Johann Plenge

Fußball | Bundesliga Nachfolger von Mintzlaff - Plenge neuer Präsident bei RB Leipzig

Stand: 12.01.2023 11:05 Uhr

Nach dem Abgang von Oliver Mintzlaff hat Bundesligist RB Leipzig weitere personelle Formalien geklärt. Vorstandsmitglied Johann Plenge folgt auf Mintzlaff als Vereinspräsident.

Wie RB Leipzig auf Anfrage des Nachrichtenportals "RBlive" mitteilte, wurde Plenge vom bestehenden Vorstand zum Vorstandsvorsitzenden des e.V. gewählt. Der 37-jährige ist damit der hochrangigste Funktionär des DFB-Pokalsiegers, sowohl in der Spielbetriebs-GmbH als auch im Gesamtverein.

Als neuer Gesamtverantwortlicher soll noch ein neuer Vorsitzender der Geschäftsführung verpflichtet werden, hatte Mintzlaff angekündigt. Der langjährige RB-Boss hatte den Bundesliga-Dritten Mitte November verlassen und war in die Geschäftsführung des Hauptsponsors nach Österreich gewechselt.

Plenge künftig mehr im Fokus

Jurist Plenge ist beim Club verantwortlich für die Bereiche Unternehmensentwicklung und Unternehmenssteuerung. Der gebürtige Norddeutsche beriet RB bereits seit 2010, war von 2013 bis 2019 zuständig für Personal, Recht und Strategie und kehrte nach einem Intermezzo beim internationalen Fußball-Zweig des Hauptsponsors Anfang 2022 zurück. Es ist zu erwarten, dass Plenge künftig medial mehr in Erscheinung tritt. Aktuell hat RB Leipzig 20 stimmberechtigte Mitglieder und circa 900 Fördermitglieder.

---
dpa/red