Kaia Kanepi ist bei den Australian Open eine Runde weiter.

Tennis | Australian Open

Australian Open - Kanepi und Medwedew im Achtelfinale

Stand: 22.01.2022, 08:49 Uhr

Kaia Kanepi steht bei den Australian Open erstmals im Achtelfinale. Dies hat bei den Männern ebenfalls Topfavorit Danil Medwedew erreicht. Für Jan-Lennard Struff und Dominik Koepfer ist das Tennisturnier dagegen auch im Doppel beendet.

Die 36-jährige Estin Kanepi, die Angelique Kerber in der ersten Runde des Grand-Slam-Turniers ausgeschaltet hatte, gewann ihr Drittrundenduell gegen die Australierin Maddison Inglis am Samstag (22.01.2022) mit 2:6, 6:2, 6:0 und trifft nun auf die Weltranglistenzweite Aryna Sabalenka aus Belarus, die sich 4:6, 6:3, 6:1 gegen die Tschechin Marketa Vondrousova durchsetzte.

Auch Halep im Achtelfinale

Auch die zweimalige Grand-Slam-Siegerin Simona Halep ist ins Achtelfinale eingezogen. Die frühere Weltranglistenerste aus Rumänien schlug Danka Kovinic aus Montenegro souverän 6:2, 6:1. Kovinic hatte in der zweiten Runde noch US-Open-Siegerin Emma Raducanu (Großbritannien) ausgeschaltet. Halep, 2018 im Finale von Melbourne und im vergangenen Jahr Viertelfinalistin, trifft nun auf die Französin Alize Cornet, die nach ihrem Erfolg gegen die klare Favoritin Garbine Muguruza (Spanien) einen 4:6, 6:4, 6:2-Erfolg gegen Tamara Zidansek aus Slowenien folgen ließ.

Van de Zandschulp chancenlos gegen Medwedew

Daniil Medwedew erbrachte bei den Männern den nächsten Nachweis seiner Klasse. Der 25 Jahre alte Russe ließ beim 6:4, 6:4, 6:2-Achtelfinaleinzug gegen den niederländischen US-Open-Viertelfinalisten Botic van de Zandschulp nichts anbrennen und befreite sich immer wieder überzeugend aus brenzligen Situationen. Van de Zandschulp hatte in der ersten Runde Jan-Lennard Struff (Warstein) klar besiegt. Vorjahresfinalist Medwedew ist in Abwesenheit des Weltranglistenersten Novak Djokovic der höchstgesetzte Profi in Melbourne und zählt mit Alexander Zverev und dem 20-maligen Majorchampion Rafael Nadal zum engen Kreis der Titelkandidaten. Im vergangenen Jahr feierte er bei den US Open seinen ersten Grand-Slam-Triumph und besiegte auf dem Weg dahin auch van de Zandschulp in vier Sätzen. Auch diesmal erwies sich Medwedew als zu konstant und variabel, musste für seinen Sieg aber durchaus viel arbeiten.

Das galt auch für den Weltranglistenvierten Stefanos Tsitsipas aus Griechenland, der den Franzosen Benoit Paire 6:3, 7:5, 6:7 (2:7), 6:4 besiegte. Der US-Amerikaner Taylor Fritz gewann mit 6:0, 3:6, 3:6, 6:4, 6:3 gegen den Spanier Roberto Bautista Agut. 

Struff/Koepfer raus, Pütz/Venus weiter

Für Jan-Lennard Struff und Dominik Koepfer sind die Australian Open dagegen auch im Doppel beendet. Das Tennis-Duo verlor in der zweiten Runde gegen Ariel Behar/Gonzalo Escobar aus Uruguay und Ecuador 6:7 (5:7), 6:4, 2:6. Im Einzel hatte Struff eine Erstrundenniederlage hinnehmen müssen, Koepfer war in der zweiten Runde ausgeschieden. Im Achtelfinale des Doppel-Wettbewerbs steht dagegen Tim Pütz mit dem Neuseeländer Michael Venus. Die beiden besiegten Roberto Carballes Baena und Hugo Gaston aus Spanien und Frankreich 6:1, 6:4. Ebenfalls noch dabei sind Kevin Krawietz und Andreas Mies.

Quelle: red/dpa/sid

Darstellung: