Philipp Weber (Magdeburg, 20) wirft Tor

Handball | Bundesliga Es prickelt noch einmal: SC DHfK Leipzig empfängt Meister SC Magdeburg zum Derby

Stand: 09.06.2022 08:13 Uhr

Es ist ein besonderes Spiel, es wird knistern, es wird sehr emotional werden: Heute empfängt der SC DHfK Leipzig zum letzten Heimspiel der Saison den frischgebackenen Meister SC Magdeburg. Für ein Leipziger Trio wird es der letzte Heimauftritt sein.

Handballherz, was willst du mehr? Zum letzten Bundesliga-Heimspiel der Saison steigt für den SC DHfK Leipzig am Donnerstag (9. Juni) das Derby gegen den frisch gebackenen Deutschen Meister SC Magdeburg. Die Quarterback Immobilien Arena wird rappelvoll sein, rund 5.000 Fans werden erwartet. "Sport im Osten" ist hautnah dabei und überträgt ab 19:05 Uhr die Partie live in voller Länge per Audio-Stream. Zudem gibt es einen Live-Ticker, beides zu erreichen auf sport-im-osten.de und in der "SpiO"-App.

Leipziger in neuen Trikots

Einen besseren Zeitpunkt hätte es für das Duell des SC DHfK Leipzig und dem SC Magdeburg gar nicht geben können. Kurz vor Saisonende noch einmal so ein Highlight, das elektrisiert die Handball-Freunde. Es ist ein besonderes Spiel, es wird knistern, es wird sehr emotional – davon kann man ausgehen. Zur Feier des Tages werden die Leipziger Handballer in den neuen Trikots für die kommende Saison auflaufen.

Letztes Heimspiel für DHfK-Trio mit Kapitän Milosevic

Ein paar Tränen werden wohl auch bei den Messestädtern kullern, denn für Marc Esche, Gregor Remke und Kapitän Alen Milosevic wird es der letzte Auftritt auf heimischem Parkett für ihre Farben sein. Remke und Milosevic sagen nach der Spielzeit ganz ade und werden nach vielen aktiven Handball-Jahren ihre Karriere beenden.

Leipzigs Alen Milosevic jubelt im Spiel DHfK Leipzig vs. Göppingen

Vorletztes Spiel für Leipzigs Kapitän Alen Milosevic in seiner Karriere. (Archiv)

Gegen Magdeburg ist DHfK-Kreisläufer Milosevic aber noch einmal so richtig heiß: "Wir werden alles versuchen, ein richtig geiles Derby zu spielen, noch einen Sieg zu holen und einen coolen Abschluss hinzubekommen. Über die Qualität von Magdeburg muss man nicht reden, die kennt man. Wir werden uns so gut wie möglich darauf vorbereiten."  Nach der Partie wird das Trio beim Fanfest feierlich verabschiedet.

Haber-Team mit Höhen und Tiefen

Für den SC DHfK Leipzig war es eine Saison mit Höhen und Tiefen. Wie Trainer André Haber in der Pressekonferenz bemerkte, habe man mittendrin einen Lauf mit neun ungeschlagen Spielen gehabt. Sein Team schnupperte an den internationalen Plätzen, doch danach folgte der Einbruch, was auch Manager Karsten Günther mächtig auf den Magen schlug: "Wir sind alle sehr enttäuscht, dass wir unser Ziel von 40 Punkten verfehlt haben und es noch nicht mit Europa geklappt hat", sagte er zuletzt in der Leipziger Volkszeitung.

SC DHfK Leipzig zurück in der Erfolgsspur

SC DHfK mit "positiver Grundstimmung"

Nun gilt es, einen versöhnlichen Abschluss zu finden. Trainer Haber sieht den jüngsten 27:24-Sieg in Wetzlar als Knotenlöser. "Da hörte man förmlich den Stein plumpsen. Wir haben viel investiert und eine positive Grundstimmung", sagte er und ergänzte: "Magdeburg hat einen Lauf, der seinesgleichen sucht. Deshalb erwarten wir ein maximal schweres Spiel." Im Hinspiel zeigten die Leipziger zwei Gesichter. In der ersten Halbzeit waren sie grottenschlecht, nach der Pause drehten sie wie entfesselt auf und führten sogar kurzzeitig. Am Ende gewannen die Magdeburger 30:28.

Trotz Feiermodus: SCM strebt zwei Punkte an

Ein ähnliches Resultat wäre SCM-Meistertrainer Bennet Wiegert natürlich auch in Leipzig recht. Obwohl die Grün-Roten im Feiermodus sind, wollen sie in den verbleibenden zwei Partien in Leipzig und zum Abschluss gegen die Rhein-Neckar Löwen noch einmal das Beste aus sich herausholen. Das fordert der Erfolgscoach, der immer gewinnen will.

Alle angestrebten Ziele wurden diese Spielzeit nicht erreicht, denn im Finale der EHF European League gab es gegen Gastgeber Benfica Lissabon eine Niederlage, wie auch im Pokal-Endspiel gegen den THW Kiel. Das schmälert aber keineswegs die Leistung der Magdeburger, die dank des Titels eine grandiose Saison feiern können.

Gänsehaut-Momente nach dem SCM-Meistertriumph

Meisterschale nach Löwen-Begegnung

Nach der Begegnung gegen die Löwen am Sonntag (12. Juni) wird den Elbestädtern feierlich die Meisterschale überreicht. Zuvor steht aber noch die Auswärtspartie in Leipzig an. Zwei Punkte strebt der SCM an, dafür wurde der Gegner intensiv im Video analysiert. Bennet Wiegert möchte halt nichts dem Zufall überlassen. Nach dem Training machten sich die Magdeburger bereits am Mittwochnachmittag (8. Juni) auf den Weg in die Messestadt.

---
jmd