Nach NFL-Eklat: Tampa Bay entlässt Antonio Brown

Leistete sich einen unbeherrschten Abgang in der NFL-Partie seiner Tampa Bay Buccaneers bei den New York Jets: Antonio Brown.

American Football | NFL

Nach NFL-Eklat: Tampa Bay entlässt Antonio Brown

Nach seinem Abgang im laufenden Spiel hat Super-Bowl-Champion Tampa Bay Football-Spieler Antonio Brown entlassen. Der hatte zuvor behauptet, trotz Schmerzen zum Spielen gezwungen worden zu sein.

Antonio Brown ist nicht mehr Spieler der Tampa Bay Buccaneers. Der NFL-Klub gab am Donnerstagmorgen (06.01.2022/Ortszeit) bekannt, den Vertrag mit dem 33-Jährigen mit sofortiger Wirkung aufgelöst zu haben. Zuvor hatte Brown in einer Mitteilung über seinen Anwalt verlauten lassen, dass er sich am Sonntag geweigert habe, verletzt zu spielen und daraufhin von Trainer Bruce Arians aus dem Team verbannt worden sei.

"Der Trainer sagte mir, dass es für mich das mit den 'Bucs' gewesen sei, wenn ich nicht verletzt spiele", ließ Brown erklären. "Ich habe nicht aufgegeben, ich wurde herausgeworfen." Laut Brown laboriere der "Bucs"-Spieler an einer Knöchelverletzung. Untersuchungen sollen einen Bänderriss und Knochensplitter im Gelenk offenbart haben. "Der Schmerz war extrem", sagte Brown.

Team stellt Verlauf anders dar

Die Buccaneers widersprachen dieser Darstellung in ihrer Mitteilung: "Er wurde von unserem medizinischen Team für das Spiel freigegeben und hat zu keinem Zeitpunkt im Spiel angedeutet, dass er eine Behandlung braucht. Wir haben mehrfach im Laufe dieser Woche versucht, einen Termin zur Klärung bei einem unabhängigen Orthopäden zu machen. Bis jetzt hat Antonio nicht zugestimmt."

Brown hatte die Partie gegen die New York Jets im dritten Viertel verlassen, seine Ausrüstung ausgezogen, sein Trikot zu den Fans geworfen und danach das Stadion verlassen. Die Buccaneers, aktueller Super-Bowl-Champion, setzten sich am Ende mit 28:24 gegen die Jets durch.

dpa | Stand: 06.01.2022, 19:38

Darstellung: