Norwegischer Dreifachsieg bei Langlauf-Heim-Weltcup

Der 15-km-Langlauf der Männer in Lillehammer - die Zusammenfassung Sportschau 04.12.2021 09:42 Min. Verfügbar bis 04.12.2022 Das Erste

Langlauf | Weltcup in Lillehammer

Norwegischer Dreifachsieg bei Langlauf-Heim-Weltcup

Die norwegischen Männer haben den Weltcup in Lillehammer dominiert. Die vier deutschen Starter hatten nichts mit den vorderen Plätzen zu tun.

Norwegens Skilangläufer sind beim Heim-Weltcup in Lillehammer am Samstag (04.12.2021) zu einem Dreifacherfolg gelaufen. Im 15-Kilometer-Freistilrennen feierte Simen Hegstadt Krueger seinen sechsten Weltcupsieg. Der 28-Jährige verwies Hans Christer Holund (+ 1,6 Sekunden) und Martin Loewstroem Nyenget (+ 17,5 Sekunden) auf die Plätze.

Klaebo und Bolschunow abgeschlagen

Bei kalten Temperaturen um minus acht Grad gingen die Top-Favoriten leer aus. Sowohl Norwegens Weltcupspitzenreiter Johannes Hoesfloet Klaebo als Zwölfter (+ 39,0 Sekunden) als auch der russische Distanz-Weltcup-Spitzenreiter Alexander Bolschunow als Vierzehnter (+ 44,3 Sekunden) verpassten die Top 10. Mit Alexey Tscherwotkin auf Rang vier (+ 21,0 Sekunden) verpasste ein weiterer Favorit ebenfalls das Podest.

Deutsches Quartett verpasst Top 15

Für die deutschen Starter war im starken Feld der vielen norwegischen Starter erwartungsgemäß nichts zu holen. Bester aus dem Team von Bundestrainer Peter Schlickenrieder war Jonas Dobler auf Rang 18. (+57,8 Sekunden). Friedrich Moch wurde 27. (+ 1:11,6 Minuten), Lucas Bögl kam auf Rang 30 (+ 1:15,2 Minuten), Janosch Brugger 58. (+ 2:30,3 Minuten).

Als Höhepunkt des Wochenendes hatte Schlickenrieder die Staffel-Rennen am Sonntag ausgegeben.

dh | Stand: 04.12.2021, 11:14

Darstellung: