Skiverband zieht positives WM-Halbzeitfazit

Franz Steinle, Präsident Deutscher Skiverband

Nordische Ski-WM

Skiverband zieht positives WM-Halbzeitfazit

Franz Steinle, Präsident des Deutschen Skiverbands, hat sportlich und organisatorisch eine positive Halbzeitbilanz zur Nordischen Ski-WM in Oberstdorf gezogen: "In der Summe können wir zufrieden sein."

Obwohl der Deutsche Skiverband (DSV) in Sachen Medaillenausbeute noch Luft nach oben hat, zieht Präsident Franz Steinle ein positives Halbzeitfazit bei der Nordischen Ski-WM in Oberstdorf.

"In der Summe können wir zufrieden sein. Beim einen oder anderen Wettbewerb haben wir zwar auf eine Medaille gehofft, die es dann nicht gegeben hat", sagte der 71-Jährige am Ruhetag am Montag (01.03.2021): "Aber im Mixed-Skispringen haben wir am Sonntag auch erlebt, dass es umgekehrt laufen kann. Unerwartete Medaillen sind immer die schönsten."

Drei Medaillen weniger als in Seefeld 2019

Nach 13 von 24 Wettbewerben haben die deutschen Athletinnen und Athleten drei Medaillen gewonnen: Karl Geiger gewann Skisprung-Silber von der Normalschanze, das Mixed-Team holte den Weltmeistertitel. In der Nordischen Kombination gab's zudem Silber in der Staffel.

Sensationeller WM-Titel für das deutsche Mixed-Team Sportschau 28.02.2021 06:51 Min. Verfügbar bis 28.02.2022 Das Erste

Von zwei Jahren stand die deutsche Mannschaft im österreichischen Seefeld nach 13 Entscheidungen bei fünfmal Gold und einmal Silber, vor vier Jahren in Lahti bei viermal Gold, zweimal Silber und zweimal Bronze.

Steinle hofft auf Kombinierer und Skispringer

"Nach den Vorleistungen im Weltcup haben wir schon damit gerechnet, dass wir diese hohe Messlatte nicht erreichen werden", sagte Steinle: "Aber wir haben in der zweiten WM-Woche noch gute Chancen in der Kombination und sehr gute Chancen im Skisprung-Bereich."

In Oberstdorf im Soll - WM-Zwischenbilanz

Sportschau 01.03.2021 Verfügbar bis 01.03.2022 ARD Von Thorsten vom Wege


Mit WM-Organisation "sehr, sehr zufrieden"

Mit dem Ablauf der zuschauerlosen Titelkämpfe unter stark erschwerten Corona-Bedingungen ist Steinle dagegen "sehr, sehr zufrieden. Wir haben viel Lob erhalten, auch von Weltverbands-Präsident Gian Franco Kasper. Wir haben unser Versprechen gehalten, dass wir viele schöne Bilder in die Wohnzimmer liefern können, auch wenn die Zuschauer nicht in die Stadien dürfen."

red/sid | Stand: 01.03.2021, 11:26

Darstellung: