Snowboardcross: Nörl siegt in Krasnojarsk

Snowboard in Krasnojarsk - der Cross-Wettbewerb in der Zusammenfassung Sportschau 08.01.2022 08:38 Min. Verfügbar bis 08.01.2023 Das Erste

Snowboardcross | Krasnojarsk

Snowboardcross: Nörl siegt in Krasnojarsk

Snowboardcrosser Martin Nörl hat im russischen Krasnojarsk seinen zweiten Weltcupsieg eingefahren. Teamkollege Paul Berg verpasste das Podium nur knapp.

Gut vier Wochen vor Beginn der Olympischen Winterspiele in Peking hat Snowboardcrosser Martin Nörl seine starke Form mit seinem zweiten Weltcupsieg unterstrichen. Der 28-jährige Sportsoldat vom DJK-SV Adlkofen triumphierte im Finale im russischen Krasnojarsk.

"Es ist brutal gut gelaufen", sagte Nörl: "Die Starts waren für meine Verhältnisse recht gut. So war ich dran und konnte gut überholen. Es lief einfach wie eine Eins." Paul Berg (Konstanz) verpasste das Podium als starker Vierter nur knapp.

Ihedioha scheitert in der Qualifikation

Bei den Snowboardcrosserinnen reichte es für Hanna Ihedioha vom Team Snowboard Germany nicht in die Finalläufe der besten 16. Die 24-Jährige beendete Qualifikation auf Platz 24..

Zwei Athleten posiiv getesttet

Am Rande der Wettkämpfe wurden zwei namentlich nicht genannte Aktive positiv auf das Coronavirus getestet, das teilte der Internationale Ski-Verband FIS mit. Die für Samstag und Sonntag angesetzten Wettkämpfe würden dadurch nicht beeinträchtigt, so die FIS

sid | Stand: 08.01.2022, 08:59

Darstellung: