UEFA-Plan: Nationalteams mit drei Spielen in einer Woche

Joachim Löw

Coronavirus-Pandemie

UEFA-Plan: Nationalteams mit drei Spielen in einer Woche

Von Chaled Nahar

Auch für die Nationalmannschaften wird krampfhaft nach Platz im Fußball-Kalender gesucht. In der UEFA gibt es bemerkenswerte Pläne - Joachim Löw könnte mit seiner Mannschaft mehrfach drei Mal statt sonst zwei Mal in einer Länderspielphase zum Einsatz kommen.

Das bislang letzte Spiel der deutschen Nationalmannschaft ist lange her. Am 16. November 2019 gewann das Team mit 6:1 in Frankfurt am Main gegen Nordirland. Es war das letzte Spiel der Qualifikation zur EM 2020, die durch die Coronavirus-Pandemie mittlerweile zur EM 2021 geworden ist.

Als am Mittwoch (01.04.2020) die Generalsekretäre der 55 UEFA-Mitgliedsverbände in einer Videokonferenz der Konföderation zusammengeschaltet wurden, bestimmte natürlich die Neugestaltung des Fußball-Kalenders die Debatte. Die Ideen, die die UEFA den Verbänden dabei vorstellte, liegen sportschau.de vor. Sollten sie zur Umsetzung kommen, wird es ungewöhnliche Spieltage für die Nationalmannschaften geben.

Nations League könnte in zwei Wochen durchgezogen werden

Im Herbst 2020 sind drei sogenannte "Abstellungsperioden" für Nationalmannschaften vorgesehen. Das sind die sogenannten "Länderspielwochenenden", die in diesem Fall aber acht Tage dauern sollen. Anfang September, Mitte Oktober und Ende November 2020 dürfen die Nationaltrainer ihre Spieler zusammenrufen und treten dann eigentlich zu jeweils zwei Länderspielen an. Der Plan der UEFA sieht in diesen Zeitfenstern nun aber teilweise drei Spiele vor.

Die drei Länderspielfenster im Herbst waren eigentlich für die sechs Gruppenspieltage der Nations League vorgesehen. Wegen Corona muss die UEFA aber auch die Playoffs der EM-Qualifikation, die im März und Juni bereits zwei Mal abgesagt wurden, unterbringen. Dafür braucht es einen Termin für die Halbfinalspiele und einen für die Endspiele.

Es gibt zwei Optionen: Entweder werden die Gruppenspiele der Nations League in zwei Wochen durchgezogen und das dritte Fenster für die Playoffs freigehalten - oder die Playoffspiele auf zwei der drei Fenster verteilt. In beiden Fällen sind allerdings an zwei Terminen drei Spieltage nötig. Kompromissbereitschaft ist bei den Klubs gefragt: Die Zeit der Abstellung der Nationalspieler könnte sich dadurch um ein oder zwei Tage verlängern.

Länderspielfenster 2020
LänderspieleSzenario 1Szenario 2
31.08. - 08.09.NL 1-3NL 1-2 + Playoff-Halbfinale
05.10. - 13.10.NL 4-6NL 3-4 + Playoff-Endspiele
09.11. - 17.11.EM-PlayoffsNL 5-6

Da die deutsche Mannschaft in den Playoffs nicht spielen muss, wären an dieser Stelle Testspiele denkbar. Dadurch könnten die Freundschaftsspiele nachgeholt werden, die wegen Corona abgesagt wurden. Das sind die Partien in Spanien (26.03.2020), gegen Italien (31.03.2020) und in der Schweiz (31.05.2020). Ob das beabsichtigt ist, ließ der DFB bislang offen.

Möglich: "Doppelspieltage" gegen dieselben Gegner

Sollte der DFB die Testspiele gegen die geplanten Gegner nachholen, könnte es zu ungewöhnlichen "Doppelspieltagen" gegen dieselben Mannschaften kommen. Denn Deutschland spielt auch in der Nations League gegen Spanien und die Schweiz.

Im zweiten Szenario der UEFA ist vorgesehen, dass das Playoff-Halbfinale rund um den 1. Spieltag der Nations League ausgetragen wird. Die Partie Schottland gegen Israel würde demnach in wenigen Tagen zwei Mal ausgetragen werden, da beide Mannschaften sowohl im Halbfinale der Playoffs als auch am 1. Spieltag der Nations League gegeneinander spielen sollen.

Experten pessimistisch - Fußball läuft die Zeit davon Sportschau 21.03.2020 04:35 Min. Verfügbar bis 21.03.2021 Das Erste

Finalturnier der Nations League wohl im September 2021

Zurechtgerückt ist der Fußballkalender für die Nationalmannschaften damit aber noch lange nicht, denn 2021 muss noch einiges neu sortiert werden.

Weil die EM in den Sommer 2021 rückt, müssen dort das Finalturnier der Nations League sowie zwei Spieltage der europäischen WM-Qualifikation verlegt werden. Der Vorschlag der UEFA sieht vor, die Nations League im September 2021 statt im Juni zu entscheiden. Ein für Juni geplanter Doppelspieltag der WM-Quali soll demnach auf den März und den Oktober verteilt werden. Damit käme es 2021 an diesen beiden Terminen zu drei Spielen in einer Länderspielwoche.

Final beschlossen ist die Lösung noch nicht. Erst 2022 wäre der Kalender den UEFA-Plänen zufolge wieder im geplanten Fluss. Doch das Jahr 2022 wird wegen der Weltmeisterschaft in Katar, die im November und Dezember stattfindet, ohnehin außergewöhnlich.

Entscheidende Frage bleibt offen

Unerwähnt bleibt die Tatsache, dass die wichtigste Frage für die UEFA wie alle anderen noch offen ist: Wann darf wieder gespielt werden? Es könnte Antworten auf diese Frage geben, die alle Pläne erneut über den Haufen werfen.

Bundesliga: Solidarität in Zeiten der Krise? Sportschau 28.03.2020 04:17 Min. Verfügbar bis 28.03.2021 Das Erste

Stand: 04.04.2020, 21:42

Darstellung: