Erster Frauen-Slalom der Saison steht an

Lena Dürr beim Slalom in Are

Ski alpin | Weltcup in Levi

Erster Frauen-Slalom der Saison steht an

Der Winter nimmt Fahrt auf. Am Wochenende gehen erstmals die besten Slalom-Fahrerinnen an den Start. Das deutsche Team wird von Lena Dürr angeführt.

Für die Alpin-Fahrerinnen steht am Wochenende bereits der dritte Weltcup der Saison an. Erstmals sind die Slalomspezialistinnen gefragt. Im finnischen Levi stehen am Samstag (20.11.2021/10.30 Uhr und 13.30 Uhr) sowie am Sonntag (21.11.2021/10.30 Uhr und 13.30 Uhr) jeweils zwei Frauen-Slaloms auf dem Programm. Die Rennen können Sie live im Ersten sowie auf Sportschau.de verfolgen.

Lena Dürr: "Mit Selbstvertrauen angreifen"

Das fünfköpfige deutsche Aufgebot wird von Lena Dürr angeführt. Die 30-Jährige hatte die vergangene Slalom-Saison als starke Weltcup-Sechste beendet. Beim Parallel-Event vor einer Woche fuhr sie bereits in die Top 10. "Ich freue mich auf die beiden Rennen am Wochenende in Levi. Mit einem siebten Platz aus Lech im Gepäck kann ich mit Selbstvertrauen voll angreifen", blickt Dürr auf das Rennen. Neben der Athletin vom SV Germering gehen auch Emma Aicher (SC Mahlstetten), Andrea Filser (SV Wildsteig), Jesscia Hilzinger (SC Oberstdorf) und Marlene Schmotz (SC Leitzachtal) an den Start.

Bundestrainer Graller: "Flach - steil - flach"

In Levi kennt sich das Quintett gut aus, bereits vor dem Parallel-Rennen im österreichischen Lech trainieren die deutschen Frauen im finnischen Lappland. Bundestrainer Jürgen Graller befürwortet zudem, dass am Wochenende gleich zwei Rennen stattfinden: "Eine Doppelveranstaltung in Levi ist sinnvoll. Wir Trainer haben uns international abgestimmt und uns dafür ausgesprochen. Denn der Aufwand nach Skandinavien zu fliegen, ist hoch." Zur Strecke sagt Graller: "Der Hang in Levi ist im oberen Teil sehr flach, da müssen die Athletinnen viel arbeiten, um schnell zu sein. Der Steilhang ist wirklich sehr steil, meist mit offenen Toren gesetzt. Ein weiteres Kriterium ist dann die Ausfahrt Steilhang. Hier gilt es, das Tempo in den dann wiederum recht flachen Schlussteil mitzunehmen." Dürr erklärt ihre Taktik: "Wie immer in Levi gilt es, voll rauszustarten, auf der Fläche zu pushen, dann rechtzeitig umzuschalten im Steilhang, das ist speziell für mich eine Herausforderung. Im Flachen habe ich es meist im Griff, im Steilen will ich auf meine Punkte schauen, dass alles funktioniert. Unten raus heißt es dann, den Schwung mitnehmen und Vollgas ins Ziel."

Vlhova-Doppelsieg im Vorjahr

Favoritinnen auf den Sieg sind die Petra Vlhova, die Slowakin gewann vor einem Jahr beide Levi-Slaloms, sowie der US-amerikanische Superstar Mikaela Shiffrin. Beste Deutsche im November 2020 war Dürr als 17. und 21.

dh/dsv | Stand: 18.11.2021, 17:06

Darstellung: