Jubel beim VfB Suhl nach Satzgewinn

Volleyball | Challenge Cup VfB Suhl nimmt die Hürde Prostejov und zieht ins Halbfinale ein

Stand: 07.02.2023 19:48 Uhr

Der VfB Suhl bleibt ein Team mit zwei Gesichtern. In der Bundesliga läuft seit Wochen gar nichts zusammen, im Europapokal sind die Thüringerinnen gegen den VK Prostejov nun souverän ins Halbfinale eingezogen.

Ungeachtet der großen Probleme in der aktuellen Bundesligasaison haben die Volleyball-Frauen des VfB Suhl im europäischen Challenge Cup ihren Siegeszug fortgesetzt und dank eines 3:1 (25:19/25:14/22:25/25:20)-Auswärtssieges im Rückspiel bei VK Prostejov das Halbfinale souverän klargemacht.

Hollósy-Team macht im zweiten Satz alles klar

Bereits das Hinspiel in der heimischen "Wolfsgrube" vor einer Woche hatte das Team von Trainer László Hollósy gegen den tschechischen Meister mit 3:1 für sich entschieden. Durchgang eins blieb am Dienstagabend (7. Februar) bis zum 16:15 ausgeglichen, ehe die Thüringerinnen dank einer starken Aufschlagserie von Jenna Maria Ewert auf 21:16 davonzogen. Jelena Devic machte den Punkt anschließend klar.

Den vorzeitig entscheidenden zweiten Satzpunkt holte die nun immer selbstbewusster auftretenden Gäste im Schnelldurchlauf. Roosa Laakkonen blockte erfolgreich zum 25:14. Zwar verkürzte Prostejov durch ein 25:22 im dritten Satz, aber anschließend drehte der VfB wieder auf. Lena Kindermann verwandelte nach 101 Minuten mit ihrem insgesamt zehnten Punkt den Matchball. Topscorerin der Partie war Außenangreiferin Juliette Fidon-Lebleu mit 18 Punkten.

Suhl nur Bundesliga-Vorletzter

Am kommenden Samstag (11. Februar) muss Suhl in der Bundesliga als Tabellenvorletzter das schwere Auswärtsspiel beim Dritten SSC Schwerin bestreiten. Die Thüringerinnen haben nur eine ihrer letzten zehn Ligapartien gewinnen können.

---
mhe

Wichtiger Sieg für Volleyball-Frauen aus Suhl