Primera Division: Real patzt, Atlético bleibt Erster

Ärger bei Real Madrid und Dani Carvajal

16. Spieltag der Primera Division

Primera Division: Real patzt, Atlético bleibt Erster

Real Madrid hat in der Primera Division überraschend Punkte liegen lassen gegen den FC Elche. Zuvor hatte der Stadtrivale Atlético das Nachbarschaftsduell gegen den FC Getafe knapp gewonnen.

Real Madrid hat im Fernduell um die Tabellenführung in der Primera Division einen Rückschlag hinnehmen müssen. Gegen den FC Elche kamen die "Königlichen" am Mittwochabend (30.12.2020) nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. Damit bleibt Real Tabellenzweiter, ganz oben steht Atlético.

Luca Modric brachte Madrid in der 20. Minute in Führung: Nach einem 22-Meter-Lattenkracher von Marco Asensio war der Kroate reaktionsschnell per Kopf zur Stelle. Fidel rettete den Gastgebern mit einem Foulelfmeter (52.) aber einen unerwarteten Punkt.

Suárez köpft, Jubel bei Atlético

Früher am Abend hatte der achte Saisontreffer von Torjäger Luis Suárez (20. Minute) nach einer Freistoß-Kombination zu einem knappen 1:0 (1:0)-Erfolg für Atlético gereicht.

Nach dem elften Saisonsieg hat Atlético nun 35 Punkte auf dem Konto - zwei mehr als Real, das zudem zwei Spiele mehr absolviert hat.

Drei Platzverweise in nur sechs Minuten

Der FC Valencia musste einen erneuten Rückschlag hinnehmen. Der sechsmalige Meister unterlag gegen den FC Granada 1:2 (1:1) und bleibt im achten Ligaspiel in Folge sieglos.

Im Mittelpunkt stand Schiedsrichter Adrian Cordero Vega, der in nur sechs Minuten gleich drei Platzverweise verteilte: Erst mussten Valencias Jason mit Gelb-Rot (70./wiederholtes Foulspiel) und Goncalo Guedes mit Rot (73./Schiedsrichterbeleidigung) vom Platz, dann sah auch Granada-Verteidiger Domingos Duarte (76./grobes Foul) Rot.

Messi fehlt, Barca patzt

Bereits am Dienstagabend hatte der FC Barcelona im Titelrennen Punkte liegengelassen. Lionel Messi, der nach einem Sonderurlaub in seiner Heimat Argentinien von der Tribüne aus zuschaute, sah gegen den Abstiegskandidaten SD Eibar ein enttäuschendes 1:1 seiner Mannschaft.

Enttäuschte Barcelona Spieler

Enttäuschte Barcelona Spieler

Der frühere Dortmunder Bundesligaprofi Ousmane Dembele rettete Barcelona immerhin den einen Punkt: Der Franzose traf in der 67. Minute zum Ausgleich.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Kike Garcia (57.) hatte Eibar, das zum ersten Mal einen Punkt im Camp Nou holte, nach einem schlimmen Aussetzer von Verteidiger Ronald Araujo in Führung gebracht.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

sid/red/dpa | Stand: 30.12.2020, 23:27

Darstellung: