Wintersport | Skispringen Freitag schrammt in Zao am Podest vorbei

Stand: 13.01.2023 11:59 Uhr

Auch wenn Selina Freitag beim Weltcup in Zao ihr zweites Karriere-Podest knapp verpasste, präsentiert sich die Skispringerin der SG Nickelhütte Aue weiter in blendender Form. Für die Überraschung des Tages sorgte eine Kanadierin.

Skispringerin Selina Freitag hat den zweiten Podestplatz ihrer Karriere knapp verpasst. Die 21-Jährige aus Aue landete im japanischen Zao auf Rang vier, für das größte Aufsehen sorgte aber Alexandria Loutitt. Die 19-Jährige, die zuvor nie auf dem Podest gestanden hatte, gewann als erste Kanadierin der Geschichte einen Weltcup.

Freitag fällt im zweiten Durchgang zurück

Freitag lag nach dem ersten Durchgang mit 95 Metern auf Rang drei, fiel mit 97 Metern aber noch zurück. Die Olympia-Zweite Katharina Althaus (Oberstdorf) kämpfte sich mit einem starken zweiten Sprung noch vom 14. auf den sechsten Platz nach vorne. "Selina ist richtig gut gesprungen, bei Katha war es okay", sagte Bundestrainer Maximilian Mechler.

Freitag war beim Neujahrsspringen im Rahmen des Silvester-Turniers im slowenischen Ljubno erstmals in ihrer Karriere auf das Podium gesprungen. In Zao belegten die Gesamtweltcup-Spitzenreiterin Eva Pinkelnig aus Österreich und deren Landsfrau Chiara Kreuzer die Plätze zwei und drei.

---
sid/red