Lewis Hamilton

Formel 1 | Grand Prix von Spanien Formel 1 - Mercedes braucht in Barcelona endlich Antworten

Stand: 19.05.2022 07:00 Uhr

Fünf Jahre in Serie hat der Große Preis von Spanien zuletzt denselben Sieger gehabt. Der sechste Streich von Lewis Hamilton am Sonntag (22.05.2022, im Sportschau-Liveticker und Ausschnitte in der Sportschau ab 18 Uhr) ist aber nahezu ausgeschlossen: Mercedes lahmt und steht in Barcelona unter Riesendruck.

Von Christian Hornung

Die Gesamtwertung der Königsklasse ist derzeit für den siebenmaligen Weltmeister ein Schlag ins Gesicht. Hamilton taucht dort erst auf Rang sechs auf, mit gerade einmal 36 Punkten. Der Führende, Charles Leclerc im Ferrari, hat bereits fast dreimal so viele Zähler gesammelt und - sicher besonders schlimm für den Platzhirsch Hamilton - selbst sein junger Teamkollege George Russell ist als Gesamt-Vierter schon um 23 Punkte enteilt.

Hoffnungen in Miami geplatzt

Nach Barcelona bringt Hamilton nun zwar das gute Gefühl des Dauersiegers seit 2017 mit, doch die Beschleunigung seines Autos steht auf einem anderen Blatt. Schon zuletzt in Miami dachten die Silberpfeile nach einer Reihe von Upgrades, sie könnten die Lücke nach vorn schließen oder zumindest minimieren. Nach dem Training sah es dafür auch noch gut aus: Russell fuhr die Bestzeit, Hamilton auf Rang vier.

Doch im Rennen folgte die totale Ernüchterung. Mercedes bekam erneut das "Bouncing", das Gehoppel des Autos bei Top-Speed, nicht in den Griff: Russell und Hamilton wurden diesmal zwar nicht überrundet, landeten aber wieder einmal chancenlos auf den Rängen fünf und sechs - für die sieggewohnten Silbernen die Fortsetzung eines Debakels.

Raus aus dem "Niemandsland"

Mercedes-Teamchef Toto Wolff ist schon die gesamte Saison über sehr selbstkritisch, sucht nicht nach Ausreden, sondern nach Lösungen. Nach Miami klang er völlig desillusioniert und fühlte sich dort angekommen, wo ein Hersteller von Luxusautos unter keinen Umständen hinwill: "Wir sind im Niemandsland."

Der Circuit de Barcelona-Catalunya soll nun die Wende einleiten. Hier fanden bereits im Februar die Wintertests statt, ein aussagekräftiger Vergleich der Daten ist somit möglich, vielleicht schon nach den ersten Trainingssessions.

Spannendes Duell zwischen Verstappen und Leclerc

Von den Ergebnissen erwarten sich Wolff und seine Ingenieure Aufschlüsse darüber, inwieweit die Upgrades schon zu kleinen Fortschritten geführt haben und inwieweit zumindest der Weg der richtige ist - auch wenn die Konkurrenz im Moment außer Reichweite scheint.

Max Verstappen (l.) und Charles Leclerc im Duell beim Großen Preis von Bahrain.

Klarer Favorit für den Großen Preis von Spanien ist Weltmeister Max Verstappen, der mit drei Siegen in Serie nach seinem verpatzten Saisonauftakt (Ausfälle in Bahrain und Australien) inzwischen in Schlagdistanz zu Leclerc liegt. Verstappen hat für seine angestrebte Titelverteidigung nach dem Rennen in Miami die Marschroute ausgegeben, die in sieben der vergangenen acht Jahre Mercedes gepachtet hatte: "Ich muss einfach nur immer ins Ziel kommen."