Wegen Schiedsrichter-Beleidigung: Juve-Trainer gesperrt

Wegen Schiedsrichter-Beleidigung bestraft: juventus-Cheftrainer Massimiliano Allegri.

Serie A

Wegen Schiedsrichter-Beleidigung: Juve-Trainer gesperrt

Das Sportgericht der italienischen Serie A hat Fußballtrainer Massimiliano Allegri von Juventus Turin wegen Beleidigung zu einer Spielsperre und 10.000 Euro Strafe verurteilt.

Der 54-Jährige habe nach dem 1:1-Unentschieden gegen SSC Neapel "schwerwiegende Beleidigungen mit lauter Stimme in Richtung des Schiedsrichters" geäußert, teilte die Liga am Samstag mit. Damit darf der Coach des italienischen Rekordmeisters beim kommenden Auswärtsspiel am 9. Januar (18.30 Uhr) bei der AS Rom nicht auf der Trainerbank Platz nehmen.

Juve stand vor dem 21. Spieltag auf dem fünften Tabellenplatz. Die Bianconeri plagen alte Probleme: Unter den ersten sechs Teams in der Liga schossen sie bislang mit 28 Toren deutlich weniger als die Konkurrenz. Beobachter bemängeln außerdem die Nervosität der Mannschaft in den Spielen.

dpa | Stand: 08.01.2022, 12:43

Darstellung: