Alexander Zverev nach dem Erstrundensieg bei den Australian Open

Tennis | Australian Open

Zverev gewinnt Auftaktmatch bei den Australian Open

Stand: 17.01.2022, 13:21 Uhr

Alexander Zverev hat bei den Australian Open nach dem Sieg gegen Daniel Altmaier die zweite Runde erreicht. Auch Titelverteidigerin Naomi Osaka, die Weltranglistenerste Ashleigh Barty und Rafael Nadal sind mit souveränen Auftaktsiegen gestartet. Von den deutschen Tennisprofis erreichten außerdem Dominik Koepfer, Yannick Hanfmann und Oscar Otte die zweite Runde. Andrea Petkovic, Tatjana Maria und Peter Gojowczyk verabschiedeten sich dagegen aus Melbourne.

Tennis-Olympiasieger Alexander Zverev hat bei den Australian Open seine Auftaktaufgabe überstanden. Der Hamburger gewann das deutsche Duell mit Daniel Altmaier aus Kempen am Montag (17.01.2022) in Melbourne mit 7:6 (7:3), 6:1, 7:6 (7:1). Im Kampf um den Einzug in die dritte Runde trifft der Weltranglisten-Dritte am Mittwoch auf den Australier John Millman.

Zverev, nach der Ausweisung von Novak Djokovic auf einmal in der Rolle des Turnierfavoriten, präsentierte sich noch weit von seiner Topform entfernt und schüttelte bei seinem Erstrundenduell häufiger den Kopf. Am Ende setzte er sich trotz einiger Unkonzentriertheiten durch.

Zverev: "Noch nicht viel nach Plan"

"Bis darauf, dass ich gewonnen habe, ist noch nicht viel nach Plan gelaufen", sagte der Weltranglistendritte mit einem Lachen: "So ist es manchmal. Es war nur die erste Runde eines hoffentlich langen Turniers."

Im ersten Aufeinandertreffen mit Altmaier fand Zverev schwer ins Match. Erst im Tiebreak war die deutsche Nummer eins der bessere Spieler - setzte sich verdient durch. Altmaier belegt in der Weltrangliste Platz 87, hatte 2020 bei den French Open mit dem Achtelfinaleinzug überrascht und trat nun erstmals bei den Australian Open an.

Im zweiten Satz hatte es Zverev eilig: Zum 1:0 und 3:0 nahm er dem ein Jahr jüngeren Gegner die Aufschlagspiele ab - und schnappte sich den Satz. Im dritten Satz musste der US-Open-Finalist von 2020 eine knifflige Situation überstehen, als er ein Break kassierte und 2:3 zurücklag. Doch Zverev vermied einen längeren Tennis-Abend, glich mit einem Break zum 4:4 aus - und nutzte im Tiebreak nach 2:38 Stunden seinen fünften Matchball.

Osaka und Barty in Runde zwei

Auch Titelverteidigerin Naomi Osaka hat ihre Auftakthürde bei den Australian Open sicher genommen. Die 24 Jahre alte Japanerin schlug die Kolumbianerin Camila Osorio glatt mit 6:3, 6:3 und machte dabei einen überzeugenden Eindruck.

"Es ist immer schön, hier in Melbourne zu starten", sagte die viermalige Grand-Slam-Siegerin Osaka: "Ich habe für die Umstände ziemlich gut gespielt. Hier sind alle sehr nett zu mir, das hat einen sehr positiven Einfluss auf mich."

Osaka war nach ihrem emotionalen Abschied bei den US Open und einer anschließenden, viermonatigen Pause erst im Januar auf die Tour zurückgekehrt.

Ashleigh Barty bei den Australian Open

Ashleigh Barty bei den Australian Open

Ashleigh Barty gab sich beim nächsten Anlauf auf den ersehnten Heim-Titel keine Blöße. Die Weltranglistenerste gewann ihr Erstrundenmatch gegen die ukrainische Qualifikantin Lesia Tsurenko im Schnelldurchgang mit 6:0, 6:1.

Ebenfalls weiter ist Olympiasiegerin Belinda Bencic aus der Schweiz, die 6:4, 6:3 gegen die Französin Kristina Mladenovic gewann. Die Ukrainerin Elina Switolina schlug Mladenovics Landsfrau Fiona Ferro mit 6:1, 7:6 (7:4).

Nadal siegt bei Grand-Slam-Comeback

Auch Rafael Nadal meisterte sein Comeback auf der großen Grand-Slam-Bühne ohne Probleme. Der 35 Jahre alte Spanier bezwang den US-Amerikaner Marcos Giron überzeugend mit 6:1, 6:4, 6:2.

"Es ist fantastisch, dass ich wieder dabei bin", sagte Nadal, der die Australian Open bislang einmal 2009 gewonnen hat. Ihn erwartet nun ein Duell mit dem Karlsruher Yannick Hanfmann oder dem Australier Thanasi Kokkinakis, der gerade in Adelaide seinen ersten ATP-Titel gewonnen hat.

Rafael Nadal bei den Australian Open

Erfolgreiches Comeback: Rafael Nadal bei den Australian Open

Im vergangenen Jahr hatte Nadal lange mit einer Fußverletzung zu kämpfen und beendete seine Saison vorzeitig im August. Nach der Rückkehr vom Schauturnier in Abu Dhabi wurde Mitte Dezember zudem eine Coronainfektion festgestellt.

In der Vorbereitung auf das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres gewann der 13-malige French-Open-Champion dann aber souverän ein ATP-Turnier im Melbourne Park. Auch beim Auftakt der Australian Open wirkte Nadal nun bereit und im Vollbesitz seiner Kräfte.

Nadal jetzt gegen Hanfmann

Nadal bekommt es in der zweiten Runde nun mit dem Deutschen Yannik Hanfmann zu tun. Der 30 Jahre alte Qualifikant aus Karlsruhe bezwang den australischen Publikumsliebling Thanasi Kokkinakis überraschend deutlich 6:2, 6:3, 6:2 und fordert nun in der zweiten Runde den spanischen Grand-Slam-Rekordsieger heraus.

Hanfmann ließ sich gegen Kokkinakis, der jüngst in Adelaide seinen ersten ATP-Titel gewonnen hatte, auch vom lautstarken australischen Publikum nicht aus der Ruhe bringen. Der Profi, der 2019 bei den French Open bereits einmal gegen Nadal spielte und in drei Sätzen verlor, verwandelte nach 2:07 Stunden seinen dritten Matchball zu seinem ersten Sieg bei einem Majorturnier.

Auch Koepfer und Otte in Runde zwei

Mit Oscar Otte erreichte ein weiterer deutscher Tennisprofi die zweite Runde. Der 28 Jahre alte Kölner setzte sich in Melbourne gegen Wildcard-Inhaber Tseng Chun Hsin aus Taiwan 6:4, 6:3, 6:2 durch. Otte trifft im Kampf um den Einzug in die dritte Runde auf den an Position 25 gesetzten Italiener Lorenzo Sonego.

Zuvor hatte auch Dominik Koepfer sein Auftaktmatch gewonnen. Der 27-Jährige aus Furtwangen schlug den Spanier Carlos Taberner in der ersten Runde nach einer über weite Strecken konzentrierten Vorstellung mit 6:1, 3:6, 6:4, 6:1.

Bei seinen bisherigen zwei Auftritten im Hauptfeld von Melbourne war für den Davis-Cup-Spieler spätestens in der zweiten Runde Schluss. Nun schickt sich die deutsche Nummer drei im Duell mit Reilly Opelka (USA/Nr. 23) oder Kevin Anderson (Südafrika) an, den nächsten Schritt zu machen.

Gojowczyk und Maria in Melbourne gescheitert

Tatjana Maria und Peter Gojowczyk verabschiedeten sich dagegen gleich am ersten Turniertag aus Melbourne. Der Münchner Gojowczyk verlor deutlich mit 3:6, 3:6, 3:6 gegen den Franzosen Benjamin Bonzi. Maria musste sich trotz einer guten Leistung der klar favorisierten Griechin Maria Sakkari 4:6, 6:7 (2:7) geschlagen geben.

Frühes Aus auch für Petkovic

Auch Andrea Petkovic muss weiter auf ihren ersten Sieg bei den Australian Open seit 2018 warten. Die 34 Jahre alte Darmstädterin schied mit 2:6, 0:6 gegen die French-Open-Gewinnerin Barbora Krejcikova aus Tschechien aus und blieb dabei chancenlos. Auch 2019 und 2021 hatte Petkovic in der ersten Runde der Australian Open verloren, vor zwei Jahren war sie nicht angetreten. In der Weltrangliste wird Krejcikova an Position vier geführt, Petkovic ist die Nummer 73. Krejcikova hatte am Samstag noch im Endspiel von Sydney gestanden, den Turniersieg aber knapp verpasst.

Damit sind bereits zwei der drei deutschen Damen, die es ins Hauptfeld geschafft hatten, ausgeschieden. Angelique Kerber, die 2016 in Melbourne triumphiert hatte, steigt erst am Dienstag ins Geschehen ein. Bei den Herren sind neun deutsche Erstrunden-Teilnehmer am Start.

Das perfekte Verbrechen - Wettbetrug im Tennis

WDR 5 Sport inside – der Podcast: kritisch, konstruktiv, inklusiv 15.01.2022 48:19 Min. Verfügbar bis 09.01.2042 WDR 5


Download

Darstellung: