Para-Athletin Anna Lena Forster

Para-Ski-WM in Espot Nächstes WM-Gold für Anna-Lena Forster

Stand: 24.01.2023 16:08 Uhr

Monoskifahrerin Anna-Lena Forster hat einen Tag nach ihrem Triumph im Super-G auch die Super-Kombination gewonnen und sich damit in der sitzenden Klasse ihren insgesamt siebten WM-Titel geholt. In der stehenden Klasse fuhr Anna-Maria Rieder mit Silber ihr bislang bestes Ergebnis bei einem Großereignis ein.

Forster lag bereits nach dem Super-G über drei Sekunden vor der zweitplatzierten US-Amerikanerin Laurie Stephens, in ihrer Spezialdisziplin Slalom baute sie den Vorsprung auf fast 15 Sekunden aus.

Para-Athletin Anna Lena Forster

"Es ist schon geil", sagte die 27-Jährige: "Ich war nervös, weil ich zeigen wollte, was ich kann. Ich habe es ganz gut gemacht. So kann es weitergehen." In den weiteren Rennen sei "noch Einiges" drin.

Rieder auch mit Silber "happy"

Anna-Maria Rieder fehlten in der stehenden Klasse trotz eines Riesenpatzers der schwedischen Dominatorin Ebba Aarsjoe 3,36 Sekunden auf ihren ersten großen Titel. Trotzdem war sie erleichtert: "Ich bin happy und glücklich. Das fühlt sich gut an", sagte die 22-Jährige nach ihrer vierten WM-Medaille.

Andrea Rothfuss kam einen Tag nach ihrer Silber-Medaille im Super-G nicht über Rang fünf hinaus.

Leistungssportvorstand schwärmt von "Woman Power"

Die Weltmeisterschaft der Alpinen läuft noch bis Sonntag. "Der Start ist sehr, sehr gelungen", sagte DBS-Leistungssportvorstand Karl Quade dem Sportinformationsdienst: "Woman Power ohne Ende!"