Trainer Fabian Gerber

Fußball | Saisonvorbereitung Erfurt verliert mit Probespieler in Kaiserslautern - Chemnitz unterliegt Legia Warschau

Stand: 15.01.2023 16:28 Uhr

Der FC Rot-Weiß Erfurt hat wenige Tage vor dem Start ins neue Regionalliga-Jahr eine klare Pleite bei Zweitligist Kaiserslautern einstecken müssen. Bei den Thüringern spielte mit Gordon Wild ein Akteur mit Drittliga-Erfahrung vor. Derweil verlor der Chemnitzer FC nur knapp gegen einen polnischen Erstligisten.

"Rote Teufel" zu stark für Erfurt

Der FC Rot-Weiß Erfurt hat wenige Tage vor dem Re-Start in die Regionalliga sein Testspiel bei Zweitligist 1. FC Kaiserslautern deutlich mit 0:4 (0:2) verloren.

Es dauerte nicht lange, um genau zu sein 80 Sekunden, ehe der Favorit aus der Pfalz das erste Mal jubeln konnte. Nach einer Ecke von Philipp Klement war Julian Niehues zur Stelle und markierte das 1:0. Mit der Führung im Rücken übernahm der FCK die Spielkontrolle, verpasste es aber zunächst nachzulegen. Auf Seiten der Erfurter sorgte Romarjo Hajrulla nach einer Viertelstunde erstmals für Gefahr. Mitte der ersten Hälfte erhöhte Ex-HFC-Spieler Terrence Boyd dann per Abstauber (23.).

Die zweite Hälfte begann wie die erste: mit einem frühen des FCK. Lex Tyger Lobinger traf per Kopf (48.). Lobinger sorgte auch für den Endstand, nachdem Lukas Schellenberg im Tor der Thüringer einen Schuss von Aaron Opuku nicht entscheidend abwehren konnte (69.). Simon Noah Roscher hatte kurz vor Schluss noch die Chance zum Ehrentreffer.

Probespieler Wild stellt sich vor

Mit Gordon Wild stand auch ein Probespieler bei RWE auf dem Platz. Der 27-jährige Offensivspieler steht derzeit bei Drittligist MSV Duisburg unter Vertrag, gehörte zuletzt aber nicht mehr zum Aufgebot der Meidericher. Wild war erst vor einem halben Jahr als vereinsloser Spieler vom MSV verpflichtet worden, stand in der laufenden Saison aber nur fünfmal auf dem Platz.

Gordon Wild MSV Duisburg

Gordon Wild steht aktuell noch beim MSV Duisburg unter Vertrag, könnte aber schon bald das Trikot von Rot-Weiß Erfurt tragen.

Erfurt eröffnet am Freitag (20. Januar) gegen die VSG Altglienicke das neue Jahr in der Regionalliga. Der Aufsteiger steht derzeit auf einem hervorragenden zweiten Platz mit nur zwei Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Energie Cottbus. Zudem hat das Team von Trainer Fabian Gerber noch ein Spiel mehr zu absolvieren.

Chemnitz bietet Legia Warschau Paroli und verliert knapp

Der Chemnitzer FC holt sich im Trainingslager in Belek den letzten Schliff für die restliche Saison, die am kommenden Wochenende mit dem Punktspiel bei Viktoria Berlin eingeläutet wird. Dafür wurde im Camp getestet. Nach dem 1:0 am Freitag (13. Januar) gegen den rumänischen Erstligisten FC Chindia Targoviste verlor die Mannschaft von Christian Tiffert den zweiten Test-Auftritt am Sonntag (15. Januar) gegen Legia Warschau mit 2:3.

Stephan Mensah (Chemnitzer FC)

Stephan Mensah gelang gegen Legia Warschau in der Nachspielzeit noch der Anschlusstreffer. (Archiv)

Der polnische Serienmeister, der zurzeit auf Rang zwei in der PKO Ekstraklasa rangiert, ging in der 20. Minute durch einen Treffer von Patryk Sokolowski in Führung. CFC-Linksaußen Stephan Mensah gelang noch in der ersten Halbzeit das 1:1 (38.). Nach dem Wechsel packten die Polen zwei weitere Treffer drauf. Der schwedische Mittelfeldspieler Mattias Johansson netzte in der 52. Minute zum 2:1 ein, Stürmer Maciej Rosolek erhöhte auf 3:1 (70.). Die "Himmelblauen" fighteten unverdrossen weiter und kamen in der Nachspielzeit durch Innenverteidiger Tim Campulka noch zum 2:3-Anschluss.

---
red