Stadion

Fußball | 3. Liga Nachlizenzierung: FSV Zwickau reicht Nachweise fristgerecht ein

Stand: 13.01.2023 10:30 Uhr

Gute Nachrichten beim FSV Zwickau. Mit einem Kraftakt haben die Westsachsen im Zuge der Nachlizenzierung die vom DFB geforderten finanziellen Nachweise vollständig erbracht.

Kurz vor dem ersten Punktspiel im neuen Jahr gegen den VfB Oldenburg gibt es gute Nachrichten beim FSV Zwickau. Wie die Westsachsen am Freitag (13. Januar) bekanntgaben, konnte der Klub im Zuge der Nachlizenzierung die vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) geforderten finanziellen Nachweise fristgerecht einreichen.

Nachweise für einen hohen sechsstelligen Betrag

FSV-Geschäftsführer Marvin Klotzkowsky bekräftigte: "Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht." Zwickau musste Nachweise für einen hohen sechsstelligen Betrag aufbringen. Weitere Einzelheiten sollen am Sonntag (15. Januar) im Rahmen der Mitgliederversammlung publiziert werden. werden. Bei der Nachlizenzierung des DFB werden die wirtschaftlichen Voraussetzungen der Clubs in der Saison ein weiteres Mal überprüft.

Stadion

Stadion

Bereits wichtige Hürde genommen

Bereits Mitte Dezember konnten die Zwickauer eine wichtige Hürde im Rahmen der Nachlizenzierung nehmen und den DFB von seiner Zuschauerplanung für die restliche Saison überzeugen. Nachdem bislang im Schnitt 4.823 Fans zu den Heimspielen kamen, rechnen die Zwickauer für die verbleibenden elf Heimspiele mit einem Schnitt von 6.000. Die "Schwäne" empfangen zuhause unter anderem noch den FC Erzgebirge Aue, den 1. FC Saarbrücken, Rot-Weiss Essen, Dynamo Dresden sowie 1860 München. Alles Zuschauermagneten, die mehr Einnahmen versprechen.

jmd/dpa