DEL - Düsseldorf und Bremerhaven patzen erneut

Wolfsburgs Jordan Boucher (l) und Düsserldorfs Daniel Fischbuch im Duell

DEL - 18. Spieltag

DEL - Düsseldorf und Bremerhaven patzen erneut

Die Düsseldorfer EG hat in der Nord-Gruppe der DEL erneut einen Dämpfer hinnehmen müssen, diesmal gegen Wolfsburg. Aber auch Bremerhaven verlor im Rennen um die vorderen Plätze und bleibt in der Krise.

Die DEG verlor gegen die Grizzlys Wolfsburg mit 1:2 (0:0, 0:1, 1:0, 0:1) nach Verlängerung und vergab damit die Chance, Druck auf Spitzenreiter Eisbären Berlin auszuüben. Gerrit Fauser brachte die Wolfsburger in Führung (30.), ehe Maximilian Kammerer (51.) mit seinem Tor die Verlängerung erzwang. Erneut Fauser sorgte dann für die Entscheidung (65.). Wolfsburg ist Vierter. Düsseldorf ist allerdings Zweiter, weil ein weiterer Verfolger verlor.

Bremerhaven mit vierter Niederlage in Folge

Die Fischtown Pinguins Bremerhaven unterlagen den Kölner Haien mit 0:2 (0:1, 0:1, 0:0). Vor einer Woche noch Tabellenführer, sind die Pinguins nach der vierten Pleite in Folge nur noch Dritter. Die Haie setzten mit dem Sieg indes ihre Aufholjagd in der Nord-Gruppe fort und verbesserten sich nach dem vierten Sieg in den vergangenen fünf Spielen auf den fünften Platz. Jonathan Matsumoto (16.) und Lucas Dumont (27.) erzielten die Tore für die Kölner, die bereits am Freitag 3:2 gegen die Bremerhavener gewonnen hatten.

Adler bestimmen weiter die Süd-Gruppe

Die Adler Mannheim gewannen am Montagabend (15.02.2021) das Spitzenspiel in der Südgruppe gegen ERC Ingolstadt. Das Team von Trainer Pavel Gross setzte sich gegen Verfolger ERC Ingolstadt mit 4:1 (1:0, 0:1, 3:0) durch und baute seinen Vorsprung an der Spitze der Süd-Gruppe aus. Neun Zähler trennen die Mannheimer nun schon vom ERC. Erst am Freitag hatten die Adler auch gegen Red Bull München gewonnen und damit einen weiteren Verfolger distanziert.

Mannheims Florian Elias jubelt nach dem 1:0

Mannheims Florian Elias jubelt nach dem 1:0

Für Mannheim trafen Florian Elias (20. Minute), Felix Schütz (42.), Markus Eisenschmid (52.) und Jason Bast (56.) gegen lange Zeit stärkere Ingolstädter. Für die Gäste war aber nur Tim Wohlgemuth (36.) erfolgreich. "Gegen Ingolstadt ist es in dieser Saison immer eng, Hut ab vor dieser Mannschaft", sagte Mannheims Torschütze Schütz bei "MagentaSport": "Aber bei uns hatte jeder Spieler solche Spiele gefühlt schon tausendmal in seiner Karriere. Und je häufiger du in so einer Situation bist, desto besser kommst du zurecht."

München zurück in der Erfolgsspur

Red Bull München gewann nach zuletzt zwei Niederlagen wieder. Die Münchner gewannen bei den Augsburger Panthern mit 5:2 (3:2, 0:0, 2:0) und festigte Platz drei. Augsburg fehlt als Fünfter derzeit dagegen ein Punkt auf den wichtigen vierten Rang.

In Augsburg sorgten John Peterka (9.), Yasin Ehliz (17.), Frank Mauer (18.), Christopher Bourque (51.) und Zachary Redmond (55.) für einen deutlichen Münchner Erfolg. Adam Payerl (13.) und Maximilian Eisenmenger (18.) hatten im ersten Drittel für die Panther getroffen.

red/sid/dpa | Stand: 16.02.2021, 23:30

Darstellung: