Chancenwucher kurz vor Schluss: Remis zwischen Augsburg und Frankfurt

Sportschau 17.01.2022 07:14 Min. Verfügbar bis 30.06.2022 Das Erste

FC Augsburg - Eintracht Frankfurt 1:1

Remis hilft Augsburg und Frankfurt nicht weiter

Stand: 17.01.2022, 00:02 Uhr

Mit einem müden Remis treten der FC Augsburg und Eintracht Frankfurt auf der Stelle. Immerhin gab beim FCA der Rekord-Einkauf sein Debüt.

Mit 1:1 (1:1) trennten sich die beiden Teams am Sonntag (16.01.2022) in der Fußball-Bundesliga. Die Frankfurter Führung durch Daichi Kamada (22.) glich Michael Gregoritsch (38.) noch in der ersten Hälfte aus. Bei Augsburg gab US-Neuzugang Ricardo Pepi sein Debüt gleich in der Startelf. Der Rekord-Transfer kam auf zwei Torschüsse und führte bis zu seiner Auswechslung in der 84. Minute die meisten Zweikämpfe seines Teams (25). Ein Treffer des 19-Jährigen wurden wegen eines Foulspiels in der Entstehung nicht anerkannt. "Für sein Alter und wie lange er erst hier ist, hat er es gut gemacht", stellte Augsburgs Trainer Markus Weinzierl im Sportschau-Gespräch fest.

Augsburg kommt mit 19 Punkten als 15. nicht ganz vom Tabellenkeller weg. Auch Frankfurt wartet im Jahr 2022 noch auf den ersten Sieg und verliert als Achter an Boden auf die Top-Platzierungen. "So ein paar Kleinigkeiten fehlen uns einfach gerade", meinte Eintracht-Trainer Oliver Glasner.

Feine Einzelleistung von Kamada zur Führung

Augsburgs Fußballprofi Ricardo Pepi (r.) im Kopfballduell mit Eintracht Frankfurts Evan N'Dicka

Die Gäste aus Frankfurt agierten ohne Torwart Kevin Trapp und Angreifer Filip Kostic über weite Strecken abwartend. Das zahlte sich nach 22 Minuten aus, als die Eintracht nach einem Fehlpass von Augsburgs Niklas Dorsch schnell umschaltete. Rafael Borré spielte Kamada im Zentrum frei, der mit einem schnellen Kontakt den Ball erst an FCA-Torwart Rafal Gikiewicz vorbei und dann zum 1:0 ins Tor bugsierte. "Wir machen einfach zu viele Fehler und schießen die Gegentore fast selbst", ärgerte sich Gikiewicz vor dem ARD-Hörfunk-Mikrofon.

Kurz darauf hatte Jesper Lindström nach einem weiteren Konter sogar das 2:0 für die Hessen auf dem Fuß. Doch der Schwede traf ausichtsreicher Position nur den Pfosten (27.). Im letzten Drittel der ersten 45 Minuten kam dann Augsburg stärker auf und belohnte sich mit dem Ausgleich. Gregoritsch legte von links aus spitzem Winkel den Ball schlitzohrig an Eintracht-Ersatztorwart Diant Ramaj vorbei zum 1:1 ins Netz, weil der Keeper auf einen Pass in die Mitte spekuliert hatte. "Das hatte ich vorher gesehen", sagte Gregoritsch später vor dem ARD-Mikrofon.

Wenige Möglichkeiten in Durchgang zwei

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte spielte Augsburg zunächst optisch überlegen. Frankfurt kam ab der 60. Minute zwar noch einmal stärker auf, aber Richtung Tor fehlte den Hessen genauso wie Augsburg echte Zielstrebigkeit. Gute Möglichkeiten hatte am ehesten noch Kamada mit einem Kopfball aus zwölf Metern knapp über das Tor (64.) und Lindström nach einem Konter in der Schlussphase (88.), als Gikiewicz im Eins-gegen-Eins stark reagierte.

Wenig später verhinderte Bundesliga-Debütant Ramaj gegen den eingewechselten Florian Niederlechner noch eine späte Entscheidung zugunsten Augsburgs (90.+2). "Ein Big Save, der ganz wichtig war für uns", sagte Eintracht-Trainer Glasner zu der Szene.

Augsburg muss am 20. Spieltag zu Bayer 04 Leverkusen (Samstag, 22.02.2022, 15.30 Uhr). Frankfurt empfängt zuvor im Freitagsspiel (20.30 Uhr) Arminia Bielefeld.

Augsburg und Frankfurt teilen die Punkte: Die Audio-Highlights

Sportschau 16.01.2022 03:12 Min. Verfügbar bis 16.01.2023 ARD Von Daniel Gahn / Marcel Seufert


Quelle: red

Darstellung: