Johaug holt ihr erstes Gold bei Ski-WM in Oberstdorf

Johaug dominiert Skiathlon bei WM in Oberstdorf Sportschau 27.02.2021 00:33 Min. Verfügbar bis 27.02.2022 Das Erste

Nordische Ski-WM

Johaug holt ihr erstes Gold bei Ski-WM in Oberstdorf

Erster Auftritt, erstes Gold. Im Skiathlon von Oberstdorf war Therese Johaug nicht zu schlagen. Die deutschen Hoffnungen zerschlugen sich schneller als erwartet. Schuld daran waren nicht die Sportlerinnen.

Therese Johaug hat bei der Ski-WM in Oberstdorf den Skiathlon gewonnen. Die Titelverteidigerin lief die zwei mal 7,5 Kilometer in klassischer und freier Technik in 38:35,5 Minuten und verwies die Schwedinnen Frida Karlsson (+30,0 Sekunden) und Ebba Andersson (+30,2 Sekunden) deutlich auf die Plätze.

Johaug wie gewohnt von vorn

Therese Johaug marschiert mit großen Schritten beim Skiathlon davon.

Mit großen Schritten zu Gold - Therese Johaug

Johaug machte wie erwartet von Beginn an das Tempo. Schon nach zwei Kilometern hatte sie ein Loch gerissen. Nur Karlsson und Andersson konnten folgen. Auch ein Sturz gemeinsam mit Karlsson kurz vor Halbzeit der Klassikdistanz konnte Johaug nicht wirklich aufhalten, änderte nur kurz die Zusammensetzung des Führungstrios. Statt Karlsson lief nun die Russin Tatjana Sorina vorn mit. Bis zum Wechsel schüttelten Andersson und Johaug die Russin wieder ab, dafür kam Karlsson wieder auf neun Sekunden heran.

Auf der Skatingstrecke drehte Johaug dann aber richtig auf, ließ Andersson geradezu stehen und lief unbedrängt zu WM-Gold. Spannend war einzig noch der Kampf um Silber, den Karlsson im Zielsprint gegen ihre Teamkollegin gewann.

Katharina Hennigs Medaillenträume verwachst

Katharina Hennig beim Skiathlon, hinter ihr Vilma Nissinen aus Finnland und Patricija Eiduka aus Lettland.

Chancenlos durch Wachsfehler - Katharina Hennig

Katharina Hennig konnte nicht wie erhofft mit den Besten mithalten. Schon auf der Klassikstrecke, ihrer eigentlich stärkeren Technik, verlor sie mit 1:30 Minuten viel Zeit. Am Ende waren es 3:56,6 Minuten und der 29. Platz. Bundestrainer Peter Schlickenrieder bekannte in der Sportschau, dass man sich klassisch verwachst hatte. An den Anstiegen war der Ski einfach zu glatt. Hennig selbst sagte: "Es ist natürlich doof, wenn das im wichtigsten Wettkampf des Jahres passiert." Sie gebe aber niemandem die Schuld: "Solche Tage gehören dazu, wenn gar nichts zusammenpasst."

Enttäuschte Katharina Hennig: "Gebe niemandem die Schuld" Sportschau 27.02.2021 03:03 Min. Verfügbar bis 27.02.2022 Das Erste

Pia Fink beste Deutsche

Beste Deutsche wurde Pia Fink mit einem ordentlichen Rennen auf Platz 19 (+2:56,2 Minuten). Lisa Lohmann, frischgebackene U23-Sprintweltmeisterin, und Antonia Fräbel landeten auf den Plätzen 34 und 36. Fink meinte anschließend: "Es war ein schweres Rennen. Das Tempo war von Beginn an sehr hoch. Ich hab versucht, mein eigenes Tempo zu finden." Über das Material sagte sie diplomatisch: "Wir hatten ein bisschen Probleme mit dem Klassik-Ski, dafür waren unsere Skating-Ski sehr gut." Trost fand sie noch für Hennig : "Sie ist natürlich sehr geknickt. Zum Glück kommen noch einige Rennen, in denen sie zeigen kann, was sie wirklich kann."

Skiathlon der Frauen - die Analyse von Miriam Neureuther Sportschau 27.02.2021 05:27 Min. Verfügbar bis 27.02.2022 Das Erste

Skiathlon seit 2005 im WM-Programm

Skiathlon in seiner jetzigen Form gibt es bei Weltmeisterschaften seit 2005. Zuvor wurde ein paar Jahre herumexperimentiert, unter anderem wurde das Rennen an zwei verschiedenen Tagen ausgetragen. Erst gab es ein "normales" Klassikrennen, am Tag darauf dann ein Verfolgungsrennen in der freien Technik, bei dem die Abstände aus dem klassischen Stil als Handicap mitgenommen wurden. Seit 2011 ist die Disziplin fest in der Hand zweier Norwegerinnen. Die Siegerin hieß jeweils Marit Björgen oder Therese Johaug.

Skiathlon in Oberstdorf - die 15 km der Frauen in voller Länge Sportschau 27.02.2021 46:02 Min. Verfügbar bis 27.02.2022 Das Erste

dko | Stand: 27.02.2021, 12:45

Darstellung: