Spielszene: MHP Riesen Ludwigsburg - ratiopharm Ulm, Meisterschaftsrunde

Basketball | BBL BBL-Playoffs: Auch Ludwigsburg sichert sich Halbfinal-Matchbälle

Stand: 17.05.2022 21:35 Uhr

Nach Berlin, Bonn und München haben auch die Ludwigsburger Basketballer ihr zweites Spiel im Playoff-Viertelfinale gewonnen und sich Matchbälle erspielt.

Den MHP Riesen Ludwigsburg fehlt noch ein Erfolg zum Einzug ins Playoff-Halbfinale der Basketball-Bundesliga. Die Mannschaft von Trainer-Routinier John Patrick siegte am Dienstag (17.05.2022) im zweiten von fünf möglichen Partien im Derby gegen Ratiopharm Ulm nach Verlängerung mit 81:77 (69:69, 37:38) und führt in der Best-of-five-Serie mit 2:0. Mit einem Erfolg im dritten Aufeinandertreffen am Donnerstag in Ulm würde Ludwigsburg die Viertelfinal-Serie entscheiden.

Beide Mannschaften lieferten sich wie bereits im ersten Match eine hart umkämpfte Partie. Nur einmal konnten sich die Gäste im zweiten Viertel kurz absetzen (31:22/15. Minute). Ludwigsburg konnte mit einem schnellen Zwischenspurt wieder verkürzen und ging mit einem knappen 37:38 in die Kabine.

Auch nach dem Seitenwechsel blieben beide Clubs auf Augenhöhe. Im Schlussabschnitt verpassten es beide Mannschaften, in den letzten Sekunden den Sieg perfekt zu machen. Dies gelang Ludwigsburg in der Verlängerung. Bester Schütze war Ulms Semaj Christon mit 23 Punkten. Für die Gastgeber war Yorman Polas Bartolo mit 19 Zählern am erfolgreichsten.

Berlin siegt ungefährdet

Bereits am Sonntag (15.05.2022) wurden die zweiten Spiele in den weiteren Serien ausgetragen. Berlin führt gegen Ex-Champion Brose Bamberg nach einem ungefährdeten 97:85 (47:34)-Erfolg in der Best-of-five-Serie ebenso mit 2:0 wie die Bayern gegen die Niners Chemnitz und Bonn gegen die Hamburg Towers.

Die Münchner, die in der Hauptrunde und im Pokal gegen die Sachsen verloren hatten, gewannen auch Spiel zwei souverän mit 93:76 (49:26). Flügelspieler Deshaun Thomas war mit 22 Punkten bester Werfer der Partie.

Alba Berlins Maodo Lo und Oscar Da Silva klatschen nach dem Viertelfinal Sieg gegen Brose Bamberg ab

Smith und Lo treffsicher

Titelverteidiger Berlin sorgte gegen Bamberg zügig für klare Verhältnisse und stellte die Weichen schon vor der Pause auf Sieg. Als erfolgreichste Werfer der Hausherren, die zwischenzeitlich bis zu 22 Zähler Vorsprung hatten, überzeugten Jaleen Smith mit 18 Punkten und Nationalspieler Maodo Lo mit 16 Zählern.

Die treffsichersten Akteure der fränkischen Gäste waren Martinas Geben (21 Punkte) und Chris Dowe (20). Schon beim ersten Gastspiel in Bamberg am Donnerstag kann Hauptrunden-Gewinner Berlin den Einzug in die Vorschlussrunde perfekt machen.

Jackson-Cartwright erneut überragend

Bonn drohte gegen Hamburg nach dem knappen Auftaktsieg 48 Stunden zuvor zwischenzeitlich der Ausgleich. Doch dank einer Gala-Vorstellung ihres überragenden US-Spielmachers Parker Jackson-Cartwright mit 41 Punkten drehten die Rheinländer die Begegnung nach der Pause.

Die Telekom Baskets Bonn freuen sich über einen Sieg im Viertelfinale der Playoffs

Hamburg, das in Jaylon Brown (21 Zähler) seinen besten Werfer hatte, steht damit am Freitag in seinem ersten Heimspiel der Serie unter Erfolgszwang. 

Basketball: Berlin startet furios in die Playoffs

Nikolaus Hillmann, Sportschau, 14.05.2022 10:11 Uhr