Dänemarks Schmeichel und der Waliser Ward - Konkurrenten auch bei der EURO

Dänemarks Torhüter Kasper Schmeichel (l.) und Danny Ward von Wales

EURO 2020

Dänemarks Schmeichel und der Waliser Ward - Konkurrenten auch bei der EURO

Von Jan Wochner

Torhüter Danny Ward spielt für Wales eine starke EURO. Spielen würde er auch gerne bei seinem Verein Leicester City, doch dort ist Kasper Schmeichel gesetzt. Im Achtelfinale treffen Wards Waliser nun auf Schmeichels Dänen.

Endlich kann Danny Ward zeigen, was er draufhat. Der Waliser war Warten gewöhnt. Bei dieser Europameisterschaft aber scheint seine Zeit gekommen. Er sagte: "Das ist ein gutes Gefühl, darauf habe ich lange gewartet."

Ward ist vor Turnierbeginn zur neuen Nummer eins in Wales aufgestiegen, stand bei den drei Vorrundenspielen im Tor. Nationaltrainer Rob Page gab dem 28-Jährigen den Vorzug vor dem langjährigen Stammkeeper Wayne Hennessey. "Es ist toll, den Leuten endlich zeigen zu können, was ich auf den Platz bringen kann", sagte Ward.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Der Waliser spielt sonst für Leicester City in der Premier League. Genauer gesagt, trainiert er in Leicester und sitzt auf der Bank. Den Vorzug bei City bekommt seit Jahren schon der Däne Kasper Schmeichel. Heute stehen sich die beiden Vereinskollegen mit ihren Nationalmannschaften im Achtelfinale gegenüber.

Kasper - Sohn von Torwart-Legende Peter Schmeichel

"Torwart zu sein ist komisch und irgendwie speziell. Es gibt eben nur den einen Platz im Tor", erklärt Ward fast zurückhaltend. Seine Leistungen bei diesem EM-Turnier aber waren beeindruckend stark. Ward agierte in allen drei Spielen fehlerlos, zeigte starke Reflexe und Paraden. Er war ein Garant für das Erreichen des Achtelfinales gegen Dänemark.

Bei Leicester City dagegen gibt es für Ward kein Vorbeikommen an Schmeichel. Seit Jahren schon. Der Däne Schmeichel, Sohn von Torwart- Legende Peter, ist bei Leicester Kapitän. Er gewann vor fünf Jahren mit dem Klub sensationell die Meisterschaft und in dieser Saison den FA-Cup. Schmeichels Leistungen sind konstant gut.

Ward hat bei der EM die bessere Quote

Ward dagegen hat seit vier Jahren kein Ligaspiel mehr absolviert. Die starken Leistungen seines Back-ups bei dieser EM sind Schmeichel aber nicht entgangen: "Er bringt alles mit, was ein guter Torwart braucht. Ich sehe keine Schwächen, er ist ein kompletter und sehr ruhiger Keeper."

Tatsächlich war Ward die fehlende Wettkampfpraxis bislang nicht anzumerken. Auch mit dem Ball am Fuß agierte der Waliser sehr sicher, und er hielt starke 87 Prozent aller Bälle, die auf sein Tor kamen. Schmeichel präsentierte sich auf der Linie gewohnt stark, erlaubte sich für seine Verhältnisse allerdings relativ viele Abspielfehler bei langen Bällen. Und seine Quote bei abgewehrten Torschüssen ist nicht ganz so beeindruckend wie die von Ward: Schmeichel parierte 43 Prozent aller Versuche.

Ward: "Vom Kopf her bin ich immer eine Nummer eins"

In England spekulierten einige Boulevardblätter prompt, Ward könne Schmeichel in der kommenden Saison vielleicht den Rang in Leicester ablaufen. Wieder andere brachten einen möglichen Wechsel Wards zu den Wolverhampton Wanderers ins Spiel.

Egal ob er wechselt oder sich nicht nur jetzt im Achtelfinale, sondern danach auch wieder im Verein dem Duell mit Schmeichel stellt – für Danny Ward ist klar: "Vom Kopf her bin ich immer eine Nummer eins."

Stand: 25.06.2021, 22:24

Darstellung: