Russische Meisterschaft bei der Tour de Ski geht weiter

 Iwan Yakimuschkin, Alexander Bolschunow, Jewgeni Below (v.l.)

Tour de Ski

Russische Meisterschaft bei der Tour de Ski geht weiter

Die Russen haben bei der Tour de Ski wieder einmal ihre Übermacht demonstriert. Alexander Bolschunow ragte aus dem starken Team noch heraus und baute seinen Vorsprung weiter aus.

Nach zehn Kilometern im klassischen Stil deklassierte der Gesamtführende bei der Tour und im Weltcup die Konkurrenz und kam mit mehr als einer Minute Vorsprung ins Ziel. Lucas Bögl lief ein starkes Rennen und belohnte sich als Zehnter. "Ich hatte zwei Optionen: Entweder auf die anderen warten oder als Einzelkämpfer allein unterwegs zu sein. Ich habe mich für die zweite Variante entschieden. Ich scheine mich nicht in der schlechtesten Form zu befinden", sagte der Sieger.

Russlands Langläufer (fast) konkurrenzlos

Wo sind nur die norwegischen Langläufer? Ohne die Skandinavier entwickelt sich die Tour de Ski bei den Männern zu einem echten Langweiler. Und das liegt nicht an den hervorragenden Russen, die auch das Verfolgungsrennen in Toblach deutlich dominierten. Die Konkurrenz aus Frankreich oder der Schweiz konnte und kann den russischen Athleten nicht das Wasser reichen.

Bolschunow wie ein Uhrwerk - DSV-Quartett gut dabei

Florian Notz, Lucas Boegel, Jonas Dobler (v.l.)

Florian Notz, Lucas Boegel, Jonas Dobler (v.l.)

Auf der ersten von vier zu laufenden 3,3 Kilometer langen Schleifen hatte Bolschunow, der mit 8,3 Sekunden Vorsprung auf den Zweiten das Rennen aufgenommen hatte, bereits mehr als eine halbe Minute Vorsprung auf die Verfolgergruppe, die aus sechs Russen und dem Franzosen Maurice Manificat bestand.  

Das deutsches Quartett mit Janosch Brugger, Florian Notz, Jonas Dobler und Lucas Bögl, gestern lagen sie auf den Plätzen zehn bis 13, hielt sich gut in einer zweiten Verfolgergruppe, die sieben Läufer umfasste. Brugger musste aber nach fünf Kilometern dem hohen Anfangstempo Tribut zollen und fiel zurück.

Fünf Russen am Ende vorn

Im zweiten Teil des Rennens wurde es nur bedingt spannender. Einer der Russen fiel beim letzten Anstieg nach einem Stockbruch aus den Podesträngen. Manificat musste auch noch abreißen lassen. Vier Russen machten die Plätze unter sich aus. Zweiter wurde Iwan Yakimuschkin vor Jewgeni Below, der Franzose wurde als bester Nicht-Russe Sechster.

Bögl, Notz und Dobler liefen in die Punkte als Zehnter, 13. und 18. - Brugger wurde am Ende 38. Thomas Bing und Andreas Katz landeten auf den Plätzen 42 und 58. Katz wird die letzte Station in Val di Fiemme nicht mehr bestreiten.

Die Etappen der Tour de Ski
Val Müstair (Schweiz)Freitag, 1. JanuarSprint Freistil Frauen
Sprint Freistil Männer
Samstag, 2. JanuarMassenstart Frauen, 10 km klassischer Stl
Massenstart Männer, 15 km klassischer Stil
Sonntag, 3. Januar Verfolgung Männer, 15 km freier Stil
Verfolgung Frauen, 10 km freier Stil
Toblach (Italien)Dienstag, 5. JanuarFrauen, 10 km freier Stil
Männer, 15 km freier Stil
Mittwoch, 6. JanuarVerfolgung Frauen, 10 km klassischer Stil
Verfolgung Männer, 15 km klassischer Sti
Val di Fiemme (Italien)Freitag, 8. Januar13.15 Uhr: Massenstart Männer, 15 km klassischer Stil
15.35 Uhr: Massenstart Frauen, 10 km klassischer Stil
Samstag, 9. Januar10.30 Uhr: Sprint Männer/Frauen, klassischer Stil
Sonntag, 10. Januar12.45 Uhr: Verfolgung Frauen, 10 km freier Stil
13.35 Uhr: Verfolgung Männer, 10 km freier Stil

rei | Stand: 06.01.2021, 15:52

Darstellung: