben das Spiel verdient gewonnen, weil wir zum richtigen Zeitpunkt einen Schritt schneller und auch etwas abgezockter waren. Wir sind marschiert und konnten über 90 Minuten Vollgas geben. Wir sind in der Spirale, wo es Schlag auf Schlag geht. Dann muss man auf dieser Welle mitschwimmen", sagte Leon Goretzka. Enttäuscht war dagegen der ehemalige Münchner Mats Hummels: "Es hat heute die Kaltschnäuzigkeit gefehlt. Wir haben das Ding nicht dominiert, aber das Glück war auch nicht auf unserer Seite. Wir hatten viele Riesen-Torchancen, die wir nicht genutzt haben."

Haaland schwer zu kontrollieren

Schon die erste Halbzeit bot Bundesliga-Fußball auf Top-Niveau. Beide Teams verteidigten weitgehend hochkonzentriert, konnten aber auch nicht alles von ihren eigenen Torhütern fernhalten. Gefährlich wurde es auf beiden Seiten vor allem dann, wenn die schnellen Offensivkräfte über die Außenpositionen hinter die Vierkette kamen.

Dortmund gegen Bayern - die Highlight-Collage

Sportschau 07.11.2020 01:27 Min. Verfügbar bis 07.11.2021 ARD Von ARD-Reporter Ulli Schäfer


Schon in der dritten Minute hatte Haaland erstmals die Bayern-Defensive überlaufen, sein Pass in den Rückraum landete aber bei Manuel Neuer. Auch nach 20 Minuten war der schnelle und wuchtige Norweger durch, zielte aber am langen Pfosten vorbei.

Tor aberkannt und Kimmich verloren

Fünf Minuten später jubelten dann plötzlich die Bayern, nachdem Kingsley Coman und Serge Gnabry perfekt für Lewandowski vorbereitet hatten. Doch nach eingehendem Videostudium samt kalibrierter Linie wurde der Treffer wieder aberkannt - minimales Abseits rettete den BVB vor dem Rückstand.

Neuers Bayern haben "die Nase vorne"

Sportschau 07.11.2020 01:33 Min. Verfügbar bis 07.11.2021 ARD Von ARD-Reporter Edgar Endres


Bayerns Joshua Kimmich (Mitte) muss verletzt vom Platz

Bitterer Moment für die Bayern: Joshua Kimmich (Mitte) muss verletzt vom Platz

Danach kippte die Partie hin und her, ehe sich in der 35. Minute eine Szene von sehr wahrscheinlich größerer Tragweite für die Restsaison der Bayern ereignete: Joshua Kimmich ließ an der Mittellinie den Ball zu weit wegspringen, versuchte dann mit seinem gewohnten Riesen-Ehrgeiz den Konter über Haaland mit einer annähernd rot-würdigen Grätsche zu stoppen - und verletzte sich dabei vermutlich selbst schwer am Knie. Schiedsrichter Manuel Gräfe hatte zunächst Vorteil für den BVB laufen lassen, zeigte dann aber dem vom Platz humpelnden Kimmich noch die Gelbe Karte. "Joshua ist auf der Position ein Schlüsselspieler, ein Ausfall würde natürlich schwer wiegen", kommentierte sein Trainer Hansi Flick die Auswechslung Kimmichs bei "Sky", "aber wir warten jetzt ab und gehen damit ganz professionell um."

Erst Reus, dann Alaba

Kurz vor der Pause wurde es dann noch zweimal richtig turbulent. Mats Hummels schickte mit einem präzisen Flachpass Raphael Guerreiro auf die linke Außenbahn, der dann von der Grundlinie perfekt zurück auf Reus legte - und der Kapitän vollstreckte gedankenschnell zur Dortmunder Führung.

Doch Bayern antwortete noch: In der Nachspielzeit verwandelte Alaba einen Freistoß von der Strafraumgrenze ins rechte Eck - Hummels und Guerreiro waren sich in dieser Szene offenbar nicht einig, wer zwecks Rettungsversuch auf die eigene Torlinie zurücklaufen sollte - letztlich kamen beide zu spät.

Lewandowski höher als Hummels

Hummels war dann auch drei Minuten nach dem Wiederanpfiff beteiligt: Nach einer hervorragenden Flanke von Lucas Hernández verlor er das entscheidende Kopfballduell gegen Lewandowski - der Pole überwand mit all seiner Klasse Roman Bürki im BVB-Tor. Zwei Minuten später hätten die Bayern beinahe auch gleich das 3:1 folgen lassen, doch der rechte Pfosten rettete Bürki nach dem Flachschuss von Coman.

Die Dortmunder brauchten einige Minuten, um wieder in die Spur zu kommen, hatten aber ab der 55. Minute wieder ihre Momente. Allerdings machten sie sich viele aussichtsreiche Situationen selbst zunichte, indem Haaland, Giovanni Reyna, aber auch Sancho und Reus vor dem Bayern-Tor entweder zu ungenau abschlossen oder auch den entscheidenden Querpass verweigerten.

Joker Sané trifft

Als dann Haaland in der 80. Minute vorne den Ball verlor, konterten die Bayern cool: Hernández leitete ein, Lewandowski bediente den eingewechselten Leroy Sané, der die Passivität von Manuel Akanji im Zweikampf mit dem 3:1 bestrafte.

Die Partie schien entschieden, doch Dortmund wehrte sich. Der herausragende Guerreiro schickte mit einem genialen Lupfer-Steilpass Haaland in die Tiefe, der noch Neuer umkurvte und den Ball über die Linie drückte. Erneut Guerreiro hätte dann beinahe auch noch den Ausgleich vorbereitet, doch Reus hämmerte seine Flanke volley knapp über das Bayern-Tor (87.).

In der Nachspielzeit überwand dann Lewandowski mit einem abgefälschten Schuss noch einmal Bürki - doch zum zweiten Mal an diesem Abend nahm der VAR den Treffer wegen ein paar Zentimetern Abseits zu Recht zurück.

Dortmunds Trainer Lucien Favre konnte natürlich nicht zufrieden sein: "Insgesamt müssen wir positiv sein, wir haben eine gute Leistung gebracht. Wir hatten so viele Torchancen, es war unglaublich. Aber wir haben drei Tore kassiert und verloren. Es ist schwer zu akzeptieren." "Das Spiel war sensationell gut, es war enorm viel Qualität auf dem Platz", lobte Bayern-Coach Flick auch die Borussia, "es waren viele, viele Torchancen auf beiden Seiten. Wir waren letztlich etwas entschlossener. Deswegen glaube ich, dass der Sieg mehr als verdient war. Dortmund ist gefährlich geworden, wenn wir Fehler gemacht haben. Diese Fehler müssen wir abstellen."

BVB-Trainer Favre: "Wir müssen mehr Tore machen"

Sportschau 07.11.2020 00:40 Min. Verfügbar bis 07.11.2021 ARD


BVB nun bei der Hertha, die Bayern gegen Bremen

Nach der Länderspielpause geht es am 21. November für Dortmund bei Hertha BSC weiter (20.30 Uhr), die Bayern haben am selben Tag um 15.30 Uhr Werder Bremen zu Gast.

Fußball · Bundesliga · 7. Spieltag 2020/2021

Samstag, 07.11.2020 | 18.30 Uhr

Wappen Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

Bürki – Meunier, Akanji, Hummels, Guerreiro – Witsel, Delaney (60. Bellingham) – Sancho (69. T. Hazard), Reus, Reyna (69. Brandt) – Haaland

2
Wappen Bayern München

Bayern München

Neuer – Sarr, Boateng (69. Javi Martinez), Alaba, Lucas Hernández – Kimmich (36. Tolisso), Goretzka – Coman (69. L. Sané), Müller, Gnabry – Lewandowski

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Reus (45.)
  • 1:1 Alaba (45.+4)
  • 1:2 Lewandowski (48.)
  • 1:3 L. Sané (80.)
  • 2:3 Haaland (83.)

Strafen:

  • gelbe Karte Kimmich (3 )
  • gelbe Karte Delaney (2 )
  • gelbe Karte Lewandowski (2 )
  • gelbe Karte Witsel (2 )

Schiedsrichter:

  • Manuel Gräfe (Berlin)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Tor von Lewandowski (Bayern) nach Videobeweis (Abseits) zurückgenommen (25.). Tor von Lewandowski (Bayern) nach Videobeweis (Abseits) zurückgenommen (90.+3).

Stand der Statistik: Mittwoch, 16.12.2020, 22:07 Uhr

Wappen Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

Wappen Bayern München

Bayern München

Tore 2 3
Schüsse aufs Tor 5 8
Ecken 4 3
Abseits 4 4
gewonnene Zweikämpfe 100 113
verlorene Zweikämpfe 113 100
gewonnene Zweikämpfe 46,95 % 53,05 %
Fouls 14 5
Ballkontakte 697 677
Ballbesitz 50,73 % 49,27 %
Laufdistanz 121,46 km 121,84 km
Sprints 265 295
Fehlpässe 90 74
Passquote 81,29 % 83,11 %
Flanken 8 19
Alter im Durchschnitt 26 Jahre 28,3 Jahre

Stand: 07.11.2020, 21:35

Darstellung: