Snowboard | Krasnojarsk und Mammoth Mountain Snowboarder Nörl feiert zweiten Sieg - Höflich mit Podestplatz

Stand: 09.01.2022 08:59 Uhr

Snowboardcrosser Martin Nörl hat in Krasnojarsk auch den zweiten Wettbewerb des Wochenendes gewonnen. André Höflich fuhr in Mammoth Mountain in der Halfpipe einen Podestplatz ein.

Nach mehr als drei Jahren Durststrecke hat sich Martin Nörl gleich mit zwei Weltcup-Siegen in der Weltspitze eindrucksvoll zurückgemeldet. Auch am Sonntag (09.01.2022) konnte sich der 28-Jährige vom Team Snowboard Germany gegen die Konkurrenten durchsetzen und seine Ambitionen für eine Medaille bei den Olympischen Spielen in Peking unterstreichen. Nörl machte seinen zweiten Erfolg beim Wettkampf im russischen Krasnojarsk vor dem Österreicher Jakob Dusek perfekt. Der Kanadier Elion Grondin wurde Dritter.

"Ich bin sprachlos"

"Ich bin sprachlos, zwei Weltcupsiege in Folge. Ich weiß nicht warum, aber das ist meine Strecke hier", sagte Nörl nach dem besten Wochenende seiner Snowboard-Laufbahn. Für die Winterspiele zählt er damit jetzt zu den großen Favoriten. Umito Kirchwehm und Leon Beckhaus schafften die Qualifikation nicht für die finalen Läufe der Top 16. Der Vortagesvierte Paul Berg war nicht am Start.

Feierte einen Doppelerfolg in Krasnojarsk: Snowboarder Martin Nörl ist bereit für die Olympischen Spiele.

Bankes gewinnt bei den Snowboardcrosserinnen

Bei den Frauen setzte sich Charlotte Bankes (GBR) vor der Französin Chloe Trespuch durch. Lindsey Jacobellis wurde Dritte. Einzige deutsche Starterin war Hanna Ihedioha. Sie verpasste erneut den Einzug in die Top 16.

Auch Höflich mit Podestplatz

Auch André Höflich ist in Olympiaform. Dem 24-jährigen gelang in einem Halfpipe-Wettbewerb zum zweiten Mal im Weltcup der Sprung auf das Podest. In Mammoth Mountain/USA belegte der Allgäuer wie zuvor im März 2021 in Aspen/USA den dritten Rang. Den Sieg holte sich der zweimalige Olympia-Zweite Ayumu Hirano aus Japan.